Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Höchstgeschwindigkeit MX Raven

Beides keine Performance… hab mich aber auch schon gewundert, warum der LR bei fifth gear nicht schneller beschleunigt hat als der etron…

Ich hab nicht die Beschleunigung gemessen, sondern die maximale Leistung abgelesen… die war mehr oder weniger gleich… aber 1g macht er noch im Fahrwerk Standard Modus und mit 60% SOC… war noch nicht das Cheetah Update drauf…

Ich habe jetzt die US Foren etwas durchstöbert…Du hast ein MX Performance, Du solltest bei harten Beschleunigungen noch mehr aufpassen, Tesla rät dazu im niedrigen Modus zu beschleunigen, da im Standard Modus bestimmte Bauteile durch ihre Anordnung zu sehr in Mitleidenschaft gezogen werden.
Einige User schreiben, daß sie beim Long Range schlechtere Zeiten von 0-60 im Standard Modus gemessen haben (um die 5.5 sek.), da Tesla die Leistung im Standard Modus runterfährt um die Bauteile zu schonen. Im niedrigsten Modus liegen die Zeiten beim Long Range um die 4.6 sek.
Ich persönlich empfinde, daß mein MX SR im sehr niedrigen Modus besser beschleunigt als im Standard Modus, habe aber nicht nachgemessen…
Ich fahre jetzt im niedrigen Modus, da beträgt die Bodenfreiheit angeblich ähnlich wie beim Model 3 ca. 14cm, das sollte alltagstauglich sein…

Ok, das kann dann natürlich sein, was Du beschreibst… offensichtlich gibt es dann Unterschiede zwischen SR, LR und Performance.

Das mit der Höhe ist tricky… er federt im Normalmodus halt viel besser. Und verschleißt die Reifeninnenseiten nicht. Dafür gehen die Antriebswellen dabei drauf… suboptimal. Solange ich Garantie habe, werden dann eben periodisch die Wellen getauscht. Später werde ich den mal auf „niedrig“ vermessen lassen…

Ohne die aktuelle Batterie Erosion zu kennen, denke ich trotzdem eine Antwort auf die Frage nach der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit zwischen LR und SR geben zu können.
75kWh Batterien hatten früher 350V, während 85kWh oder höher 400V haben. Am Supercharger war das schon merkbar, weil die 400V Batterie mit 120kW zu laden war und die 350kW wohl nur mit unter 100kW. Limitiert somit durch den möglichen Stromfluß der Zellen.
Beim Beschleunigen somit genau gleich. Der Motor kann als Peak den gleichen Strom, die Batterie (inklusive Kabel bis Inverter) schafft aber nicht die Dauerleistung, da aufgrund der höheren Ströme sich das System mehr erwärmt und die Zellen mehr belastet werden.
Letztendlich ist die Erwärmung der Grund, warum Porsche mit 800V lädt. Die Zellen sind der Grund, warum trotzdem nur 350kW erzielt werden. Elon meinte dazu mal, er sieht es technisch nicht als sinnvoll an, weil die Belastung der Zellen zu hoch wird und hat sich für 250kW entschieden.
Ich würde mit neuer Chemie ebenfalls 250kW, aber dafür bis 80% bevorzugen.

deine „Antwort“ hat mich bewogen, jetzt doch nochmal zu suchen…

Meine Antwort ist.
wenn das Model X Raven SR keine 250km/h geht, ist es nicht das was man gekauft hat

(scheint aber „normal“ zu sein:
Tesla Roadster VIN 421 )

Wie soll das MX SR auch 250 schaffen, wenn das MS SR mit lediglich 225 angegeben ist und die gleichen Motoren und die selbe 75KW Batterie hat.
Da hätte man schon ganzschön mit der Software tricksen müssen :wink:

Wie kommst du denn du dieser Anzeige Links im Display? Wenn ich bei mir den Ludicrous Mode aktiviere dann wird zwar wie bei dir in Lila die Akkutemperatur rechts angezeigt, aber links kann ich diese Wertedarstellung nicht über die Lenkradwahltasten auswählen. Oder geht das nur wenn die Batterie voll aufgewärmt ist? Habe einen Raven MX Ludicrous mit Software Version 2020.12.11.1

Die Anzeige erschien bei mir nach dem Sprint automatisch.
Es kann jetzt sein das es an den Launch Modus gekoppelt ist.

Die Anzeige schaltet sich ein, wenn die Batterie komplett vorgewärmt ist.
MX Perf L+ / 12.11.1

Du musst warten, bis sie ganz aufgewärmt ist. Dann erst bekommst Du den zusätzlichen Menüpunkt:

Nein, an die Batterietemperatur. Die muss bei 50 Grad sein, sonst kommt die Anzeige nicht.

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum.
Bin seit Januar Besitzer eines Model X Standard Range.
Mich stört das Thema ebenfalls mit der Höchstgeschwindigkeit. Ich komme nicht weiter als 215… das auch nicht lang.
Komisch ist auch, dass im Fahrzeugbrief 210 als Höchstgeschwindigkeit drin steht.
Wieso sagt dann Tesla der schafft 250??

Wie gehen die anderen damit um?

Grüße
Daniel

Nun ich habe auch nur ein X 100 D und fahre 250 auf deutschen Autobahnen. Hast du denn auch ein 100er?

Langsam verdichtet sich der Verdacht, dass die X SR falsch ausgezeichnet waren im Web. Wenn schon im Fahrzeugschein nur 210 stehen… die Batterie gibt wohl auf Dauer nicht mehr her und die Elektronik begrenzt das entsprechend.

Ja aber hey das geht ja gar nicht. Also ich muss mich mal mit meinem Verkäufer austauschen, ob er Infos bekommt.

Ich fahre ein Model X Standard Range Bj 12/2019

Was steht bei den anderen im Brief? Denke es ist auch nicht zulässig, dass im Brief 210 steht und das Fahrzeug 250 fährt…

Hallo zusammen,

Komme nochmals auf das ursprüngliche Thema der Höchstgeschwindigkeit zurück.

Habe im 02/20 Ein Model X Standard Range gekauft. Kaufargument waren für mich u.a. die 250km/h Höchstgeschwindigkeit und die Beschleunigung.

Konnte auf der Autobahn stets nur max. kurzzeitig 216 erreichen, auch die Beschleunigung passte nicht.

Habe das an Tesla gemeldet mit verschiedenen Datenpunkten und war vor 3 Wochen (nach mehrwöchigen hin und her) im Servicecenter. Da sollte check und Probefahrt erfolgen um das zu prüfen. Angekommen fragte man mich wie ich darauf komme das das Fahrzeug 250 fahren soll. Ich zeigte einen Screenshot des von mir gekauften Fahrzeugs den man mit Erstaunen zur Kenntnis nahm. Dann die verbale Info das das MX Standard Range 210 schafft, es offensichtlich ein Fehler in der Beschreibung ist. Das Thema wurde an Sales gegeben.

Als nach einer Woche immer noch keine Rückmeldung erfolgt ist habe ich Tesla offiziell angeschrieben und auf den Sachmangel hingewiesen mit der Bitte diesen innerhalb einer Frist zu beheben.

Wieder keine Reaktion weshalb ich das Thema jetzt meinem Anwalt gegeben habe.

Das BGB ist hier eindeutig, nach § 434 handelt es sich hier um einen Sachmangel, die zugesicherten Eigenschaften hinsichtlich Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung werden nicht erreicht. Nach fruchtloser Nacherfüllung sieht es dafür die Optionen Rücktritt vom Kaufvertrag oder Minderung vor.

Bin persönlich davon enttäuscht das sich Tesla dazu ausschweigt, in 2020 wurden min. 50 MX Standard Range mit diesen fehlerhaften Angaben auf die Straße gebracht.

Für mich kommt nur ein Wechsel auf ein MX Long Range in Frage da dies 250km/h schafft (hoffe ich…) und mir diese Eigenschaft wichtig war.

Bei mir das gleiche auch. Habe direkt den Vertrieb kontaktiert und warte aktuell auf eine Rückmeldung. Habe 2 Vorschläge gemacht switch auf Long Range (was ich hoffe) oder Rückabwicklung.
@Godspeed in welchem Service Center warst du und wann? Bei mir war es die gleiche Reaktion von den Mitarbeitern.

Grüße

Ist natürlich alles dein gutes Recht aber was ich mich frage ist die generelle Sinnhaftigkeit von 250 km/h insbesondere mit einem E Auto. Dann noch mit einem SUV.
240 mit unserem X4 hat sich schon nicht richtig angefühlt. Will gar nicht wissen wie das mit dem MX ist.
Werd ich ohnehin nicht ausprobieren, da die Geschwindigkeit nur für Deutschland relevant ist.
Was ja noch dazu kommt: lange wirst du die 250 nicht halten können, da dann der Akku zu war wird. Sprich mehr als 10 Minuten am Stück fährst du ohnehin keine 250, dann wird die Geschwindigkeit für die Akkulanglebigkeit reduziert.

Naja, Godspeed wurde letztlich die Eigenschaft Vmax 250 km/h zugesichert und er hat sie nicht bekommen. Das Problem sollte durch einen Tausch mit Wertausgleich behoben werden können. Bei uns in D ist es nunmal zulässig, mit 200 oder auch 250 km/h zu fahren. Damit bekommt die Vmax Angabe als Eigenschaft auch tatsächlich zum Tragen. Ob es nun im Sinne der Nachhaltigkeit eine Rolle spielt, spielt dabei keine Rolle.
Problematisch könnten auch die Reichweitenangaben werden, da auf der Homepage von Tesla nicht so genau unterschieden wird. Man kann schließlich nicht erwarten, das der Betrachter noch die alten Normwerte kennt, die bei den CPOs einfach nun mit WLTP angegeben werden. Auch bei dem Thema ist die Angabe eigentlich egal, da man nach und nach ja merkt, das bei der Reichweite der Fahrer und der die Akkugröße entscheidend sind und nicht die Prospektangabe. Trotzdem wäre es schöner, wenn die Angaben einfach zuverlässig wären.