Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Hochstrom-Bordladegerät nur für Model S/X 100/100D

Was meinst Du mit DC Wallbox?

Oder man kauft sich ganz einfach einen handlichen mobilen Designwerk Chademo-Lader, der macht aus jeder 22 kW AC Säule einen 20 kW Chademo Lader. Ganz günstig zu haben für 20.000 € plus 500 € Tesla Chademo Adapter. Kommt Jungs, wer über 100.000 € für einen Tesla ausgibt, schafft das auch noch …

Ein DC (Destination Charger) hat keinen DC (Gleichstrom)…vielleicht gibt es da eine Verwechslung.
LGHermann

Bei mir im Kaufvertrag steht dass es nachträglich noch für mehr Geld aktivierbar ist und darauf werde ich notfalls auch bestehen mit allen entsprechende Konsequenzen, was soll der Witz denn…eigentlich hätte ich das umgekehrte erwartet, kostenlos diese sinnlose Softwarelimitierung aufheben…

Ich werde hier sicher gleich gesteinigt, zumal ich selbst (natürlich) einen 22 kW-Lader spazieren fahre, aber perspektivisch finde ich das mit den 11 kW ganz in Ordnung. So lange man da laden kann, wo man parkt, reicht das locker, denn das Auto steht deutlich mehr, als es fährt. Und wenn man jenseits der Akku-Reichweite unterwegs ist, muss man mit großer Wahrscheinlichkeit sowieso an einen DC-Lader, die es ja inzwischen auch fast überall (und stark zunehmend) gibt. Dann ist das auch egal. Das Fenster, in dem einem 22 kW AC-Ladung wirklich einen Vorteil bringt, war nie sehr groß und wird jeden Tag kleiner. Ein CHAdeMO-Adapter ist billiger und dürfte im Alltag mehr Nutzen stiften.

(Zweifellos gibt es Nutzer, für die 22 kW regelmäßig einen großen Vorteil bedeuten würden. Das ist mir schon klar. Zweifelhaft ist aber, ob diese Nutzergruppe die 5%-Hürde schafft…)

Soweit ich weiss, wird hier im Forum eher „DeC“ als Abkürzung für Destination Charger verwendet, analog zu „SuC“ für Supercharger.

Vielleicht ein Fall für Tesla Wörterbuch (Glossar) ?

Du sagst es! So waren ja meine Gedanken, daher die Anfrage beim SeC. Naja, mit „kostenlos“ hätte ich nicht gerechnet. Tesla braucht ja schließlich unser Geld um zu expandieren :mrgreen:

Jain - ich weiß noch nicht was dann Leben mit bringen wird, evtl werde ich doch mal auf 50% schnelleres Laden daheim angewiesen sein - das war damals Bestandteil beim Kauf dass es auf Wunsch auch nachträglich noch freischaltbar sei und dann erwarte ich auch dass diese Option bestehen bleibt. CHAdeMO-Adapter habe ich zwar, aber ich brauche daheim evtl mal mehr Geschwindigkeit und dann hätte ich diese auch gern wie versprochen - das ist ja wie in Tschechien auf dem Bazar…

Klar, lamentieren ist nicht verboten. Dafür ist das Forum ja da.

Ja, klar, kann Tesla und auch die anderen Hersteller so machen, sieht aktuell ja nach einem Trend aus: entweder 1-phasig oder max 11 kW. Der Sinn dahinter, das nicht als Option gegen Geld anzubieten, erschliesst sich mir nicht, schliesslich gibt es ja mindesten einen kompakten 22 kW Lader (Brusa). Für uns und unsere Fahrprofile - und das manifestiert sich täglich mehr - wird es aber kein weiteres E-Auto geben, das nicht 22 kW AC laden kann. Da gehen wir lieber wieder zurück auf einen/zwei Verbrenner.

Ja, ich meinte schon DC im Sinne Gleichstrom. Also der Lader wäre in der Box mit beliebigem AC-in und DC-out wie beim SuC, nur nicht so hoch natürlich.

Gruß,
Sedna

Bezog sich diese Information auf neue Fahrzeuge oder auch auf solche, die einen 16,5 kW-Lader verbaut, aber noch nicht freigeschaltet haben?

Dann wird Deine Auswahl aber etwas mikrig.

  • Renault Zoe.
  • Byd e6.


    .
    Ach ja, und…
  • Audi e-Tron (da soll es optional einen 22kW AC geben. Vielleicht. Eventuell. Irgendwann.). :mrgreen:

duck und weg

Du hast die Zweiphasenlader von VAG vergessen (entstanden vermutlich als Kompromiss zwischen Erbsenzählern (max. 1 Phase) und Ingenieuren (max. 3 Phasen): (1 + 3) / 2 = 2). :wink:

Persönlich denke ich ja, dass jetzt erst mal die Tendenz zu 11kW gehen wird (aus beiden Richtungen), und dann mit steigenden Akkus wieder zu 22kW. Einphasig dürfte mit größeren Akkus und höheren Verkaufszahlen irgendwann aussterben. BMW verkauft z.B. eine 22kW Wallbox mit dem Argument, man sei „zukunftssicher“ (impliziert gegenüber ihrer 11kW Wallbox).

Warum Tesla aber die Option zum Upgrade für bestehende Fahrzeuge nicht mehr bietet ist schon seltsam.

Die Info bezog sich auf Fahrzeuge mit verbautem, aber nicht freigeschaltetem 16,5 kW-Lader. Bei seit der Umstrukturierung (Wegfall 60er) bestellten Fahrzeugen liefert der Lader ja entweder 11 oder 16,5 kW. Die Upgradeoption gibt´s da ja nicht mehr, wenn ich das richtig sehe.

Genau! Die grosse Koalition aus 2 Phasen ist die Lösung! Wie konnte ich das nur vergessen…
Aber ernsthaft, diese technischen Rückschritte sind uns (Frau und mich) einfach nicht erklärbar und wir wollen solche Einschränkungen auch nicht mehr akzeptieren. Wir denken (träumen sollte man eher sagen) von einem echten Doppellader (also 2x 22 kW) den man mit 2 Kabeln links und rechts einstöpseln kann… sowas haben wir tatsächlich 1x bei einem Eigenumbau gesehen, unglaublich! Aber wenn man es kaufen könnte, würden wir ohne Zögern die 2x Brusa 22 kW Option nehmen, natürlich zur Ladung an 43 kW Säulen mit 1 Kabel!
Für meine Frau steht schon fest, der Leaf muss spätestens nächstes Jahr ersetzt werden und wenn es dann tatsächlich keine 22 kW Alternative gibt, wird es wieder ein Verbrenner!

Da bin ich mir nicht sicher. Das wäre höchst unlogisch. Warum sollte eine schon verbaute Hardware-Option brachliegen? Die Mehrkosten für Herstellung und Einbau sind schon aufgebracht. Wenn der Aufwand für die Freischaltung und Abrechnung im Vergleich zum Erlös zu hoch ist, können sie es ja einfach kostenlos freischalten - das ist sicher nur ein Parameter in der Firmware.

Du scheinst Deine Frau ja überhaupt nicht im Griff zu haben :mrgreen:

Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen. Vielleicht erleben wir ja sogar eine positive Überraschung, und mit dem nächsten Firmware-Update wird auch der 16,5 kW-Lader für den 75er freischaltet. :laughing:

Das der 16,5er freigeschaltet wird halte ich für denkbar. Aber warum ist er dann beim 90er und darunter rausgefallen? Fehler im Konfigurator?

Humor ist nicht so Deine Stärke, hm? Zwei Phasen sind doppelt so gut wie eine Phase. VW hat ihre Ladeleistung verdoppelt, Tesla in der gleichen Zeit halbiert. Einen e-Golf kriegt man inzwischen in 5h mit AC voll, vormals 8h. Bei Tesla ist es von 5h auf 8h angestiegen. VW hat für nächstes Jahr einen 11kW-Lader angekündigt. Welche Tendenz findest Du jetzt besser? :wink:

Mein Hauptpunkt war zudem ja, dass 11kW sich einpegeln dürfte, bevor es dann wieder auf 22kW hoch geht. 2-Phasen werden eine Übergangslösung bleiben. Besser als auf 1p zu bleiben ist es allemal.

1-phasig ist lächerlich, 2-phasig skuril, 3-phasig yeah! 11 kW gewollt, aber nicht gekonnt, 22 kW gut, 43 kW ja, jetzt wirds doch was!