Erfahrungen zu Chargemap Pass ???

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Ladekarte, mit der ich ein möglichst großen Angebot an Ladestationen nutzen kann. Da ich schon länger die Lademöglichkeiten bei Chargemap beobachte und auch dort selbst schon Ladestationen eingetragen habe, möchte ich euch nach eurer Erfahrung mit dem Chargemap-Pass fragen. Oder gibt es bessere Alternativen?

Gibt es niemanden, der dazu etwas sagen kann?

Die Ladekarte mit der wohl größten Abdeckung an Ladestationen ist wohl NewMotion. Ist dafür aber auch in der Regel teurer als andere Anbieter. Daher habe ich z.B. mehrere Ladekarten von z.B. Maingau, Telekom, InCharge und EnBW.
Ist zwar nicht ganz einfach aber mit diesen vier genannten Karten sollte man durchkommen.

1 „Gefällt mir“

Moin!
Ich habe ChargeMap im Auto um auch in Frankreich klar zu kommen. Bislang habe ich die Karte in Deutschland glaube ich noch nicht genutzt. Aber die App und das Ladeverzeichnis machen onst einen guten Eindruck und wurden auch schon mal von mir mit Daten und Bildern gefüttert.

Und genau das will ich eigentlich nicht. Ok, vier oder fünf Ladekarten gehen noch. Ich möchte aber mit möglichst wenigen auskommen und kein Kartenspiel anfangen müssen, wenn ich laden will…

So ist es bei mir auch. Ich schaue im Online-Portal häufiger nach Ladestationen und habe das System auch schon mit neuen oder geänderten Stationen in meiner Heimatumgebung gefüttert.

Maingau bei Nicht-Ladenetz ansonsten EnBW

Jetzt hab ich mir 6 Apps aufs Telefon geladen und 5 Ladekarten dazu geordert.
Gibt’s eigentlich eine vernünftige Meta-App, welche mir angibt, mit welcher Ladekarte ich am günstigsten an dieser und jener Säule tanken kann?

Chargemap ist in Deutschland bei weitem nicht flächendeckend nutzbar, wir sind sehr oft in Frankreich und hier ist sie gut einsetzbar, wenn auch nicht überall. Du wirst definitiv nicht mit nur einer Ladekarte quer durch Europa fahren können, sondern wirst mehrere Optionen verfügbar haben müssen. Im großen und ganzen komme ich mit New Motion und Plugsurfing am ehesten zurecht zzgl. einem möglichen lokalen Anbieter bei dir vor Ort. Die Metacard/App, die anzeigt wo ich wie zu welchen Konditionen laden kann wäre ein Traum!!
Viele Grüße aus Bodenheim
Dietrich

Habe gestern ein wenig Zeit an einer Ladestation von EON gehabt und mir angesehen welche Ladekarten dort funktionieren und was der Spass dann kostet.

Erstaunlich war das alle Angebote pauschal waren (n Euro pro Ladestart).

New Motion und PlugSurfing wolten 14 Euro pro Ladestart haben, Chargemap lag bei glaube ich 12 Euro.
Mit der EON Karte sollte es knapp 5 Euro kosten (Karte hat aber Grundgebühr pro Monat und muss 12 Monate bezahlt werden).

Man konnte auch über QR code ohne jeden Vertrag laden und das lag bei knapp 8 Euro.

Telekom Karte hat die Ladestation nicht unterstützt.

Es ist mir nicht gelungen eine Webseite zu finden auf der man diese unterschiedlichen Preise einsehen konnte und die Ladestation hatte zwar ein Display das aber zu den Kosten gar nichts gesagt hat.

An jedem Geldautomaten muss jedem Nutzer angezeigt werden welche Gebühren anfallen bevor er den Service nutzt!

Bei Ladestationen ist das völlig undurchsichtig und im Ausland wird es noch schlimmer (Enel in Italien kann noch nicht mal in Englisch kommunizieren).

Ich nutze deshalb nur inCharge und Telekom wobei ich bei Telekom nicht mag das sie zwei Preise haben.
NewMotion und Plugsurfing habe ich nur für den Notfall und der ist in 3 Jahren und 100.000 KM noch nie eingetreten.

Kennst du plugchecker.com? Liegt zwar nicht immer 100%ig richtig, ist aber trotzdem eine prima Informationsquelle für die Tarife an einer bestimmten Ladestation.

1 „Gefällt mir“

ich habe gestern zum ersten mal mit der Chargemap Karte geladen, an einer 22 kW Station. Gott sei Dank nicht sehr lang, wollte nur mal testen. Statt 0,18 Euro/Minute steht jetzt ein Betrag von 3 Euro für 3 kWh in meinem Account…

1 „Gefällt mir“

@goetzingert

Wenn du Stationen von „Ladenetz“ mit der EnBW freischaltest, zahlst du nach kw richtig?

Weil ich da die Ladekarte meiner Stadtwerke nutze und Pauschal 3,50€ bezahle. die EnBW Karte habe ich auch, aber kommt mich halt Teurer.

Ich weiß nicht, wo du herkommst, das ggf. deine Stadtwerke auch da mitglied sind, aber das hast du sicher schon gecheckt oder?

Also ich nutze die Chargemap App um Ladestationen zu finden, jedoch versteh ich noch nicht ganz, was mir der Pass bringt. Ansich ist natürlich eine Ladekarte statt vieler immer besser.
Aber wird mir zb. Bei den Ladestationen bei mir im Ort als Preis pro Kw gezeigt wobei ich mit der Ladekarte der Stadt werke wie schon erwähnt, 3,50€ pauschal bezahle.

Gruß Markus

Frage bezüglich kostenlos laden mit dem Chargemap Pass Ich habe bei mir in der Nähe mehrere Stationen die mir in der App bei Nutzung des Chargemap Pass als Kostenlos angezeigt werden.
Die Fima denen die Säulen gehören wollen 0,39 cent pro KW.
Kann mir vielleicht jemand bestätigen das dies auch klappt oder übersehe ich da einfach was. Ich möchte ungern 20 Euro in den Sand setzen.

1 „Gefällt mir“

Gibt es überhaupt jemanden, der den Chargemap Pass benutzt? Wenn ja, kannst du ihn empfehlen? Warum?

Würde mich auch interessieren. Ich hab mir die Karte Mal besorgt, da hier aufgrund guter Abdeckung empfohlen.

Die Tarife sind nach einem ersten Blick nicht günstig. Offenbar bekommt Chargemap in der Regel die regulären Preise von Ionity und Co. angeboten und schlägt dann seine Gebühr oben drauf. Positiv auffallen tut eine offenbar hohe Aktualität, was Anzeigen von Ladesäulen angeht und vor allem auch Anzeige von deren Verfügbarkeit. Für letzteres wollen manche Anbieter ja Geld bzw. ein Abo.

Die Karte selbst kostet € 19,90. Als ich Werbung in der App wegklicken wollte, wurde mir eine werbefreie Ansicht für einen zweistelligen Betrag pro Monat angeboten. Finde das Angebotene bisher etwas verwirrend. Ist ein Zwitter zwischen einem Navigationsdienst wie A Better Route Planner und einem Ladekartenanbieter - mit klarem Schwerpunkt auf Navigation.

Ich denke, man braucht es nicht unbedingt.

1 „Gefällt mir“