Günstige Ladekarten/Ladeapps Vergleich

Boa die sind da nicht wirklich fix. 7-10 Tage bestimmt

1 „Gefällt mir“

Schauen wir mal. Danke für die Rückmeldung

Also meine hat nur ein paar Tage gedauert

Bei Hornbach in der Schweiz (macht hier EV Pass) schlanke CHF 0.73/kWh. 11kW max.

Zum ersten Mal wurde mein Referenzcode verwendet, toll! Habe ich das Thema doch aus einem bestimmten Grund gemacht…:stuck_out_tongue:
Nein das ist ein witz… Ich habe es auch für mich selbst gemacht, weil ich es schwierig fand, bei den schwierigen Begriffen und Preisen und den damit verbundenen Überlegungen eine Auswahl zu treffen. Und ich dachte, wenn ich es aufschreibe, kann ich auch anderen damit helfen.

2 „Gefällt mir“

@borgqueenx Ist eigentlich MVV oben aus dem Wikibeitrag gelöscht worden? In meiner Erinnerung stand da ursprünglich was drin. Falls ja, fände ich es ganz praktisch dort auch die Tarife zu lassen, die unattraktiv geworden sind. Das spart Newbies Zeit und negative Erfahrungen. Man kann es ja extra kennzeichnen, das sie quasi rausgefallen sind aus der Auswahl.

Mich würde interessieren, was für App- und Kartensammlungen andere Berliner haben. Deshalb poste ich hier Mal meinen Stand.

Vorab: Dienstwagen, daher dtsch. Tarife bevorzugt aufgrund Vorsteuerabzugsberechtigung. Straßenlader. Direkt vor der Tür zwei AC-Ladeplätze mit je 11 KWh (vormals Allego, jetzt Berliner Stadtwerke). Lidl AC/DC-Ladeplätze 11/50 kWh um die Ecke. Ladenetz-Plätze derzeit nicht im direkten Umfeld. Bisher Abonnements vermieden, da ich zwischendurch immer Mal wieder bei Lidl gratis auftanken konnte. Seit Lidl nicht mehr kostenlos ist, folgende Situation:

  1. Elvah Flex (Tarif gibt es nicht mehr für Neukunden) mit 3 x € 8,99 Paketen für jeweils 25 kW (= € 0,36/kW). De facto ist das bereits ein Abonnement, da man ein Ladepaket pro Monat bzw. Abrechnungszeitraum nehmen muss. Abgebucht wird es in jedem Fall. Ich wollte Elvah bereits kündigen, habe die Kündigung aber zurückgezogen, da ich auf den Parkplätzen vor dem Haus noch keinen besseren Tarif gefunden habe. Darüber hinaus ist die App gut gemacht.

  2. Lidl ist mit AC-Tarif von € 0,29/kW jetzt eine Alternative zu Elvah im Nahbereich. Werde nach Tipp von @Felixkruemel jetzt auf die Kaufland App wechseln, da die Lidl Plus App unpraktisch und überladen ist. Ich muss erst Mal schauen, wie sich das Laden dort jetzt im Alltag bewährt. Wenn es da keine Strafgebühren o.ä. gibt und keine Zeitbegrenzung, wird Elvah vielleicht überflüssig. Buchbar ist die Station bereits über andere Apps, wie ich gesehen habe. +++ Nachtrag 21.9.: Kaufland App funktioniert gut. Die Woche bis 75% AC geladen. Lidl Pay in der überladenen Lidl Plus App entsprechend gelöscht. Einrichtung Zahlungsmittel beim ersten Ladevorgang. Hat zwei Versuche gebraucht bei mir. Keine Zeitbeschränkung beim Laden. Lidl ist daher gesetzt. Angenehm wenig los jetzt an den Ladesäulen.

  3. Mark-E hat mir auf der Langstrecke mit DC tolle Dienste geleistet, hat zu 90% an Ladesäulen funktioniert und ist ein extrem (!) attraktiver Tarif, bei dem man allerdings täglich mit einer Änderung rechnen muss. Neben Elvah ist es mein zweites Abonnement mit € 1,99 pro Monat und aufgrund der nicht vorhandenen Ladenetz-Abdeckung hier vor Ort muss ich mich leider „strecken“ bzw. das ausgleichende AC-Laden organisieren, wenn ich den AGB entsprechen will. Bisher keine Kündigung seitens Mark-E.

  4. EnBW mobility+ App ist auf der Langstrecke neben Tesla SuC und Mark-E derzeit meine dritte Option. Quasi die Reserve. Bisher sehr verlässlich, ein Mal hat sie mich im Stich gelassen. Sollte sich im Ladekartenmarkt mit der weiteren Energiekostenexplosion eine Konsolidierungswelle ergeben, werde ich möglicherweise ein Abonnement nehmen. Gute Abdeckung, Dickschiff im europäischen Energiemarkt, daher keine rasanten Spreissprünge zu erwarten wie man sie bei reinen Dienstleistern gesehen hat, die keinen Strom erzeugen.


Andere Karten:

  1. Shell Recharge bestellt, da sie gratis ist. Einmal ausprobiert. Verlässlich. Werde ich vermutlich nicht mehr brauchen.

  2. Chargemap Card hatte ich als Reserve bestellt, falls ich auf Reisen Mal Probleme habe. Würde ich nicht noch Mal machen. € 19,90 kann man besser investieren. Das Konzept scheint ja in Frankreich als eine Art Bonussystem gewachsen zu sein. Sehe nicht, dass sich das hier durchsetzt bzw. dass es Sinn macht.


Vergangenheit:

Mit Bonnet hatte ich bis zur Preisumstellung viel Spaß, zum Schluss für den Urlaub auch noch Mal mit einem Code ein günstiges 120 kW Paket gekauft. Ansonsten für Dienstwagen nicht mehr im Bereich, wo die App dtsch. Tarife schlägt.

Bei Swisscharge und MVV kam ich jeweils leider um ein paar Tage zu spät. :stuck_out_tongue_closed_eyes: Aus der Erfahrung heraus will ich auch nicht mehr all zu viel Aufwand betreiben.

10 „Gefällt mir“

Das stimmt. Ich habe sie entfernt, weil sie nicht mehr zu den billigsten Anbietern gehört. Wenn ein anderer Anbieter billiger ist und auch bei den Bedingungen nicht hinterherhinkt, warum sollte er dann bleiben? Nur die billigsten Anbieter sind interessant.

1 „Gefällt mir“

Im Pfad selbst wird halt viel über MVV diskutiert. Man landet über die Suche darauf. Entsprechend fände ich halt den Hinweis praktisch. Reicht ja, wenn man es knapp hält:

Nicht mehr interessant:

  • MVV aufgrund Preisherhöhung zum 1.9.

  • XXXX

Nur meine 2 Cent.

2 „Gefällt mir“

Ich finde mobilet auf Fehmarn sehr günstig.
50 Cent zum Starten und 35 Cent pro kW. Allerdings kenne ich nur eine Säule von denen und die App muss man per Kreditkarte nutzen.

Sie haben ein gutes Argument. Ich habe im 1. Beitrag eine Liste von Anwendungen/Karten erstellt, die nicht mehr interessant sind.

2 „Gefällt mir“

Ich habe 1 Tipp im 1. Beitrag zum AC-Laden, vielleicht sollten wir das themen erweitern…
35c klingt verlockend. Keine Blocker-Gebühren?
Es muss natürlich mindestens deutschlandweit, besser noch europäisch einsetzbar sein. sonst ist es nicht der Rede im 1. Beitrag wert.

Das mit deutschlandweit ist das Problem der Geschichte. Aber als Tipp für Fehmarn wollte ich es erwähnen.
Blockieren ohne Laden ist natürlich moralisch verboten, jedoch ohne Blockiergebühr. Somit auch Laden über Nacht möglich.

ich finde daran nichts moralisch verboten. wenn der wagen voll ist, sollte man erst dann blockiergebühren verlangen. bevor der wagen voll ist, bekommt man diese gebühren oft schon. außerdem muss man ja auch schlafen, also gehören die blockiergebühren nachts wirklich in den mülleimer.

Wenn die Betreiber der Ladesäule Standgebühren verlangen müssen dies dies die Ladekartenanbieter ja irgendwie ausgleichen

Lasst uns doch AC und DC in verschiedenen Themen machen. Erhöht die Übersichtlichkeit und es gibt mWn keinen Tarif, der für beides attraktiv ist. Günstige AC-Tarife sind auch oft sehr regional.

3 „Gefällt mir“

Genau, also lasse ich den Tipp von @Felixkruemel erst einmal drin. Wenn das billiger zu haben ist UND überall in Deutschland funktioniert, werde ich das aktualisieren.
Aber wenn es schwierigere Konstruktionen gibt, wie z.B. kwh-Abnahme, monatliche Zahlung, seltsame Nutzungsbedingungen, dann müssen wir vielleicht auch AC hinzufügen oder ein separates Thema darüber machen.
Im Moment ist das Aufladen mit AC einfach zu handhaben, ohne dass man Kopfschmerzen davon bekommt.

Danke fürs Aufnehmen! Anrede übrigens gerne per „Du“. Ist hier im Forum ja alles informell und ohne Krawatte.

1 „Gefällt mir“

DeepL Übersetzungsmaschine macht das nicht ohne Bezahlung :smiley:

Da viele günstige Stadtwerke auch erhöht haben, nehme ich für AC auch zunehmend einfach Mark-E. Mit 39 Cent/kWh zwar teurer als DC aber manchmal trotzdem praktisch und auf die konkrete Säule bezogen günstig.

Gute Nachrichten heute von Enel X Juicepass: Obwohl die ohnehin schon unattraktiven Pay-per-use Preise erhöht wurden bleiben die Flatrates günstig (25 € für monatlich 70 kWh, und 45 € für monatlich 145 kWh).

Zusammenfassung

We work every day to sustain electric mobility through flexible, innovative, and sustainable solutions. Even during a time of constantly rising energy prices, Enel X Way has opted to freeze the subscription fees and the Pay per Use fees in AC. The new prices for DC charging points will be updated starting from October 8.

The price of our subscriptions Flat Small (up to 70 kWh/month) and Flat Large (up to 145 kWh/month) will remain unchanged. These rates will allow customers significant savings compared to the new Pay Per Use rates.

8 „Gefällt mir“