Einmal Tesla immer Tesla !?

2019 hatte ich mir als fröhlicher Single meinen Traum von Tesla erfüllt. Eigentlich wollte ich einen roten Model S haben. Als dann die Entscheidung gefallen ist, bin ich in Zürich in den Tesla Shop und habe mich in ein Model S reingesetzt. Da ich vom VW Touareg komme, war ich viel Raum gewohnt und das Model S hatte mich mit der tiefen Stirn an der Scheibe doch verwundert. Dann müsste ich also in Zukunft an der Ampel wieder drunter vor beugen um die Ampel zu sehen.
Hmmm nicht so perfekt wie ich dachte. Das Model X kam für mich nicht in Frage da ich es von Aussen nicht so ansprechend fand. Da aber gerade ein da stand habe ich mich mal reingesetzt. Ein wunderschönes Model X 100D Grau, auf 22" Felgen, hellen Dachhimmel und dunkler 6 Sitzer, voll ausgestattet. Ich bin fast eine Stunden rum geschlichen, Model S dann wieder Model X und so weiter. Das frisch eingetroffene Model 3 hatte ich nur müde belächelt.
Gut am nächsten war die Entscheidung getroffen und das Model X gekauft. 1.5 Jahre später meine Frau kennengelernt, geheiratet zusammen gezogen und ihr war das Model X zu groß für Zürich. Also wurde ihr Nissan Juke mit einem Model 3 SR ersetzt.
Für sie ist das Auto perfekt, fährt wenig, passt super rein und hat genug Dampf für sie :slight_smile:

Nun seit 2 Jahren Corona und Home Office, stehen die Auto meistens rum. Am Freitag fahren wir mit meinem X Einkaufen, sonst fährt sie tagsüber mit ihrem mal in den Wald um zu Spazieren aber im grossen wars das. Jetzt haben wir uns entschieden wieder auf ein Auto zu reduzieren, aber welchen, was für einen. Nun ich bin E-Tron gefahren, ID.3, alles nichts für mich. Polestar und Porsche kommen für mich nicht in Frage. Also bin ich mal ein Model Y Performance aus Berlin einen Tag probegefahren. Sitzposition ist für mich mit 1.84m perfekt, Fahrkomfort ist angemessen trotz der 21" und ich finde ihn sehr leise.

Jetzt ist das Model X verkauft, das Model 3 wird bald folgen und das Model Y Performance heute bestellt. Lieferung: Frühestens August oder sogar bis Oktober 22.

Wir werden sehen wie schnell sie liefern können. Ich habe meinem Ansprechpartner bei Tesla schon gesagt wir wollen einen aus Berlin, weil Doppelverglasung und neue Aufhängung. Bin gespannt was dabei rauskommt. Aber ich habe festgestellt das nun nach 3 Jahren Tesla immer noch kein Auto oder Marke mit wirklich eine Sinnvolle Alternative bieten kann. Was denkt ihr? Einmal Tesla immer Tesla?

Viele Grüße
Eric

43 „Gefällt mir“

Auf deine letzte Frage ist meine persönliche Antwort einfach ja😊

16 „Gefällt mir“

Auf deine letzte Frage ist meine persönliche Antwort einfach nein.

Warum soll ich mich an einem Hersteller binden. Was heute „state of the Art“ ist, kann morgen schon falsch sein.

in 5 Jahren einen gebrauchten Lucid - warum nicht.

27 „Gefällt mir“

Tja,

dann ergänze ich mal als noch Tesla-„Neuling“ … fahre nun seit gut 6 Monaten das M3 LR … und möchte es nicht mehr missen!!!

Okay, die Karre gewinnt keinen Design-Preis, fährt aber wie Hulle.
Das nächste M3 LR und sogar das übernächste sind bestellt, reserviert oder unterwegs … wie man es nehmen mag.

Bin oder war selbst NIE markentreu … als quer Beet alles wie es beliebt:

  • Fiat (ja das waren noch emotionale Zeiten … )
  • VW
  • Audi
  • Lexus
  • Jeep
  • MINI
  • BMW
  • etc …

und nun … Tesla, weil es einfach nix als Alternative gibt auf dem Markt.

Fahre ja ab und an den schicken Mini Cooper S von Madame … volle Hütte und echt nice gestylt …

ABER … ich fühle mich wie in der Vergangenheit gefangen ehrlich gesagt.
Keine Kritik, tolles Auto, aber das Brabbeln, Pröppeln und Rotzen im Sport Modus … interessiert mich mittlerweile einen Sch…ssdreck.

Man muss arbeiten und Pedale treten, die Lenkung (früher sportlich) wirkt zäh, das Ansprechen des Motors auf Gaspedalstöße träge … man muss Knöpfe drücken und bis das Navi wach ist … ist man schon da. Es ruckelt … und alles irgendwie wie von gestern.

Keine Kritik am Mini … aber der Tesla fühlt sich an (auch wenn der Wagen kein Premium ist oder irgendwie edel wirkt) … wie Auto 2.0 und macht einfach Spass und was fasziniert ist die SIMPLICITY at it’s best … einzig ein Schiebedach fehlt :slight_smile:

Just my 2 Cent …

PS … würde auch wieder wechseln , wenn denn die Konkurrenz was Adäquates im Angebot hätte … time will show.

Ach ja … und eine saubere Schildererkennung und ein vernünftiges Matrix-LED-Licht wären mal angesagt :smiley:

23 „Gefällt mir“

Für mich eindeutig ja!

Hab mich nie für autos interressiert, immer alte schrottkarren gefahren.

Tesla hat das geändert!

GZ zum Model Y!

16 „Gefällt mir“

Ja hier auch, bin nicht markentreu und werde es auch nie werden.

2 „Gefällt mir“

Nö, nicht immer Tesla, z.B. Fahrwerk zu mies. Innen zu laut. Innenraum irgendwie billig. Alles über das Tablet zu bedienen geht zwar, gefällt mir aber nicht.
Ich gucke mal, was so kommt.

7 „Gefällt mir“

Wenn Tesla die SuC für andere Marken öffnet wäre das mein Weg weg von Tesla, das ist das was mich bei der Marke hält….ansonsten haben andere inzwischen auch recht schön und gute Autos entwickelt….

10 „Gefällt mir“

Aktuell gibt es für uns keinen Weg zurück in die Verbrennerzeit. Habe alles verkauft, was Zündkerzen hat (Mercedes SL und seinerzeit neue C-Klasse T-Modell W205). OK, die Ente durfte bleiben, aber das ist auch kein Auto, sondern die Alternative :-)). Aktuell sehe ich neben Tesla nichts, was mich vom Stuhl hauen würde. Also bleiben vorerst unsere beiden Model 3 und das ist gut so. Was die Zukunft bringt, werden wir sehen. Gruss Chris

6 „Gefällt mir“

Ich sag mal so, wenn ich erst mal in einem Marken-Ökosystem „gefangen“ bin, geh ich selten wieder da raus. Das ist bei mir so bei Bose-PA-Systemen und vor allen Dingen bei Apple. Bei Tesla befürchte ich, dass es ähnlich kommen wird - es sei denn, Mazda liefert einen elektrischen Nachfolger vom MX-5, frei von Firlefanz, da würde ich sicher schwach werden. Auch könnte ich mir einen EQV vorstellen, wenn ich ihn benötigen würde.

Nö, ich habe mein Model 3 LR AWD 2019 bekommen und 2020 verkauft. Einfach so. Ohne Not. Bin dann e-Up! und e-Golf gefahren und das hat mir gefallen. Den e-Golf haben wir heute noch.
Dank zweitem Nachwuchs nun wieder auf ein Y LR abgesehen - aber erst für Anfang 2023 benötigt.

Ich würde einen Skoda Enyaq 80x oder Coupe RS auch nehmen wenn die Lieferzeit nicht so abartig wäre und dann die Dinger nicht noch teurer wären als eh schon das Y, das dann auch mehr drin hat.

1 „Gefällt mir“

Ganz klar „ja“
Ist wie: einmal elektrisch, immer elektrisch :blush:

3 „Gefällt mir“

Ich schaue mich schon nach einer Alternative rum evtl einen Enyaq. Die SuC waren ein dicker Pluspunkt aber die fallen ja jetzt schon weg weil sie einfach die teuersten sind. Selbst Ionity kann man inzwischen günstiger laden, Ionity und EnBW funktionieren bei vielen Alternativmarken inzwischen auch gut in der Routenplanung :man_shrugging:t2: Da muss Tesla jetzt mal ordentlich nachziehen

2 „Gefällt mir“

Elektrisch ja, aber Tesla nicht unbedingt. Nachdem die Supercharger jetzt unbezahlbar sind, hat Tesla meiner Meinung nach ein Argument weniger.

IONIQ 5 oder Polestar 2 sind auch sehr schöne und gut durchdachte Autos.

15 „Gefällt mir“

Einmal elektrisch immer elektrisch unterschreibe ich auch, nach dem Model 3 habe ich die beiden übrigen Verbrenner im Haushalt inzwischen gegen elektrische Alternativen getauscht, also jetzt voll elektrisch: Model 3, Smart EQ Cabrio und Fiat 500e Cabrio. Ob es immer Tesla bleibt? Solange es keine Alternative gibt (Supercharger, Software, Preis- Leistungsverhältnis, Verbrauch) schon, aber wenn Tesla nicht das Fahrwerk langsam in den Griff kriegen und die SuC geöffnet werden, kann ich mir auch etwas anderes vorstellen. Ein schöner Kombi a la A6 würde mich reizen, SUVs sind nicht meine Welt, wobei ich aus diversen Gründen nichts aus dem VW-Konzern kaufen werde.

6 „Gefällt mir“

Immer Tesla? Nicht unbedingt.
Aber: Ich komme vom VW-Konzern, und war dem lange treu. Auch weil ich einfach in jedem Auto ohne nachdenken wusste wo welcher Schalter ist.
Aber das kann ja Tesla mit dem Bedienkonzept auch recht gut. Wenn man sich drauf einlässt, ist es ja eigentlich intuitiv! Isnofern: ja, erst mal bleib’s bei Tesla, auch wegen dem WUMMS für’s verhältniswenig Geld. :slight_smile: Preis-Leistung stimmt da für mich mehr als anderswo.

1 „Gefällt mir“

Ergänzend vielleicht noch:
Die SuC waren für mich nie ein Grund für einen Tesla - mit der Öffnung sowieso gar keiner mehr.

Was mir gefällt ist, dass das gesamte Ökosystem funktioniert. App, Updates, Bedienung.

Das Auto selbst ist nicht optimal:

  • Fahrwerk hart, kein DCC
  • Türöffner umständlicher für andere
  • viele Features fehlen (Rollos hinten, Sitzlüftung, Matrix LED, Head Up) im Vergleich zu anderen.
3 „Gefällt mir“

SuC brauche ich übrigens auch nicht, ich lade zuhause, weite Strecken fahre ich nur selten und dann vermutlich aus Bequemlichkeit mit dem Verbrenner

Tesla einfach weil es ohne Tesla immer noch Hybrid Schütteln würde. Die einzigen die es zum richtigen Zeitpunkt ernst meinten.
ABM sind solange es noch ein einziges ICEd gint sind sie für mich sowas von raus.
Rivian könnt ich womöglich schwach werden. Aber keinen ct mehr an Firmen die nur noch einen einzigen Verbrennungsmotor Entwickler bezahlen.

5 „Gefällt mir“

Ganz klar nein.