Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Bitte entfernt Sonderzeichen aus Eurem Benutzernamen

Wie Ihr wisst, planen wir einen Umzug des TFF Forums auf die neue Software Discourse. Weitere Informationen zum Umzug findet Ihr unter „Umstellung TFF Forum auf neue Software im Mai 2020“.

Im Rahmen der Tests haben wir festgestellt, dass Discourse sehr restriktiv mit Sonderzeichen in Usernamen umgeht. Discourse erlaubt grundsätzlich nur Groß-/Kleinbuchstaben (inkl. deutschen Umlauten) und Zahlen sowie ausgewählte Zeichen wie „.“ und „-“ im Benutzernamen. Sonderzeichen wie „*“, „&“, „!“, „@“ oder „é“ sind nicht zulässig. Das erste und letzte Zeichen muss ein Buchstabe oder eine Zahl sein. Leerzeichen im Namen (bspw. „Hans Klein“) sind auch nicht erlaubt.

Wir haben aktuell mehrere hundert Benutzernamen, die gegen diese Regeln verstoßen. Um die Umstellung auf die neue Software zu erleichtern, möchte ich Euch daher bitten, sämtliche Sonder- und Leerzeichen aus Eurem Namen zu entfernen. D.h. Euer Benutzername sollte nur aus Buchstaben und Zahlen ohne Leerstellen bestehen.

Ihr findet die Funktion zum Ändern Eures Benutzernamens im Persönlichen Bereich unter „Profil“ und dann „Registrierungs-Details“ ändern.

Solltet Ihr Euren User nicht vor der Umstellung auf Discourse ändern, wird dieser automatisch an die o.g. Regeln angepasst. Dann wird bspw. aus „Hans Klein“ der neue Name „Hans_Klein“. Wenn Ihr Euch unter dem bestehenden Namen nicht anmelden könnt, da dieser verändert wurde, ist im neuen System alternativ eine Anmeldung per Email-Adresse möglich.

Hallo Thorsten, kann es sein, dass nicht jeder seinen Benutzer amen ändern kann? Bei mir bleibt der in der Maske grau und ist nicht editierbar.

Dito bei mir. Gleichzeitig die Frage ob mein 4 - Stelliger Name übernommen werden kann , da ich diesen z.B. Im Pandemie-Forum nicht anlegen konnte, da er zu kurz sein soll :open_mouth:

Ich habe die Funktion für den Namenswechsel aktiviert, anscheinend fehlen aber noch Berechtigungen. Ich schaue mir das gleich an.

Ich habe die Berechtigungen angepasst. Jetzt solltet Ihr Euren Benutzernamen ändern können. Bitte nehmt die Sonder- und Leerzeichen in den kommenden Tagen aus Eurem Namen, damit es beim Umstieg auf Discourse keine Probleme gibt.

Die Längeneinstellungen werden wir beim Umzug des TFF Forums auf Discourse unverändert übernehmen. D.h. auch kurze Benutzernamen sind weiterhin zulässig.

@Thorsten : Danke für die Info :sunglasses:

Das Minuszeichen ist zulässig, genauso wie der Unterstrich. Nur nicht am Anfang oder Ende des Namens. Daher ist bspw. der Username „Solarmobil-Verein“ erlaubt.

Beim Versuch von BLUΞFIRΞ auf BLUEFIRE zu wechseln, heisst es, dass der Name schon vergeben sei…

bluefire hat jemand schon mal verwendet ergibt die suche. Genau einmal.

Nicht ganz: Du musst den Punkt noch entfernen :wink:

Gilt ≡ überhaupt als Sonderzeichen im Sinne der neuen Forumssoftware?

Ja, das ≡ ist ein unzulässiges Zeichen.

Es sind nur Groß-/Kleinbuchstaben, Zahlen, Punkt, Minus und Unterstrich erlaubt. Das erste und letzte Zeichen darf nur ein Buchstabe oder eine Zahl sein.

Allen Kritikern der Zeichensatzlimitierung des Benutzernamens sei gesagt, dass Discourse neben dem Benutzernamen auch einen Langnamen unterstützt:

Ich habe mal alle Beiträge ohne konstruktiven Nährwert aus diesem wichtigen Thread entfernt und in einem eigenen Thread zusammengefasst:
:arrow_right: Kritik an der künftigen Forumssoftware „Discourse“

Hallöchen,

obwohl ich nicht davon berührt bin finde ich diese Begrenzung etwas schade, denn diese „Sonderzeichen“ sind nun mal Bestandteile der jeweiligen Sprachen. Wenn jemand Jürgen heißt möchte er sicherlich ungerne Juergen benannt werden… - und in vielen weiteren Sprachen macht ein Akzentzeichen falsch gesetzt ein großer Unterschied.

Es wundert mich auch daß diese von euch Moderatoren so hoch gelobte Forensoftware das „Taggen“ nicht mit „Sonderzeichen“ kann.

Ich bin auch in ein anderes Forum unterwegs, wo „Sonderzeichen“ und „Taggen“ perfekt funktioniert - dieses Forum ist auf Elkarte aufgebaut.

Dort gibt es übrigens auch eine Fülle von „Smileys“ für fast jede Gelegenheit, darunter sogar dieser:


der uns vielleicht einige Diskussionen hätte sparen können.

Ich vermute, Du meinst mit „Taggen“ das, was Thorsten mit „Mentionings“ meint: Also die Bezugnahme auf einen Benutzer durch Voranstellen des @-Zeichens, wie man es von Twitter kennt. Der Benutzername wird dann hervorgehoben und ist auch anklickbar. Außerdem wird der Benutzer über diese „Erwähnung“ benachrichtigt.

Die Eleganz dieses Features liegt gerade darin, dass es auch im Fließtext funktioniert. Beispiel: Hallo @Europhil, wenn eine Komma Teil des Benutzernamens sein könnte, dann würde das Feature nicht mehr funktionieren. Das gilt für alle Satzzeichen und ganz besonders natürlich für Leerzeichen. Dass man im Benutzernamen (jedoch nicht am Anfang oder am Ende) dennoch den Bindestrich - den Punkt . und den Unterstrich _ verwenden kann, scheint mir persönlich ein guter Kompromiss. Was ich persönlich finde, ist aber irrelevant, denn wir können es sowieso nicht ändern, wenn wir uns für Discourse entscheiden. Diese Entscheidung wurde nicht aufgrund eines einzelnen Features getroffen.

Damit sich dennoch niemand in seiner Außendarstellung eingeschränkt fühlen muss, gibt es in Discourse zusätzlich zum Username noch die Möglichkeit, einen „Klarnamen“ anzugeben, auf den alle diese Beschränkungen nicht zutreffen. Das hat Kumasasa oben auch schon erwähnt. Dieser „Klarname“ kann natürlich auch ein Phantasiename sein, und er wird an vielen Stellen zusätzlich oder anstelle des Username angezeigt. Die ganze Aufregung ist also bei näherer Betrachtung eine kleiner Sturm im Wasserglas. :wink:

Genauso, wie man im allgemeinen in Datenbanken beliebige Bezeichnungen als Feldnamen nutzen kann, wäre die hier natürlich auch möglich. Genauso ginge dies mit dem @-Zeichen, z.B. durch @”Mein Ö-Name”.

Discourse kann dies halt nicht, da brauchen die Moderatoren auch nichts schön reden. Und alle, die es stört, müssen es akzeptieren. Es gibt viele Dinge, die meines Erachtens wesentlich nerviger an Discourse sind.

Der Teufel steckt – wie meistens – im Detail. Wenn man mehr als 7-bit ASCII erlauben möchte, muss man sich gut überlegen, wie man sog. :arrow_right: homograph attacks unterbindet. Keiner von Euch möchte, dass irgendjemand anders Euren Username (bzw. einen Username, der genauso aussieht wie Eurer) verwendet.

Ich sehe gute Gründe für das Ausschließen von Sonderzeichen in Benutzernamen. Wären Sonderzeichen erlaubt, wären das Folgende alles zulässige unterschiedliche Usernamen:

Mathie (alle Buchstaben lateinisch)

Маthie (kyrillisches М)

Mаthiе (kyrillisches а)

Ich denke weitere Permutationen kann ich mir sparen, ein Mathie reicht im Forum :wink:

Gruß Mathie

P.S. Volker war einen Moment schneller.