Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wird Tesla vollwertiger Hersteller?

Ist eigentlich irgendwas geplant ob Tesla vollwertiger LKW Hersteller wird oder ob man sich nur auf das recht anspruchslose Schleppergeschäft beschränkt und den anderen Herstellern den komplexen Teil überlässt?

Servus Cupra,

kannst Du mir als Laien erklären was der „komplexe“ Teil ist? Ich denke dass Tesla die Zugmaschine, die Ladeinfrastruktur und das Thema Autonomie/Konvoi machen wird.

Gruß

Bernhard

Moin!
Wirklich anspruchsvoll ist das LKW-Geschäft eigentlich nicht. Der komplizierte Teil kommt erst beim Aufbauer (Kran, Pritsche, Stauboxen,…). Aber wie auch bei den deutschen Autobauern gibt es bei den LKWs lange Listen mit Extras. Das beginnt bei verschiedenen Sitzen und endet dann beim 4"-Navi.
Tesla wird auch da mit einem Modell ganz schön den Markt anschubsen. Vielleicht gibt es dann auch bei anderen bald mal größere Displays.

Wer heute ein Allrad-Fahrgestell kaufen will, bekommt zum Beispiel (Stand Ende 2016) kein Abstandradar. Dabei ist das Abstandsradar für Straßen-LKW sogar vorgeschrieben (Notbrems-Assistent). Ich bin jedenfalls immer etwas schockiert, wenn ich mal wieder einen LKW für meinen Arbeitgeber konfigurieren darf.

Alles was nicht in hundertfacher Ausführung gebaut wird. Ein 2 oder 3Achsschlepper für den Überlandverkehr ist vom Aufbau her immer gleich. Verschiedene Kabinen okay, aber vom Rahmen und den Ausstattungen her geht es. Auch Platz für Batterien lassen sich da sehr einfach finden da genug Luft da ist.

Wir haben zum Beispiel derzeit ein Fahrgestell bestellt. Wird ein Kranwagen (95m/t) mit 5,5m Ladebrücke. Die 2. Achse 20 cm weiter nach hinten, Achsen 3 und 4 so nah ran wie möglich. Die 5. Achse muss liftbar- und lenkbar sein. Dazwischen müssen noch irgendwo 2 oder 3 Werkzeugkisten für Material hin. Dazu darf die Kabine maximal 1,95m lang sein und nicht höher als 3.8m. Gesamtlänge des Autos maximal 10,5m, sonst wird’s oft zu eng um noch wo rein zu fahren. Luftfederung hinten und vorne jeweils 10t Achsen die auch mittels Luft anhebbar sein sollen. Reichweite elektrisch müsste dann im Winter so sein wie man auch mit 350l Diesel kommt. Sowas in etwa meinte ich. Wir kaufen eigentlich nur von Mercedes und Volvo aber da ist kein einziges Auto ident mit dem anderen. Jedes wird individuell gefertigt. Und das kostet Zeit und Geld für den Hersteller.

Kabinenvarianten sind natürlich unendlich. Da braucht jeder was anders. Bei den Autos hat Tesla ja auch nur das raus gepickt was relativ einfach geht. In grossen 5m Limousinen ist es einfacher als wenn ich ein Auto in der Grösse eines VW Golf haben will das 500km weit kommt und maximal 2t schwer sein darf.

Und da ich 2020/201 nen neuen LKW brauchen werde wäre es halt schon ne geile Sache wenn Tesla da was anbieten würde. :smiley: Aber ich fürchte dass man auf das Feld wohl gar nicht gehen wird sondern einfach die grossen Volumenmodelle abschöpft.

nein, Tesla wird nie ein Vollwertiger Hersteller!
Die komplexen Abdeckplanen und Container können nur vollwertige chinesische Produzenten machen.
Den Rest haben sie ja schon.

Ich denke die bauen die Trucks, für kleinstserielle Sonder- und Einzelanfertigungen gibt es andere.

Danke Cupra für die Erklärung.
Ich hoffe dass Tesla sich nicht im klein-klein verzettelt und diese Nischenanwendungen den anderen überlässt. Tesla kann gerne den Antriebsstrang zuliefern aber das „handgefertigte“ Drumrum können andere sicher besser.

Gruß

Bernhard

Sehe ich wie Dornfelder10 und Need.
Und die Suggestivfrage von Cupra kann ich nur mit 2012 beantworten.

Dazu ein paar Fragen:

  • Warum ist das die Definition von „Vollwertig“? Die meisten Manufakturen sind seit über einem Jahrhundert nicht mehr wirtschaftlich relevant.
  • Könntest Du Dir wirklich vorstellen, dass Tesla im aktuellen Stadium für jeden solch ein individuelles Fahrzeug baut (jede Achse hängt woanders rum usw), oder war das nur ein Gedanke fuer einen neuen Thread (Suggestivfrage)?
  • Welche Margen gibt es in so einem Falle auf Anbieter-/Produzentenseite, die für Tesla interessant sein dürften?

+1
Suggestivfrage ist hier das Schlüsselwort… :unamused:

Eigentlich möchte ich keinen neuen Thread zum Thema „Akzeptanz“ aufmachen.
Da der Eingangspost letztlich darauf abzielt, schlage ich vor, das hier weiter zu diskutieren.

Ich habe heute (frag den Algorithmus, warum), erneut diese Renault-Werbung bei YouTube gezeigt bekommen, und frage mich: Wie schwer muss es da für Tesla sein, ein so andersartiges Fahrzeug wie den Semi in den Markt zu bringen? Gibt es überhaupt eine reale Chance, dass Fahrer offen dafür sind, umzusteigen? Oder werden die Fuhrunternehmer ihre Leute letztlich dazu zwingen müssen, den Tesla zu fahren?
youtube.com/watch?v=pc0keRVOouM

@cer

den erfolgreichen einzelunternehmer mit EINEM fahrzeug gibt es in deutschland nur sehr selten (lkw-bereich).

der semi ist (aus meiner sicht) für frachtführer mit relativ vorhersagbaren täglichen routen und auf grund der zu errichtenden ladeinfrastruktur (auf dem betriebshof?) eher für den mittelständler oberhalb 100 ziehenden einheiten (der hat die betriebsgröße für solche investitionen).

und: beim mittelständler (aufwärts) entscheidet nicht wirklich der angestellte, welches arbeitsgerät er zu nutzen hat.

:wink:

Ich vermute, der Semi wurde hauptsächlich als Zugmaschine für die Anwendung bei Tesla konzipiert.

  • Transport zwischen den Tesla-Fabriken
  • Auslieferung der Tesla PKW

Das gleiche Modell dann auch zu verkaufen, erhöht die Stückzahl und senkt die Kosten pro Semi.

Wenn es weitere Varianten gibt, dann kleinere Modelle, die Tesla auch selber einsetzen kann:

  • Abscheppwagen
  • Werkstattwagen