Winter Akkutemperatur Ladestrategie

Diese Tage ist es wieder zu kalt.
Keine Rekuperation und extra warten, bis der Akku zum Laden warm genug ist.

Welche Lade-Einstellung sollte man im Winter wählen, damit der Akku etwas wärmer wird, oder gibt es keinen Unterschied?

  • Storage: niemals verwenden
  • Normal: verwende ich immer
  • Range: ?
  • Performance: ?

du brauchst den akku nicht verhätscheln - rumstehen bei tiefen temperaturen schaden dem m. w. nicht. akku-zellchemie im sinne von alterung/verschleiß ist eben auch nur chemie - und die läuft bei tiefen temperaturen langsamer ab. das ist also kein nachteil.
eingesteckt lassen/laden bei kälte mache ICH nicht, weil täglich der akku neu aufgewärmt wird. kostet strom und bringt fast nichts an ladung.
range - also den akku auf 100% ganz vollgeknallt - ohne danach loszufahren, wäre nat. selbstmord für den akku. das quittiert er dir mit kräftigem kapazitätsverlust, und er erholt sich davon nicht wieder. bei performance ist das wohl ebenso der fall (da bin mir aber nicht ganz sicher).
von storage wird auch abgeraten, weil das wohl nicht immer so klappt, wie man sich das wünscht, und der akku in die tiefentladung gehen könnte. (müsstest du nochmal hier im forum suchen/nachlesen).

ICH stelle meinen wagen mit einer standard-ladung, also 80-85% voll, ab und stecke ihne nach 6 - 8 wochen wieder an, oder nachdem ich ihn zwischen duch mal warm gefahren habe. spart täglichen nutzlosen aufwärmstrom und sollte für die überwinterung völlig ausreichend sein.

1 „Gefällt mir“

Ich mache das ähnlich wie Toaster (im Winter beim Roadster und Sommer beim Model S).
Den Akku auf 90% voll Laden, und dann habe ich im Händy eine Errinnerung, alle 14 Tage Akku Kontrolle. Lieber einmal zu viel Kontrollieren, als dann das nachsehen, mit einem Tiefenentladenen Akku.

erklärt es rein Chemisch

Interssanter Podcast bezgl. Tesla

ab 45:30 wird es interessant

Das ist ab Minute 1 interessant! lol

1 „Gefällt mir“