Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wie weit kommt ihr mit eurem Model X?

JA - aber nicht mit 22Zoll… und PDL…

Wie weit die Spanne der Verbräuche auseinander gehen lässt sich schön in Spritmonitor oder hier in den einschlägigen Fäden nachlesen. Interessanter als krampfhaft zu versuchen einen Model X Verbrauch zu benennen, was halt nicht geht, ist den Mehrverbrauch bei gleicher Fahrweise, oder einfacher, bei gleichem Fahrer zu schätzen. Es gibt doch hier schon ein zwei Model S Model X Fahrer. Bei gleicher Fahrweise ist mein Schuss aus dem Bauch 50wh mehr. Also ein 200wh S Fahrer braucht mit dem X 250wh
Wenn wir das verifizieren könnten wäre zumindest den S Fahrern geholfen.
Neueinsteiger müssen sich eh erst kalibrieren :wink:

edit: hat Björn nicht schon so ein Vergleich gemacht?

Hast du einen Link? Spritmonitor scheint das Model X nämlich gar nicht zu kennen…

spritmonitor.de/de/uebersich … owerunit=2

richtig, bisher ist kein X drin dafür 31 Model S was einen guten Überblick über die Spannbreite ergibt

Anzahl min, durchschnitt, max
31 Elektrizität 16,09 20,63 24,91

Vergleich von MS/MX glaube ich nicht. Aber er hat den MX 90D auf 20" ja in den USA gefahren. Seine Verbräuche hatte ich hier schon mal rausgeschrieben:
tff-forum.de/viewtopic.php?f=71 … p&start=26

Hi,

das Model X rekuperiert aber auch ganz schön. Anfang September bin ich mit meinem kanadischen Model Signature P90D von Vancouver BC nach Canmore AB und zurück gefahren (Berge!).

1155,5 km - 252 kWh - 218 Wh/km

Details sind in meinem Post unter „Mein Model X“ zu finden:

Cheers Frank

Hallo Zusammen,

hier komme ich schon wieder einmal mit diversen Kurven zu Reichweite und den Leistungen, die benötigt werden.
Auch schaue ich mir alle hier gemachten Erfahrungen an und stelle die „Theorie“ in die Runde.

Einmal einen Vergleich der benötigten Leistungen in kW bei den jeweiligen Geschwindigkeiten zwischen dem Model X und dem Model S (Facelift).
Da erkennt man recht gut, dass das MX bei 100km/ ca. 17% mehr als das MS braucht (21,6kWh zu 18,4kWh).
Bei 120 sind es ca. 18% Mehrleistung, bei weiter steigenden Geschwindigkeiten sind das bis zu 22% Mehrleistung, die ein MX gegenüber dem MS benötigt.

Bei den Reichweite schlägt sich das interessanter weise so nieder, das das MX90D ziemlich die gleichen Reichweite erzielt wie ein MS75D.
Das MS90D ist deutlich besser auch als das MX P100DL.
Bei den Kurven einfach die Geschwindigkeit (z.B. bei 120km/h) nehmen und die zugehörige Reichweite ablesen (MS 90D ca. 362km, MX P100DL ca. 338km, MS 75D und MX 90D ca. 310km).
Bie 150km/h sind das beim MS 90D ca. 272km, MX P100DL ca. 253km, MS 75D und MX 90D ca. 230km.

Umgekehrt geht es natürlich auch: Die gewünschte Reichweite ablesen und dann die jeweilige Geschwindigkeit zuordnen.
Z.B.: Man möchte 300km weit kommen. Das bedeutet: Mit dem MS 75D und dem MX 90D darf man ca. 123km/h, mit dem MX P100DL ca. 132km/h und mit dem MS 90D ca. 140km/h fahren.

Mit dem MS 75D und dem MS 90D stimmt das sehr gut (aus eigenen Erfahrungen) und für das MX 90D mit den Forenbeiträgen hier auch recht gut überein.
Kleine Schwankungen natürlich sind drin, das ist klar. Aber bei nicht allzu nervösen Fahrstilen sind das recht ordentliche Hilfsmittel.

Große Vorsicht ist bei Höhendifferenzen und bei windigen Wetterlagen geboten!
Bei 500m Höhendifferenz bergauf braucht man für das MX ca. 3,5kWh zusätzlich, beim MS 3,2kWh.
Bei Bergabfahrten bekommt man ca. 70% wieder zurück. Im genannten Beispiel kann man ca. 2,5kWh beim MX abziehen.
Das gleiche Problem bei Gegenwind. Bei Windstärke 5 fährt man quasi 35km/h schneller und braucht DEUTLICH mehr (statt 120km/h plötzlich 155km/h!)!!! (bei Rückenwind natürlich „langsamer“).
Auch bei Seitenwind braucht man deutlich mehr! Also Vorsicht! Das macht sich beim MX viel deutlicher bemerkbar als beim MS, da dessen seitliche Silhouette wesentlich größer ist.

Viele Grüße,
Monika

20161029_benötigte Leistung über Geschwindigkeit Vergleich MS und MX.pdf (130 KB)
20161029_Reichweite über Geschwindigkeit Vergleich MXP100D MX90D MS90D MS75D.pdf (168 KB)

p.s.: Es sind verschiedene „Grundlasten“ mit berücksichtigt, also durchschnittliche Benutzung der Klima- bzw. Heizungsanlage. Das erklärt auch, dass bei 20km/h die Reichweite niedriger ist als bei 35km/h. Es wird ja auch im Stand schon Energie verbraucht.

Danke für den gelungenen Beitrag.

Unterschätzen darf man auch Regen nicht.

Darum mein Credo: Wir brauchen 140 kWh Akkus.
Reale 500 - 600 km Reichweite bei AB-Geschwindigkeit.

Äh!? Du fährst selbst einen S70D (obwohl es auch einen S90D zu kaufen gibt) und behauptest, dass das MX einen 140 kWh Akku braucht?

Das verstehe wer will … ich jedenfalls nicht.

Ne ich meinte das generell. :wink:

Mich stören die Pausen nicht. Die Differenz zum 90er war mir zu gering.

PS: Natürlich hoffe ich, dass der 70 kWh Akku in 5 Jahren auf 140 kWh getauscht werden kann. :wink:

Nach 3500 km mit unserem MX 90 D beträgt der Durchschnittsverbrauch 241 Wh/km. Dazu im Vergleich mit unserem MS über 54000km 218 Wh/km.
Dies entspricht einem Mehrverbrauch von 10,55 % bei einem zurückhaltenden Fahrstil!
Wer mich kennt,der weiss: ich fahre meist gemütlich, d.h. mit dem MX Tempomat 110 - 120 Km/h auf der Langstrecke.
Sonst oft auch Stadtverkehr, doch nie Spass-Highspeed wie ab und an mit dem MS.
Wobei nun die kommenden Wochen im Winter die Differenz zum MS noch etwas vergrößern wird, da dort im Durchschnitt schon 3 Winter enthalten sind!

Hallo, Danke Dir für die Info., Ich habe nun eine längere Probefahrt hinter mir und wollte einmal eines meiner „Stammstrecken“ fahren. Gesagt getan :wink: (Stuggart - Singen) Es ist eine Strecke von ca. 140km auf einer freien Autobahn (A81) nachts gewesen (rund 8 grad aussentemperatur). Den größten Teil dieser leeren Autobahn bin ich mit Autopilot 150 km/h gefahren, ab und an dann mal um die 200. Losgefahren in Stutgart mit (ja, ich weiß) 100% Akkuladung und angekommen in Singen mit 21 % … Allerdings muss ich sagen war es ein 90 P (L) … Ich war ein wenig enttäuchst und hoffe nun bei meinem bestllen nicht P Modell mit einem Fahrstil um die 140 km/h meine deutlichen 300km zu packen oder meint ihr das ist unrealistisch ?

Das entspricht ungefähr 184km Reichweite (allerdings nicht mit dem S und nicht bei 20 Grad und nicht mit 120kmh, mein Gott hat die ams damals einen Sch… geschrieben) :sunglasses:

aber zum Thema
grösstenteil 150 und Teile 200 sind schon sehr waage formuliert. Mit dem X solltest du dir solche Geschwindigkeitsbereiche abgewöhnen sonst ist es der falsche Wagen. Auch als 100er. Mit ner Schrankwand 200 fahren kost halt ne Menge Strom :smiley:

Einfache Rechnung: Bei 85 kWh nutzbar (sind das soviele beim 90er?) darf man für eine Reichweite von 300km einen Verbrauch von 283 Wh/km anstreben.
Will man nach der 300km Fahrt noch 10% Puffer im Akku haben, wären dann bei nutzbaren 76,5 kWh ein Verbrauch von 255 Wh/km auf 300km anzupeilen.

Bei Deiner Testfahrt hast Du rund 480 Wh/km (21% Rest bedeuten einen Verbrauch von 76,5 kWh auf 140km) verbraucht, d.h. Du müsstest den Verbrauch grob halbieren.

So viel besser wird der 90er (ohne P) vom Verbrauch her nicht sein. Meine Vermutung ist, dass Du bei dauerhaften 140km/h im Herbst/Winter über 300 Wh/km kommst.

das wäre super, denn die Haupt - Strecke zu meinem Kunden ist genau 272 km :wink:
Mit gößtenteils 150 waren rund 90% der Strecke gemeint ,also etwa 30 km mit 200 km/h.
Nun, wenn abends /Nachts die Autobahn frei ist sind 120km/h halt gefühlt eine Ewigkeit länger zu fahren…
Der Verkäufer meinte nun das die „kleineren“ Motoren im nicht P Modell etwa eine „mehr“ Reichweite von 80 km ausmachen sollen . Auch natrülich die nicht 22" Felgen sondern die 20" noch mal um die 15-20 km pro „vollladung“ … meint ihr das ist realistisch ?

Ja das ist unrealistisch!

Wenn Du mit „Fahrstil um die 140 km/h“ meinst, dass Du konstant (oder möglich noch durchschnittlich) 140 km/h fahren willst, dann ist das, bei den von Dir genannten Bedingungen nicht mal mit einem Model S 90D möglich.

Orientiere Dich am besten an dem Reichweitenrechner vom Model S und nimm dort den 75er als Massstab (nicht den 90D!).
Und es hat einen Grund warum der Reichweitenrechner nur bis 120 km/h geht :wink:


Wenn noch starker Regen dazu kommen sollte, dann geht die Reichweite noch deutlich runter!

Sorry für die offenen Worte, aber es macht ja keinen Sinn, falsche Hoffnungen zu wecken. Wenn Du große Reichweite benötigst, dann musst Du mit der Geschwindigkeit runter!

Vielen Dank für die super Infos. Leider schade, doch das „rasen“ bringt ja wenn man ehrlich ist kaum mehr als 10 minuten zeit Gewinn auf einer Langen Strecke…
Also wenn ich es richtig sehe, werde ich entweder auf meiner „Stammstrecke“ von 272 km eine kleine Pause am Supercharger machen müssen , was essen (was ich so oder so bis jetzt gemacht habe) oder einfach 120 km/h versuchen durch zu fahren . …
Was ich allerdings noch nicht ganz verstehe, warum Regen die Reichweite beeinflusst ? Danke vorab schon einmal . . .

Geschwindigkeit runter oder paar Min. an einem SuC nuckeln oder Model S oder Model X 100D (also ohne P, irgendwann 2017).

Vielleicht hilft hier die App „TypicalCalc“ weiter:
youtube.com/watch?v=z0C7I-TgywI

Diese App gibt Dir für eine bestimmte Strecke bei aktuellem Ladestand einen maximalen, mittleren Verbrauch an, den Du maximal erreichen darfst, um noch am gewünschten Ziel anzukommen. Damit kann man je nach Bedingungen den mittleren Verbrauch während der Fahrt im Auge behalten und allenfalls das Tempo etwas drosseln, sollte es knapp werden. Der Tesla Tripplanner wird wohl schon deutlich früher warnen, dass man das Ziel nicht erreichen könne. Die App-Methodik scheint also was für leicht Fortgeschrittene zu sein, die die Akkukappazität ausreizen wollen - für Langstrecke sicher interessant.

Noch einfacher geht es mit der Trip Anzeige der Tesla Energy App. Da sieht man relativ schnell wenn die Energie bei aktuellem Verbrauch nicht mehr bis ans Ziel reicht.