Welcher Motor im Q3 Model 3 SR+

ja, ich habe VIN 323, A Motor verbaut…

Sandy Munro liefert in seinem neuesten Video noch einen Nachtrag bzw. eine Korrektur zum Hairpin-Design, welches er bei früheren Videos zum ID.4 und Mach-E schon mal besprochen hat.
Könnte vielleicht für den einen oder die andere von Interesse sein, auch wenn es natürlich unklar ist, inwiefern sich die Aussagen am Ende auch auf das Tesla-Design übertragen lassen (mal ganz dumm gefragt - ich hoffe, ich habe es nicht übersehen: Ist es eigentlich tatsächlich irgendwo bestätigt, dass es sich bei dem neuen Motor-Code definitiv um ein Hairpin-Design handelt oder gab es möglicherweise einfach irgendwelche anderen Neuerungen, die zur Revisionsnummer 3D6 geführt haben könnten?):

(ab 8:48)

In den YouTube-Kommentaren finden sich noch weitere technische Ergänzungen zum Hairpin-Design, die ich - mangels Expertise leider ungeprüft - an euch weitergeben möchte:

TheSimong85
"Thanks Sandy for this motor teardown.
I can comment on the winding technology wound vs hairpin. I work with engineers to help them simulate and design these different types of windings and they both come with pros and cons.
Wound windings are well known and more flexible in their design, you can make them fill a slot of any shape with a rather good fill factor. The insulation between each separate wire makes that fill factor impossible to reach 80% for instance. Designers usually can go up to 50-60% of copper in the slot. In terms of layout it is also easier to do any sort of connection as you can bend and reposition wires „easily“. The cooling of these wires is not very easy as it comes as a large bundle of wire with resin/impregnation around them.
Hairpin windings are a recent trend as they provide some benefits. The fill factor can be a bit higher but the slot has to be rectangular. Also as you mentioned Sandy, with higher speeds, you have higher frequency currents and then you can start to have eddy currents and proximity effects going on. It means the current goes mostly on the outside of the section, so you increase your AC losses. Also the conductor closer to the rotor and the airgap sees more varying magnetic flux density which also generate more losses as well as unbalances between wires. The connection of several paths of hairpins also creates unbalances in genral and you can have circulating currents. So in general, it looks easier on paper, or to manufacture and assemble but it means more challenges and less flexibility in the design.
*I think Tesla kept the wound windings for the simplicity it brings even if it may mean a slightly lower fill factor. They chose initially induction motors over PM motors for the same reason. *
Regarding the V shape or W shape of the magnets, it is obviously a very sensitive design depending on the performance to achieve, the magnets help for the low speed torque and the V shape acts to create reluctance torque at higher speeds. A tiny change in angle or dimension can change the torque or performance by 10% and the cost of magnet material as well.
I work with Altair and we can test and simulate those several multiphysics effects. More than happy to answer any questions."

2 „Gefällt mir“

Ich hab mal ne andere doofe Frage/Theorie. Der Hairpin Motor soll ja weniger Wärme produzieren als der 3D1 Motor. Diese Abwärme, ist doch aber in kalten Jahreszeiten garnicht mal so schlecht und kann doch vom Octavalve dahin geführt werden wo sie benötigt wird. Nur so ein Gedanke und eher als Frage zu verstehen. Kenne mich halt null aus :man_shrugging:

1 „Gefällt mir“

Nein.
Schneller abführen.

Ahh, das ist natürlich etwas anderes und bringt sicher einen Vorteil mit sich.

Hier kommen diese Infos her. Schau unter:

  • V15
  • VIN Decoder
  • Motoren
1 „Gefällt mir“

Ah, danke dir!

Wärmeerzeugung kann zwar genutzt werden, aber am liebsten hätte man natürlich einen Motor der überhaupt keine Abwärme produziert (-> höherer Wirkungsgrad). Die fehlende Wärme müsste man sich irgendwo anders herholen (unterm Strich, also Gesamtwirkungsgrad bestimmt besser).
Beim Verbrenner kommen keine 40% der Treibstoffenergie beim Antrieb an. Das meiste ist nur heiße Luft.

Das ist mir vom Prinzip fast klar ;-). Ich hatte einen Denkfehler. Dachte der 3D1 hat einen guten Wirkungsgrad und „erzeugt“ als Abfall nebenbei mehr Wärme als der 3D6. Diese könnte dann im Winter besser genutzt werden um den Akku zu erwärmen. Denn der muss ja bekanntlich gewärmt werden um schnelles Laden am Supercharger zu ermöglichen. Und mein Gedanke war, das diese Wärme ja eh zur Verfügung steht und unterm Strich insgesamt weniger Energie verbraucht wird, da die Wärmepumpe etwas weniger beisteuern muss.
Aber, da der 3D6 ja die Wärme besser abführen kann (wohin auch immer), wird er sicherlich schneller Wärme abgeben können für Akku und co. Und ich dachte das genau solche Ströme vom octavalve gesteuert werden.

Achja, mit geht es hierbei um den LFP und SR+.

Ich vermute ja, dass der Hairpin Motor nur als vorübergehende Lösung verwendet wurde (wegen Mangel von A-Motoren). Langfristig und das bestätigen ja die aktuellen VINs wird wohl wieder der bewährte A-Motor verbaut sein. Ob das nun gut oder schlecht ist, muss jeder selber entscheiden. Ich selbst habe allerdings auch den J/3D6 und der soll wohl etwas lauter als der A/3D1 sein, habe ich gehört.

Das glaube ich eher nicht. Im P oder war es der LR wird ja auch der 3D6 verbaut. Und da findet man keine 3D1 mehr, so wie ich es verstanden habe.

Mein Performance, das Mitte September ausgeliefert wird, hat noch (bzw. wieder?) den 3D1.
Würde mich nicht wundern, wenn es auch beim Performance mehrere Wechsel gibt/gab, die sich wie beim SR+ über diverse VIN-Bereiche erstrecken, wie es @ChristianH auch schon mal im anderen Thread geschrieben hat:

Vergleiche auch das Spreadsheet zu den Performance-Modellen für Q3:

Ist die achte Stelle der VIN ein „L“, handelt es sich um den 3D6 (Hairpin), ist die achte Stelle ein „C“, handelt es sich um 3D1. In der Tabelle liegt die Verteilung aktuell ziemlich genau bei 50:50.

Ah okay. Dann sorry für die Fehlinfo. Dann gibt es die Motorenlotterie auch da. Naja, am Ende (denke ich) kann es uns ja auch egal sein welcher Motor verbaut ist. Spaß macht er in beiden Fällen :grimacing:

Jetzt bin ich etwas verwirrt, ich dachte es ist ein J kein L.

Bei der VIN vom SR+ ist es ein J oder A. Beim Performance ist es anders (L oder C).

2 „Gefällt mir“

Oh, sorry wegen der Verwirrung. Ich bezog mich auf die verlinkte Tabelle in meinem Post, welche wiederum für die Performance-Modelle gedacht ist.

1 „Gefällt mir“

Mein bestellter M3 min VIN 323XXX, gebaut am 25.06. hat den 3D1 Motor drin laut Papiere. Auslieferung soll zwischen den 04-16.09 in Hamburg sein.

Mein SR+ mit LRW3E7FJ3MC332XXX hat den 3D6.
Wo sieht man eigentlich das Fertigungsdatum?

Erst auf dem COC auf Seite 1. date of manufacture oder so ähnlich.

Du meinst doch sicher 25.07. ,oder ? Denn mein 314xxx ist am 16.07. hergestellt.