[[email protected]] Beste Einstellung = Beste Reichweite/Verbrauch

Moin :wink:

Als Neuling hat man es doch recht schwer. Viele Ladekurven, Daten, Berechnungen… Es kann einem zuviel sein und am Ende ist man nicht schlauer. Vorallem, wenn in verschiedenen Themen immer „Kleckse“ zu finden sind.

Daher meine Frage:

Wäre es nicht sinnvoll ein Thema zu erstellen, wo mit [eurer] Erfahrung optimale Einstellungen und Lade-Timing eingetragen sind?
Damit man nicht lange suchen muss - ohne große lange Aufsätze -
Der Part mit dem „Fahren“ soll rausgehalten werden, da jeder selbst dafür verantwortlich ist…
Und es sollten hauptsächlich Erfahrungen mit der Wallbox sein…man kann gerne ein anderes Thema mit SC machen, wenn man will - vielleicht kann man die Idee in eine Excel-Tabelle sogar umwandeln? Übersichtlicher und direkte Infos…

Wallbox (Hersteller/Typ):
Tesla Model und Typ:
Baujahr:
Akku:
Laufleistung (Erfahrung) ab 5000km:

Einstellung bis 100% laden?
Einstellung bis 80/90% laden?
Bis wieviel maximal Kapazität ausgenutzt (0%?)?
1x oder 4x die Woche auf 1% oder 100% geladen/ausgenutzt?

Mit wieviel KWh wird geladen? 3,6 oder 7, 11, 22?
Wie wirkt es sich aus, wenn man geladen hat und das Auto in 2, 4, 8, 12 Stunden erst bewegt wird? (wieviel Prozent an Kapazität verliert es)
Wächter an/aus?

  • Im Sommer/Winter- Einfluss Verbrauch/Reichweite:
    Klimaanlage/Heizung immer auf Auto? Oder nicht? Welche Einstellung?
    Musikanlage öfters laut hören oder nicht? (Einfluss elektronische Geräte)
    Mit oder ohne vorheizen? 1 Std vorheizen/kühlen = 3%?

Wenn Du schon den Luxus einer Wallbox hast, kann das meiste für Dich über die geplante Abfahrtszeit geregelt werden.
Ob Du Vorheizen oder Klimatisieren möchtest, hängt von Deinem Luxusempfinden ab, denn es kostet Energie. Ich lade dann auf 100% wenn ich entweder die maximale Reichweite brauche, oder mindestens. 40 km fahre.
Wenn ich leer zu Hause von einer zügigen Autobahbfahrt komme, lade ich imer sofort auf 60 bis 80%. Da ist der Akku noch warm und man spart das Heizen.
Je höher die Ladeleistung je niedriger die Verluste.
Den Wächter habe ich auch zu Hause an, weil es bei mir drei Buggy-Piloten gibt, denen ich jeden Kratzer vom Erbe abziehen will.

Es ist mMn gut und löblich mit der Materie zu beschäftigen, aber es besteht die Gefahr es zu over-engineeren und sich das Leben schwerer zu machen als nötig.

Themen zu Service-Centern gibt es schon einige oder meintest du SuC? siehe Tesla Wörterbuch (Glossar) :wink:

Grundsätzlich, gerade wenn du eine Wallbox hast:

  • Wenn er steht lädt er.
  • Je nach Akku solltest du den Ladestand zw. 20 und 80 Prozent halten oder voll machen (bei LFP) → siehe das Model 3 / Model Y - Batteriewiki [W.I.P.]
  • Vorheizen geht meiner Erfahrung nach sehr schnell, ohne Eis/Schnee reichen da sogar schon einige Minuten
  • geladen wird mit kW nicht mit kWh, 22 geht mit 3/Y an der Wallbox nicht

Die einen fahren den Akku bis zu einem def. Minimum und laden dann erst, andere - wie ich mit non-LFP - haben ein festes Limit eingestellt und wenn ich das Auto zu Hause abstelle kommt meist an die Wallbox. Wenn ich weiß ich fahre am gleich Tag nochmal und habe noch genug Saft drin, kommt er auch erst abends dran.
Wächter ist individuell vom Stellplatz, sonstigen Rahmenbedingungen und Vorlieben abhängig, ob du ihn zu Hause brauchst willst, das lässt sich mMn nicht festmachen.
Für mich ist das Auto ein Nutzgegenstand dessen Pflege zwar wichtig ist, aber der Nutzen muss höher als der Aufwand der Pflege sein. Aber das mag jeder handhaben wie er will.

Die Frage ist nicht als Angriff gedacht, eher als Denkanstoss:
Hast du beim Verbrenner eine Excel zum optimalen Tankinhalt bzgl. Reichweite, Gewicht usw. gemacht, um zu bestimmen wie viele Liter du tanken musst, um die max. Reichweite zu erreichen? Ich für meinen Part habe andere Hobbies als Hypermiling, aber jeder wie er will.

2 „Gefällt mir“