Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Versicherung Model S

Liebe Forum-Gemeinde,

nachdem ich mit einer Suche noch nichts konkretes gefunden habe, hier eine Eröffnung des Themas Versicherung für das neue Model S:

Hat schon jemand einen Versicherer ausgemacht, der Haftplicht- und Kaskoversicherungen für Tesla Model S im Angebot hat?
Ich vermute, daß die Versicherer erst den Abschluß der noch ausstehenden ECE-Homologation abwarten, bevor Tarife verfügbar gemacht werden.

Hat jemand nähere Informationen oder Empfehlungen von Versicherungsmaklern?

Gruß,
Andreas.

Hi Andreas, ich habe drüben in Teslas eigenem Forum ein paar Infos dazu zusammengestellt:
teslamotors.com/forum/forums … nd-model-s

Du musst Dich allerdings als Owner oder Reservation Holder einloggen, um den Thread sehen zu dürfen… Ich bin im Moment nur mit dem Handy online, deshalb entschuldige bitte, dass ich jetzt nicht die gesammelten Infos hierher transportiere… Ich hoffe mal, Du hast einen Login für’s Tesla-Forum!

Danke Volker!
Nachdem ich bei Tesla nachgefragt habe, warum ich trotz Reservierung keinen Zugriff auf manche Forenbereiche habe, wurden offenbar meine Rechte heute geändert.

Ich habe bei einigen Versicherern mal angefragt und warte auf Rückmeldungen.

Eine Antwort habe ich schon:
directline.de kennt das Model S noch nicht. Eine Haftplicht wollen sie anbieten, sobald die genauen Fahrzeugdaten verfügbar sind.
Eine Kasko wurde abgelehnt, ohne Aussicht auf Änderung in 2013.

Gruß,
Andreas.

Das ist die übliche Antwort. Dass sie eine Haftpflicht anbieten wollen ist euphemistisch; sie sind gesetzlich dazu verpflichtet.

Zürich Versicherung BD Vogt. 0208-593435. Die haben eine Versicherung speziell fuer E-Autos, mit Batterie Abdeckung zum Teil auch bei Bedien/Pflegefehlern. Schönen Gruss von Michael Eymann bestellen, das Team kennt meinen Roadster.

Besten Dank Mischa!
Anfrage bei der Zürich Versicherung läuft, feedback folgt…

Gruß,
Andreas.

Meine Antwort von der Zürich:

Siehe auch http://www.teslamotors.com/forum/forums/versicherung-deutschland-roadster-und-model-s (gleicher Link wie oben).

… fragt sich nur, wie man das Fahrzeug zulassen soll ohne eine Versicherungsbestätigung vorzulegen.
IMHO benötigt das die Zulassungsstelle.

Ich denke, die meinen die generelle Typ-Zulassung, also die ECE-Homologation. Dass es ohne die nicht geht, leuchtet ein, und dass sie noch nicht vorliegt, wissen wir auch. Darum muss Tesla sich kümmern. im Moment „gibt“ es ja das Model S noch gar nicht, aus europäischer Sicht! :wink:

Heute einen flyer an einer öffentlichen Ladestation gefunden: emc24.com/
Anfrage läuft…

Habe heute ein Angebot von der DGVO bekommen, Ansprechpartner ist Herr Andre Doru.

Die Versicherung kann individuell deutlich günstiger sein. Insbesondere wenn man einen fortgeschrittenen Schadenfreiheitsrabatt erreicht hat. Oder wenn man den erreichten Schadenfreiheitsrabatt mit einem zweiten Fahrzeug teilen kann. Das machen einige Versicherer inzwischen. Wenn dazu noch nicht zu viele Kilometer oder eingeschränkte Fahrer und eine Garage dazu kommen, dann kann der Beitrag auch zum Beispiel bei lediglich 600 € im Jahr liegen.

Viele Grüße

Hallo Volker,

bei welcher Schadenfreiheitsstufe bist Du denn?

Uli

Das ist mein Problem: Ich hatte nie ein eigenes Auto (jedenfalls nicht in D angemeldet) und fange deshalb mit dem Tesla ganz von vorn an. Mietwagen- und Carsharing-Kilometer lassen sich nicht anrechnen, und ich kann auch aus der Familie keinen Schadenfreiheitsrabatt übernehmen – alles schon abgecheckt. Deshalb ist das Angebot der DGVO für mich ziemlich interessant. Für die Prämie in diesem Angebot spielt die Schadenfreiheitsstufe keine Rolle, die unfallfreien Jahre laufen aber wie bei jeder Versicherung weiter und können dann z.B. bei einem späteren Versicherungswechsel in vollem Umfang angerechnet werden.

Ja klar. Für dich, Volker, dürfte dieser Rahmenvertrag ein gutes Angebot sein. Wie gesagt: ist aber nicht in jedem Fall so. Man muss die Rahmenverträge so nehmen, wie sie gemacht sind. Viele Grüße

GIBTS AUCH SCHON VERSICHERUNGSANGEBOTE FÜR WECHSELKENNZEICHEN? KANN JA KAUM ROADSTER UND MODEL S GLEICHZEITIG FAHREN.

lg Eberhard

Also als Fahranfänger finde ich die <1300,00 EUR sensationell niedrig. Und dann darf auch noch jeder ab 17/18 damit fahren und keine Kilometerbegrenzung?
Ich kann mir das kaum vorstellen…

Uli

Das mit dem Fahren Deines Model S kann ich Dir abnehmen bis meines da ist, danach werden wir sicher noch andere finden => Wechselkennzeichen ist überflüssig :stuck_out_tongue:

“Fahranfänger“ bin ich nur in den Unterlagen der Versicherungen… :wink: Ich habe mir natürlich dieselbe Frage gestellt. Ich kann es mir nur so erklären, dass die Tesla-Fahrer halt doch (noch) ein besonderes Völkchen sind und nicht einfach ein Querschnitt aus der Bevölkerung. Die DGVO hat für den Roadster ein ähnliches Angebot im Programm, da konnten sie ja schon Erfahrungen sammeln, und offenbar hat es sich gerechnet.

und anscheinend lesen die noch nicht hier mit, wenn ich mich mir so unsere Kilometerleistungen anschaue…
Und mit Model S mit 3-phasigen Laden wird das noch mal gesteigert. :smiley:
Die glauben vermutlich Herrn Winterkorn :stuck_out_tongue: :stuck_out_tongue: