Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Typ2-Kabel, Belegung...

Hallo,

will mir gerade für den Roadster ein direktes Typ2- Kabel - also OHNE UMC - bauen, weiß aber die Steckerbelegung nicht,
kann mir das bitte jemand schicken ?

DANKE schonmal im Voraus !

Ich habe gerade sowas auf der Straße gesehen. Anscheinend gibt es das inzwischen fertig konfektioniert zu erwerben? Das Kabel ist (wenig überraschend) vermutlich einphasig, so dünn wie es ist.



Das ist das asoziale :wink: , ca. 1000 EUR teure Original Tesla Typ 2 Kabel. (Weiß aber nicht ob es dieses noch bei Tesla zu kaufen gibt.)
Asozial deswegen, weil die verbleibenden 2 Phasen blockiert werden :wink: .
Beim Bettermann Adapter und CEE 3er Verteiler könnten sich noch 2 Roadster zusätzlich anstöpseln

Schnäppchen! :wink: Danke. Beim Roadster bin ich nicht so auf dem Laufenden.

Die Info liegt hier irgendwo im Forum. Hast du tief genug gesucht? Ich habe so ein Kabel für mein Roadster gebastelt.

Gruß , Juanma

Danke, Danke, mit freundlicher Unterstützung von Frank hab’ ich einen Mennekes-Stecker an ein originales Ladekabel gebaut (hab’ noch eins mit defektem UMC gehabt, diesen abgeflext und stattdessen Mennekes) , Stecker „abgeschnitten“, und kann jetzt Typ2 mit 63A saugen (…schon gemacht vorletzte Woche, geht 1A :wink: )

Danke Frank !

Sollten denn da die Litzen nicht bei 63 A so 10 mm2 haben ?

lg Andreas

?? Eis- und schneefreier Bürgersteig ist doch eine feine Sache. Und im Dunkeln kann man das glühende Kabel doch viel besser sehen.

laut AWG-Beschriftung ist das Originalkabel gut bis 80A

Ja - das Original Kabel aber nicht die 4 mm2 Litze in dem Mennekes Kabel… Viel Spass beim laden…

sorry aber jetzt geht hier zu viel durcheinander : :smiling_imp:

das Original UMC hat kein 10 mm² Kabelquerschnitt
AWG10 = 5,26 mm²
Das Tesla Mennekeskabel hat keinen UMC
Der Mennekesstecker Typ 2 kann vermutlich 63 A bei geeignetem Kabelquerschnitt, bei einem Bals-Typ2 Stecker ist das so, der für 32 A ist genauso aufgebaut wie der für 63 A.

So und jetzt bitte wieder Fragen oder Fakten und keine Annahmen, Vermutungen oder „glaube ich“, wir sind hier im Roadsterbereich und nicht woanders.

Brauchts ja auch nicht, da der UMC sowieso nur für 32 A ausgelegt ist.
Aber im HPC sind die Querschnitte 13 mm2 groß - und daran sollte man sich orientieren wenn man die Leistung im Roadstar über ein anderes Kabel haben will.
Bei den Adaptern von Typ 2 auf Tesla wurden dickere kabel genommen, bzw. die Pins durchkontaktiert.

Fakt ist, wenn man 63 A über ein Kabel geschickt werden sollte es mindestens 10 mm2 sein - ansonsten wirrds auf dauer sehr warm…

lg Andreas

Mein originales Kabel hat 18 AWG, also 0,82mm2. Wie gesagt / beschrieben: Es funktioniert und wird auch nicht übermäßig warm.

Bemerkung: 80A Belastung offiziell stimmt ned, das muß ich natürlich revidieren !!!

…und noch ein Nachtrag: Es lädt mit 63A, obwohl der Mennekes-Stecker mit 220 Ohm (also max. 32A) codiert ist !!!

Das Originale UMC Kabel ist ca. 11 bis 12 qmm , somit ohne weiteres bis ca. 70 Ampere laut DIN belastbar.
Der Roadster Stecker kennt ausser der 13 Ampere Codierung vom Schuko-Ladekabel keine Codierung.
Somit ist dem Roadster die Kabel-Codierung egal. Nur die Wallbox könnte eventuell darauf reagieren ( was sehr selten ist ) und
das Pilotsignal ensprechend auf die Kabelcodierung reduzieren.

Grüße
Schrottix

Äh, die 18AWG beziehen sich auf die Steuerleitung. :unamused:

…schnorchel :unamused: klar, hast’ Recht :smiley: