Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TWCManager

Hallo,

Die Software TWCmanager habe ich mir auf github bereits öfters angeschaut. Mit dem Gedanken, einen Raspberry Pi Zero in den Tesla Wall Connector zu bauen, konnte ich mich nie anfreunden.

Bei der Installation meines Tesla Wall Connectors habe ich zumindest zwei Kabel an den Ports anschließen und ins Haus legen lassen, die eigentlich der Lastverteilung zwischen mehreren Wall Connectors dienen.

Meine Hoffnung ist nun, dass ich +/- mit einem RS485-USB-Adapter an einem beliebigen Raspberry Pi verbinde, auf dem entweder TWCmanager oder openWB laufen.

Die TWCmanager-Anleitung geht leider einzig davon aus, einen Pi Zero W zu nutzen, der die Verbindung per WLAN zu einem weiteren Pi aufbaut.

Ist es möglich, den Wall Connector direkt mit einem Pi per RS-485-USB-Adapter zu verbinden, auf dem TWCmanager läuft ?

Nutzt hier jemand die Software ? Wie stabil läuft diese ?

Moin!
KevinW wird sich vielleicht hier noch melden. Er hat den TWC Manager schon in die Beta von Openwb eingebaut. Man muss also wohl nicht mehr in der Box basteln um einen kleinen Pi einzubauen.

Der TWC wird immer per RS485/USB-Adapter am Pi angeschlossen. Das läuft recht stabil, solange man nicht zwischen 1 und 3 Phasen umschaltet. Nach der Umschaltung der Phasen muss ich oft den Pi neu starten.

Moment… TWCmanager ist doch so gedacht, dass man in den TWC einen Pi Zero W einbaut… dieser funkt dann die Daten an einen weiteren Pi, auf dem TWCmanager läuft - ausserhalb des TWC.

Ich möchte keinen Zero in den TWC bauen und habe daher die notwendigen Kabel ins Haus gezogen vom TWC. Möchte nur einen Pi nutzen.

Ist dies denn möglich?

Der Pi hängt per RS485 am TWC. Ob er im oder außerhalb des TWC sitzt, ist egal. Ich habe ihn außerhalb. Der Zugriff auf den PI erfolgt per Wlan.

Und ich möchte eben TWCmgr auf Pi installieren und diesen über RS-Adapter direkt mit TWC verbinden…

Habe ich in Betrieb mit zwei TWC Ladestationen.
Funktioniert wunderbar

Pi steht in der Waschküche und die beiden TWC in der Garage

Was muss ich denn beachten, wenn ich den einzigen Pi direkt anschliesse? Die Anleitung geht von 2 Pi aus.

Nutzt ihr openWB mit TWC?

Mit dem USB-RS485 Adapter mit zwei Drähte direkt zum TWC
Der Draht muss verdrillt und geschirmt sein, sonst gibts nach 2-3 Meter bereits Probleme mit der Verbindung.

Als ich vor zwei Jahren die Anleitung durchging, war da nur von einem Raspi mit TWCManager die Rede.
Der TWCManager simuliert ja auch nur eine Ladestation, welche dann im Master Mode läuft.

Ich wüsste nicht wie dies mit zwei Raspi gehen sollte. Hast du dich da evtl. falsch informiert?

So sieht da bei mir aus:

Ich habe den Pi jetzt herausgeholt, damit man ihn sieht.

Ein Hutschienen-Netzteil, ein Pi Zero W und der teure USB/RS485-Wandler der empfohlen wird. Mit den Billigwandlern hatte ich nur Ärger.

Ich poste meine Ansicht, sobald ich den Wandler habe.

Hallo,

die Hardware ist nun vorhanden…

Dieses sind die Adern des USB-RS485-Adapter. Zwei dieser Adern müssen doch nun mit dem zum TWC verlegten Kabel (s.u.) verbunden werden. Welche genau sind das ?

Dieses Kabel habe ich mit dem TWC verbunden… im Grunde Lautsprecherkabel 0,75mm2 Querschnitt. Werde beide Adern noch auseinanderziehen und verdrillen. Das Photo ist mies, ich hoffe aber, man kann es erahnen.

Hat jemand zufällig den TWCManager in die Mikrocontroller-Welt (z.B: Arduino/ESP) übertragen?
Beispiel: eevblog.com/forum/projects/ … nitor-diy/

Auf dem Foto ist nichts zu erkennen.
Besorg dir für eine RS485 LiYCY 2 x 0,15 (Geschirmt, verdrillt), z.B. sab-kabel.de/produkte/daten … liycy.html
Allles andere ist Murx und wird zu gestörter bis keiner Datenübertragung führen.
Terminator- und Abschlusswiderstände an den Kabelenden nicht vergessen!

Kann ich bestätigen. Bereits mit 2-3 m unverdrillter ODER ungeschirmter RS485 Verdrahtung läuft praktisch nichts mehr.
Ich habe aktuell insgesammt ca. 40 Meter in Betrieb und läuft mit richtigem Kabel einwandfrei.

Hm, das Kabel ist nicht mehr änderbar. Es ist durch die Wand verlegt und diese abgedichtet.

Ich verdrille es noch. Aber, an welchen der vielen Adern am USB-Adapter verbinde ich es? Rot/schwarz?

Und, in der Anleitung sah ich nichts von Widerständen/Terminatoren. Wohin? Würde nur Kabelenden verlöten wollen.

Abschluss beidseitig je im Bereich Leitungsimpedanz (=100…150 Ohm) zwischen D+ und D-, Termination (einseitig reicht) je 300…1000 Ohm zwischen D+ und 5V sowie D- und GND.

Siehe de.wikipedia.org/wiki/EIA-485

wut.de/e-6wwww-11-apus-000.php

Zu dem Adapter muss es doch eine Dokumentation geben. Ich habe den in der TWCManager-Anleitung empfohlenen genommen, der bereits ein Kabel fest angeschlossen hat. Bei mir ist gelb = minus und orange = plus. Diese beiden sind angeschlossen und allen anderen sind isoliert.

Genau so wollte ich das auch realisieren , 1/3 Phasen Umschaltung über Wlan Funksteckdosen / Alexa /- funktioniert die Umschaltung fehlerfrei ? oder muss der Wallconnector vor der Umschaltung komplett stromlos geschaltet werden ?

Meine Erfahrung ist, dass es nur funktioniert wenn zuerst komplett stromlos geschaltet wird.
Sonst musste ich jeweils den Reset Knopf am TWC betätigen.

Zwei mal hatte es mir allerdings auch den USB-RS485 Adapter verheizt. Daher verzichte ich aktuell auf die Umschaltung