Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Türkeireise mit dem Model 3

Ich habe neulich einen netten Model 3-Fahrer aus Österreich an mehreren SuCs getroffen (gleiche Route gefahren). Zufaellig habe ich danach via PlugShare gesehen dass er kurze Zeit spaeter bis in die Tuerkei gefahren ist. Er hat ein Video gemacht in dem er von dem Trip berichtet. Ich fand’s interessant:

youtu.be/EKRIkfWZmSA

besten Dank für den Tip

Danke, Sehr Interessant.

Ich danke,
es ist mein erstes längeres Video.

https://youtu.be/LVY-aOVQJAY

Habe null Ahnung con Schnitt usw. Deshalb sehr einfach gehalten.
Soll ja auch kein Wettbewerb gewinnen, es geht um den Inhalt.

Plane die Strecke im Herbst nochmal zu fahren. Da wird es sicher besser werden.

Falls Fragen da sind, bitte, schaue immer wieder Mal hier rein.

Schöner Inhalt. Danke fürs teilen. Gerne auch noch eine Karte einfügen? Macht es einfacher die Route nach zu vollziehen.

Hallo Freunde,
Hier noch ein Nachtrag, die Reise im Detail.

Bin von Dornbirn (Vorarlberg) aus gestartet. Hin- & Retour bin ich ganze 7950km gefahren.

16.4.2018 - 30.4.219

Start in Dornbirn (Österreich) - vollgeladener Akku

  1. Ladehalt: 22:48 - Supercharger in Bernau am Chiemsee - 277km, 167Wh/km

  2. Ladelhalt: 01:49 - Supercharger in Villach - 515km - 169Wh/km

  3. Ladehalt: 03:18 - Supercharger in Ljubljana, Slowenien - 610km - 170Wh/km

  4. Ladehalt: 08:01 - Supercharger in Zagreb, Kroatien - 875km - 173Wh/km

  5. Ladehalt: 08:46 - Supercharger in Slavonski Brod, Kroatien, 952km - 173Wh/km

  6. Ladehalt: 12:42 - Schnellader an der A1 bei Belgrad in Serbien direkt an der Autobahn, 1168km - 172Wh/km -

Ladesäule startet DC, unterbricht nach wenigen Sekunden-Minuten wieder ab. Nach mehreren Versuchen schaue ich nach einer Alternative, Alternative DC-Lademöglichkeit bei Porsche/Volkswagen in Beldgrad - Rückfahrt in die Stadt rein, viel Verkehr, Dauert über 30-40 Minuten bis zur Säule. Die Leute bei VW waren sehr entgegenkommend, sehr nett. Ladeung am CCS mit 50KW war kein Problem.
Inkl. der Rückfahrt und wieder raus aus Beldgrad habe ich da ca. 1,5 Stunden verloren. Die Ladezeit wäre so oder so notwendig gewesen.

  1. Ladehalt: 19:06 - Schnellader an der Mautstation an der A1 bei Dimitrovgrad in Serbien. 1552km - 170Wh/km.

Es war wieder ein Schnellader gleichen Typs wie in Beldgrad, DC-Ladung funktionierte auch da nicht, AC solange geladen (ca. 50 Minuten), sodass ich nach Sofia schaffe.

  1. Ladehalt: 22.42: Schnellader bei Kaufland in Sofia, 1595km - 169Wh/km
    Toller Standort, in Sofia gibt es mehrere Kaufland-Einkaufsmärkte mit Tripple-Chargern.

  2. Ladehalt: 03:01: Schnellader an der Autobahn bei Plovdiv (EKO Tankstelle) - 1734km - 167Wh/km

EINREISE in die TÜRKEI um 05:52 /
Unfall um 7:26 in Lüleburgaz (zwischen Grenze / Istanbul) bei 1993km
Blechschaden, Blendung durch die Sonne, kein Autopilot) = menschliches Versagen - leichte Rechtskurve übersehen.
Detailbeicht darüber folgt seperat…

  1. Ladehalt: in Istanbul bei einem Bekannten nach 2131km - 171Wh/km

2-3 Tage dann in Istanbul verbracht, ausschließlich am Schnellader der ZES Gruppe geladen. Ladeleistung bis 75kW
Während dieser Aufenhalt besuchte ich noch ein Elektro- und Hybridfahrzeugevent in Istanbul. Unerwartet viel Interesse, hat mich beeindruckt, neben dieversen Youtubern waren auch Lokal und Landesfernsehen vertreten. Ich durfte allen Interviews über meine Reise geben. War sehr interessant…

Unmittelbar nach diesem Event (Samstag, 19.4.2019, ca. 17:30 Uhr) sind wir dann losgefahren in Richtung Kayseri, meine Heimatstadt.

  1. Ladehalt: ZES Schnellader an der Autobahn Dilovasi/Kocaeli mit ca. 70kW

  2. Ladehalt: ZES Schnellader an der Autobahnraststätte Highway Outlet in Bolu mit ca. 75kW

  3. Ladehalt: Esarj Schnellader an der Aytemiz Tankstelle in Ankara, 2647km, 171Wh/km

Fahrgeschwindigkeit bis Slavonski Brod in Kroation, ca. 120-140km/h,
danach Ladesäulebedingt, zwischen 100-130km/h, je nachdem wo die nächste Lademöglichkeit war.

Ankunft in Kayseri nach 3171km - 173Wh/km am Sonntag, 20.4.2019 - 07:20

Kayseri selber ist eine Millionen-Stadt (1,3-1,4 Mio. Einwohner) mit gerade mal ZWEI !!! Typ2 Ladesäulen (je 22kW). Die eine Säule befindet sich im Firmenareal von Renault in Kayseri, d.h. zugänglich nur zu Geschäftszeiten. Für mich schlimm, da ich am Sonntag angekommen bin. Säule nicht erreichbar… BLÖD.
Alternative war eine neu errichtete, jedoch noch nicht abgenommene Typ2-Säule an einer M-OIL Tankstelle. Sehr nette Leute, haben sich irrsinnig über meinen Besuch gefreut, ich wäre der erste Nutzer der Säule. Normalerweise wird eine Ladekarte (SHARZ.NET) benötigt. Die Karte wird nach Registrierung nach hause geschickt.
Für mich nicht möglich, daher die alternative mit der Karte der Tankstelle.

Funktioniert nicht. BLÖD. Nach mehreren Versuchen und Verbindung mit der Hotline haben wir aufgegeben, Model 3 sei zu neu, FW der Säule müsse angepasst werden.

Was tun, CEE-Dose ist Mangelware, Tankstellen kennen nur 3LN-Dosen. PE ist nicht vorhanden.
Dank der Elektrikerkenntnisse haben wir improvisiert und Erdung „geschaffen“ und soviel geladen dass ich in mein Dorf nach hause komme. Unser Haus ist relativ neu, Erdung ist vorhanden. D.h. während dem Aufenthalt da über nacht per Schuko geladen.
Ist keine Selbstverständlichkeit, ältere Wohnungen und Häuse haben keine Erdung = Ladung nicht möglich!

Soweit so gut,
Rückreise verlief dann ähnlich, bis auf die Tatsache dass ich an einer Station der ZES-Gruppe die Säule über die Hotline nicht freischalten lassen konnte, Säule war nicht erreichbar. Nur durch ein Neustart der Säule (nach ca. 1,5 Stunden) war diese wieder erreichbar und aktivierbar.

In Bulgarien musste ich Ladesäulen Standort bedingt unmittelbar nach der türkischen Grenze an einer Schnelladesäule vom Eldrive halten. Kosten für die Ladung bis nach Plovdiv (26 bulgarische Leva, entspricht ca. 13€)

In Serbien wieder die gleiche Situation, die beiden Schnellader konnten DC nicht genutzt werden, mit AC solange / so kurz geladen bis die nächste Schnelladesäule erreichbar wurde.

In umgekehrter Reihefolge bin ich dann die Strecke Slavonski Brod (Kroatien) bis zum SC in Bregenz zurückgefahren. Ohne Probleme.

Damit nicht genug, da ich noch Zeit hatte, bin ich gleich wieder weitergefahren.
SC in Ulm, SC Schaffhausen, SC im Maienfeld, SC in Schaffhausen, SC in Sulz-Vöhringen, SC in Jeppach, SC in Aichstätten, Dornbirn

Insgesamt habe ich in diesen 14 Tagen genau, 7950km zurückgelegt, 165Wh/km -> 1308kWh

Kosten Neben den Vignetten musste ich lediglich 1x für’s Laden auf der ganzen Strecke bezahlen. Ganze 13€ hat mich diese Ladung gekostet…

Hatte die Absicht diese Langstrecke mit einem Elektroauto zu fahren schon sehr lange. Ursprünglich wollte ich mit meinem Hyundai Ioniq diese Strecke fahren. Wäre sicher auch möglich gewesen, hätte ein wenig länger gedauert.

Fazit: Tesla hat großartiges geleistet mit der Supercharger-Ladeinfrastruktur. Bis zur slowenischen Grenze ist es wunderbar ausgebaut…
Die restliche Strecke ist ebenfalls zu bewältigen, einfach vorher diverse Apps ankucken und alternative Lademöglichkeit im Hinterkopf behalten.

Genutzt habe ich auf dieser Strecke ausschließlich das Navi im Model3 für die Supercharger, sonst die plugshare.com App.
Dabei hatte ich als Ladezubehör UMC von Tesla und den go-e Charger.

Nächste Türkei-Reise mit meinem Modlel 3 ist für diesen Herbst geplant…

2 „Gefällt mir“

Hi,

und hiermit glaube ich, liebe Moderatoren, das ein Farbwechsel für @beker45 überfällig ist.

Wow, tolle Strecke!!

Cool, Danke!

Bin ja länger hier angemeldet, war bis zum Erwerb meines M3 nur ‚Mitleser‘

Jetzt schnall ich erst, dass du fast an unserem Dorf vorbei fährst!
Deinen Reisebericht kann ich meinen Verwandten als Tutorial geben :smiley:

Vielen Dank!

Wo ist denn dein Dorf?

Im nördlichen Eck von Aksaray.

1 „Gefällt mir“

Hi Klasse Bericht - bis Belgrad ja recht ähnliche Strecke wie ich mit meiner 9Länder Tour. Ja Kaufland ist wichtig :slight_smile:
Wenn ich gewusst hätte das es mit dem CCS bei Belgrad Probleme gab, hätte ich das mit der 12er SW nochmals probieren können (in der Annahme dass Du noch ätere hattest) - ich bin direkt dort vorbei, da ich aber in Belgrad übernachtet habe -> kein Ladebedarf.

Ja, während der Tour hatte ich 2019.8.5 installiert.

Schöner Bericht! Du schreibst, Du hattest den go-e Charger dabei. Meiner hat eine abschaltbare Erdungserkennung (sog. Norwegen Modus). Haben die aktuellen Go-e das nicht mehr oder hat das aus anderen Gründen nicht funktioniert? Ich hatte noch keine Gelegenheit, dass zu testen, würde aber gern wissen, ob ich da evtl. was falsch verstanden habe.

Zu dem Zeitpunkt habe ich gar nicht daran gedacht. Hast recht, hatte ich umstellen sollen.

Nächstes Mal teste ich das…

Super Reise, Hut ab!

Ich würde sehr gerne nach Thrakien fahren aber die Balkanroute ist mir zu kompliziert, zu lang. Italien - Griechenland ist mir viel lieber, leider keine SUCs in GR. Auch ansonsten ist Ladewüste.

Nächstes Jahr hoffentlich…

In Griechenland gibt es eine einzige DC-Ladesäule in den Verzeichnissen. Rest 'nur Typ2 AC.
https://www.plugshare.com/location/155564

Die Route über Italien rüber nach Griechenland und von da weiter habe ich mir auch überlegt, da geht leider für’s Laden und für die Fähre zu viel Zeit’ verloren’.

Kommt man nicht in Italien per Supercharger bis ganz in den Süden… Das müsste doch recht flott gehen… :wink:

Ich fahre danach nur nach Enez, nach GR bin ich schon da.

Und die Fähre von Ancona nach Igoumenitsa hat Hotelcharakter, super für uns mit einem 6 jährigen…

1 „Gefällt mir“