Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

StreetScooter (Deutsche Post)

Ein Model 3 aus deutscher Produktion für das Gewerbe. Und die deutsche Post baut es in Eigenregie.
Zuerst 30000 Fahrzeuge für den Eigenbedarf.
Später Angebot an freien Markt.

m.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtsch … eller.html

Wenn das so kommt, hat die Post schon einmal meine Anerkennung. Und meine Hoffnung ist, dass die Start-Stop Dieselstinker, die an jedem Haus anhalten, ersetzt werden.

[Mod Note: StreetScooter im Titel ergänzt, damit man diesen Thread auch bei der Suche wieder findet.]

@einstern:

Kannst Du den Titel bitte abändern in „Post bekommt 2.000 E-Scooter schon 2016“

So wie es jetzt da steht finde ich das irreführend.

LG

Die Post hat ja Streetscooter aufgekauft und ist auch bereits in Produktion :slight_smile:
Habe vorletzte Woche in der Nähe so einen Wagen gesehen !!!
Und das hier aufm Lande.
Ist aber auch dringend nötig, bei den ultrakurzstrecken braucht niemand einen Stinker…
Aber auch bei den Zustellern scheint es jetzt langsam voranzugehen.
Die „älteren“ haben immer die Motoren laufengelassen, die „jüngeren“ ( gestern das erste mal hier…) machen die Motoren aus :slight_smile:

Gruss

Mario

Für Paketzustellung sind die StreetScooter leider etwas klein. Es wird also auch weiterhin von Hausnummer zu Hausnummer im 1. Gang Vollgas gedieselt, um 500g Paket zuzustellen.

Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass sich die Post zwar gern mit ökologisch fortschrittlichen Fahrzeugflotten schmückt, ein ganz beträchtlicher Teil der Zustellung und Abholung von Sendungen aber inzwischen von Subunternehmern durchgeführt wird, die mit alten Fahrzeugen und teils polnischer Zulassung herumfahren.

Ja, da scheint noch ein langer Weg vor uns.

Aber, wenn die Post anfängt, dies medientechnisch zu verarbeiten, dann wäre es doch eine Gelegenheit für Journalisten, nachhaltig nachzufragen, wie es mit der gesamten Flotte aussieht und welche Regionen noch nicht profitieren. Wenn man die Post also immer wieder ins Rampenlicht stellt und sie dann drängt, Rechenschaft zu ihren grünen Projekten zu führen, dann sollte sich noch mehr entwickeln.

Die Post sieht ihren Scooter als Gegenentwurf des Model 3 für Gewerbetreibende.
Man will quasi als Autoproduzent auftreten.
Oder man vermietet die Scooter?

…und wieder ein Schuss vor den Bug der Verbrennerindustrie…
Was ich in meiner Lehrzeit kaputte Post-lieferwägen reparieren durfte. … :unamused:
Die werkstatt-auslastung meiner damaligen Lehrwerkstatt (Opel - Vertragswerkstatt) lag allein durch Post-autos bei 10 bis 15%!!!
Es handelte sich um einen mittelgoßen Betrieb mit 8 Mechanikern und 5 Lehrlingen.

Haha , mein 1.Auto überhaupt war ein gelber Postkäfer mit 2 Sitzen , hinten gab es „nur“ eine mit Teppich belegte Holzplattenfläche für die Pakete etc. :slight_smile:)

…so vergeht die Zeit…

Servus

@Mr. Spock

Hast Du wenigstens Seitenscheiben hinten links und rechts gehabt oder waren die auch zu?

A.K

Reichweite lt. Webseite 50 - 80 km, v_max 80 km/h, 30 kW - Antrieb (Batterie und Antrieb kommen vom ursprünglichen Kleinwagenprojekt des Start-Ups).
Der Laderaum ist zwar sicher nach den Postbedürfnissen gebaut und optimiert, aber der Renault Kangoo ZE ist vergleichbar, seit Jahren verfügbar und hat mehr Reichweite und Fahrleistung (44kW).
In meiner Umgebung läuft einer seit 3 1/2 Jahren zur vollen Zufriedenheit im Auslieferdienst eines Bio-Bauernhofes.
Deutschland 2016 … .

Wäre das nicht eher Model 0,3? :mrgreen:

Ich vermute, wenn die Post extra einen Hersteller aus der Insolvenz übernimmt und jetzt Fahrzeuge selbst herstellt, haben die sich was dabei gedacht.

:laughing:

Mod Note: Titel des ersten Beitrag geändert.

@Thorsten:

Danke!

LG

mein erster selbst erlegter Post Scooter :smiley:

Mir würde es gut gefallen die häufiger zu sehen.

Das Ding ist ja eine aerodynamische Vollkatastrophe! :open_mouth:
Ich bin wahrlich kein Experte auf dem Gebiet, aber hätte man dem nicht wenigstens eine Vollverkleidung des Unterbodens und der Seiten spendieren können?
Sieht erstens schöner aus und senkt den Strömungswiderstand signifikant, so dass er es mit höherer Reichweite dankt.

Oder spielt das bei der Karosserie-/Aufbau-Form dann auch keine Rolle mehr, weil man durch den Kasten eh nix mehr gewinnen kann?

Ist halt so wie bei vielen für die Stadt konzipierten EVs. Da spielt der Luftwiderstandsbeiwert wohl eine untergeordnete Rolle.

Doch, natürlich würde das den Luftwiderstand extrem senken.
Auch der Übergang zwischen Fahrerkabine und Kastenaufbau hätte durchaus angeglichen werden dürfen.
So ist das eine Katastrophe.

Im Stadtverkehr mit weit über 90% der Strecken mit bis 50 km/h spielt der Luftwiderstand keine Rolle

Der Freund eines Bekannten meines Bruders hat mal behauptet, dass Pakete auch im ländlichen Bereich zugestellt würden.
Da sollen die Häuser manchmal sehr weit auseinanderstehen, so dass man sogenannte Landstraßen nutzen muss, auf denen man 100 km/h fahren darf.