Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Schuko-Steckdose in der Wallb-e Wallbox

Moderator Note: Dieser Beitrag antwortet auf einen :arrow_right: Beitrag aus einem anderen Thread.

Hat die Wallb-e eigentlich für die Schuko-Dose intern noch mal einen eigenen LS mit 16A Absicherung?
Mein Schwiegervater interessiert sich für die 22kW-Variante, aber die ist ja dann auch mit 32A abgesichert.
Für die Schuko wären 32A aber doch etwas viel.

Ich nehme es an, ja. Ich würde aber an Deiner Stelle mal bei Petring nachfragen. Von denen gibt es nach meiner Erfahrung immer fachlich kompetente Antworten.

Gerade kam die Antwort von Petring.
Es gibt in der 22kW Box keinen LS für die Schuko.
Somit sind alle an dieser angeschlossenen Geräte nur mit 32A abgesichert.
Fahrlässig?

JA!, wenn dem so ist, geht das gar nicht! Kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen…

Hier die Email:

Und das mit der simultanen Ladung ist doch auch nicht so richtig sauber. Wenn ich 22kW an der Typ2 ziehe, und dann noch 10A aus der Schuko nehme…

Soviel zum Thema „bloß nicht selbst bauen“…

Das kann nur ein Mißverständnis sein… hoffe ich :astonished:

Hier sind einige Bilder vom Innenleben meiner Wallb-e. Vielleicht kann jemand damit etwas anfangen? Ich finde nur, dass es nach sauberer, solider Arbeit aussieht – aber im Einzelnen kann ich da nix erkennen. Deswegen baue ich ja auch so eine Wallbox nicht selbst…

Die Schuko-Dose ist im Deckel, auf dem ersten Foto links unten/vorn. Das Typ 2-artige Ding in der Mitte vom Deckel ist in der Ausführung mit fest angeschlagenem Kabel nur eine blinde Dose, die als Halterung für den Stecker des Kabels dient. Der dreiphasige Anschluss mündet in ein fest angeschlagenes Typ 2-Kabel (unten, der linke Anschluss). Unten in der Mitte/rechts ist der Eingang für den Anschluss „von der Wand“.




(Anklicken für großes Bild.)

Ohne Schaltplan natürlich reine Spekulation,

  • Unten Links, K1, das Lastschütz für den Ladestrom Typ 2
  • unten Rechts, Q1 der Fi
  • oben links F2 die Steuerung für die Kommunikation mit dem Fahrzeug
  • oben mitte links, F2, 5A vermutlich die Absicherung der Steuerung
  • rechts danebe, F1,16 A eventuell die Absicherung für die Schukosteckdose
  • rechts daneben, K2, ein weiteres Schütz (Steuerung oder Schuko???)
  • oben rechts, F3, evtl. Thermoschalter???

Ich frage noch mal nach, ob dieser F1 nicht doch der LS für die Schuko ist, und ob sie vielleicht einen Schaltplan haben.
Der Aufbau sieht auf den Fotos wirklich vernünftig aus, warum sollten sie den LS da einsparen. Das Ding ist ja nicht von VW.

F1 B16 LS wird für die Schuko sein.
F2 B6 ist die Vorsicherung für die Versorgung des Phönix Controllers
Oben rechts F3 ist eine Temperaturüberwachung für Schaltschränke von Fa. Finder
A1 Controller von Phönix, sogar LAN fähig… mittlerweile gibts da einen günstigeren
K1 Hauptschütz
Q1 RCCB (Fi) mit 6 mA Gleichstromerkennung

… klassischer Schaltschrankaufbau, ganz schön aufwändig.

Das kann noch viel einfacher und günstiger werden. crOhm packt das z.B. größtenteils auf eine Platine.

Ralf

Alles gut, es gibt doch einen LS für die Schuko:

Danke in die Runde hier :slight_smile:

Wenn schon die teurere B6-Absicherung für die steuerung ist, wird der B16 (F1) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für die Schuko sein.

Ist ja auch sinnvoll, das Kabel liegt ja schon, man wäre ja dämlich, zwei oder mehr Kabel zu legen, wenn es eines auch tut…

Schlau wäre es, dann, den L1 mit 50A abzusichern, wenn der Querschnitt das hergibt, oder per Stromrelais bei Schukobenutzung des PWM -Signal für die Typ2 auf 16A runterzuregeln…