Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Roadster Wartung Klimaanlage

Da in den kommenden Tagen sehr hohe Temperaturen gemeldet sind und der letzte Service für meinen Roadster bereits längere Zeit zurückliegt, habe ich heute einen kleinen Test der Klimaanlage gemacht. Der Innenraum wurde bei knapp über 30 Grad Außentemperatur vernünftig gekühlt, der Akku brauchte aufgrund der kurzen Fahrstrecke keine nennenswerte Kühlung.

Hier die Werte aus dem Service-Menü direkt nach der Fahrt:

Der Wert für „Refrigerant“ schwankt zwischen 8,0 und 10,0 bar.

Kann bitte jemand mit gutem technischen Roadster Know How bestätigen, dass die Werte OK sind? Oder liegt einer der Parameter außerhalb des Sollbereichs und ich müsste die Klimaanlage in der nächsten Zeit warten lassen?

Das sieht gut aus. Um sicherzugehen prüfe bitte nochmal im Screen während die Klimaanlage läuft (Lüfter auf 1, Temp runter etc.), dann sollte der Druck auf bis zu 16 bar+ ansteigen.

Ich habe gerade im Stand die Klimaanlage voll aufgedreht (Lüftung max., Temperatur min.). Dabei bleibt der Druck zwischen 9 und 10 bar.

Ist das zu wenig? Falls ja, muss da einfach Kühlmittel aufgefüllt werden?

Hmm, also bei korrekter Befüllung 750G sollte der Druck beim Fahren ohne Klimaanlage zwischen 3 und 4 bar liegen, bei laufender Klimaanlage 18-19bar. Schwankt ein bischen, je nach Außentemperatur. Um also auf Nummer sicher zu gehen, würde ich in deinem Fall schonmal den Klima-Spezialisten aufsuchen. Am Besten Einer mit Lotus- Erfahrung.

Kannst zwar mal beim Freundlichen nachfragen, der wird aber nur mürrisch einen Termin so ab Ende Juli für dich frei haben :confused:

Kennt jemand eine Werkstatt im Ruhrgebiet, die Ihr für die Wartung der Roadster-Klimaanlage empfehlen könnt?

Falls nein, mache ich ggf. mal einen Termin im Service Center. Soweit ich weiß, hat Düsseldorf aktuell keine Roadster-Experten. Frankfurt wäre eine Alternative oder eines der Service Center in Holland. Hat da jemand eine Tipp?

Dem schließe ich mich an:
Kennt jemand auch eine Adresse für Bayern?

Ich habe gerade Antwort von info()lotus-nuernberg.de erhalten:
Ja sie können das, aber erst in 4 Wochen…

Hier der Link zur Anleitung hier im Forum:

…für Thorsten drängt sich ja da fast schon die Fa. Komotec auf :wink:

Kann ich die Klimaanlage nicht auch bei einem der großen Anbieter (bspw. A.T.U) auffüllen lassen, wenn ich denen die genaue Spezifikation des Kältemittels sage? Benötigt man beim Roadster irgendwelche speziellen Kenntnisse oder Werkzeuge?

Also bei mir sieht es mit 80% Klimaanlage und über 3000 u¹ so aus 16-16.3 sollte der normal Fall sein bzw. Klima geht ohne probs bei mir

Bild folgt will das Handy nicht hochladen

Die Klima hat kein Kältemittel wie den Frostschutz den man flüssig einfach so einfüllt. Es ist ein Gas (flüssig unter Druck) und wohl R134a (die gute alte Umweltsau).
Jeder Klimaservice kann das machen, WENN
-die lesen können
-das richtige Öl dazu haben (falsches Öl tötet den Elektromotor des Klimakompressors durch Kurzschluss)

Welches Kältemittel im Auto ist steht bei jedem Auto (aller Marken und schon immer) auf einem Aufkleber im Motorraum, also am Fhz. Art und genaue Menge in Gramm. Sonst gibt es Handbücher für Werkstätten

Es gibt aktuell nur 2 verschiedene Kältemittel in Fahrzeugen, R134a und 1234yf (blöde Namen, ich weiß)
Allerdings unterschiedliche Öle dazu.

Der Klimaservice ist aber eigentlich simpel. 1-2 Schläuche anklemmen, dem Gerät sagen wie die Füllmenge ist und Start drücken, warten, fertig.

Ich habe gerade den Roadster geladen und wie immer bei mehr als 30 Grad Außentemperatur dreht dabei die Klimaanlage voll auf. Hört sich an, als ob ein Jet startet :wink:

Dabei habe ich einen kurzen Blick ins Servicemenü geworfen. Und wie schön, bei Volllast liegt der maximale Druck bei 16,3 bar :smiley: . Das sollte doch passen, so dass ich damit locker durch den Sommer komme, oder?

Die Drücke variieren je nach Aussentemperatur… grob gesagt… der Druck denn du da aktuell hast passt zu den Temperaturen :wink:

Weil das SeC Nürnberg nur wenige Roadster betreut, haben sie kein eigene Nachfüllstation.

Tesla macht es deshalb hier:
Regensburgerstr. 418d
90480 Nürnberg
autolackiererei-roesch.de/

Das ist übrigens auch der Tesla Bodyshop.
Da war ich schon mal - hätte ich es nur schon vorher gewusst, dann hätte ich die Klima gleich mit machen lassen.

Klima heute gemacht: 110 €
Restinhalt: 45 g Kältemittel + 0 ml Öl
Befüllung: 750 g Kältemittel + 10 ml Öl + 7 ml UV Flüssigkeit

Der Techniker hat übrigens keine Knöpfe im Armaturenbrett gedrückt, um die Ventile in Servicestellung zu bringen. Hätte er das machen sollen?

Vorher lag die Drehzahl bei maximalen 6000 RPM und nur 6 bar Druck.
Jetzt nach ca 3 Minuten: Kaum Drehzahl und hoher Druck:

…ist wie bei mir morgens im Büro: Noch nich richtig auf Drehzahl, aber der Druck ist bereits ziemlich hoch :wink:

Schurz beiseite: Danke für die Info !

Die Klima war leer ? Oha. Das darf nicht sein, so viel Verlust gibt es nur mit einem Leck.
Dann darf man nicht auffüllen. UV Lecksuchflüssigkeit in einer dichten Anlage einfüllen ist auch nicht fachgerecht. Wird so gemacht, ist aber *#%$
Erst das Leck suchen und reparieren.
500gr R143a sind so schädlich wie 15000km Abgas eines kleinen 4 Zylinder Benziners.

Das UV Testmittel wird auch in funktionsfähige Anlagen gefüllt und bringt gut dosiert keine Nachteile.

Moderne Klimafüllgeräte machen nach dem Absaugen und Evakuieren automatisch einen Lecktest über unterdruck, is da was merkbar undicht füllt das gerät nicht auf.

Je nach Hersteller und zustand einer Klimaanlage sind Verluste von 5-10% im Jahr möglich. die Anlagen sind einfach durch die diversen Gummidichtungen nicht dauerhaft dicht.

Das UV Mittel hat technisch keine Nachteile. Aber warum das einfüllen wenn die Anlage dicht ist ?
Ich selber habe den Sachkundenachweis für Klimageräte (biete das aber nicht gewerblich an und verkaufe hier nichts).
Ist die Anlage evtl. undicht, evakuieren und mit Stickstoff und UV Mittel füllen. Leck suchen und abdichten.
Eine gesunde Anlage füllt man nicht mit UV Mittel, denn das zeigt bei normalem Verlust nichts an.

Es gibt nicht ohne Grund drakonische Strafen wenn man Kältemittel einfach aus Faulheit in die Umwelt entläßt.
Fiat und manche Amerikaner haben ab Werk undichte Anlagen. Der Verlust ist da hoch. Aber so leere Anlagen wie hier haben eigentlich ein Leck.
Kältemittel riecht man nicht, schmeckt man nicht. Es fällt nur auf wenn wie dieses Jahr die Welt vertrocknet. Kältemittel ist wie Altöl, das schüttet man nicht in den Garten.
Viele Werkstätten füllen einfach nach. Das bringt Geld und der Kunde kommt ja wieder weil bald wieder etwas fehlt.

Bei so einem alten Fhz reicht ein 30min Vakuum Test mit dem üblichem Klimaservicegerät nicht aus. 2 Tage mit Stickstoff befüllen und messen sind wohl sicher zu viel des Guten, aber eine Fachwerkstatt ersetzt erst mal die üblichen Dichtungen (sofern es bekannte Schwachstellen gibt) und füllt erst dann nach einem längerem Test. Ist Arbeit, muß man dem Kunden erklären weil der Kältemittel nicht kennt, ist aber richtig. Sonst ist die Anlage bald wieder leer. Alte Gummis werden mit den Jahren noch undichter.

Diesen lustigen Schein über Klimagefährliche Stoffe habe ich auch, so isses net :wink:

Wir behandeln solch fast leeren Anlagen auch mit Formiergas mit 25 bar um Schäden an Kondensatoren oder Leitungen zu finden.

Und dichtungen werden an erneuerten Teilen auch dazu erneuert… Ich gehe aber auch nicht davon aus das die Anlage von Saftwerk auch kontrolliert wurde auf undichtigkeiten.

OT nun aber rum :wink:

Ich habe den Verdacht, dass 750 g zu viel sind.

Jetzt kühlt er nicht, sondern stoppt nach 1 sec wenn der Kompressor startet.
Sofort kommt der Error stoppt: HVAC Overheat.
Nach einer Minute wiederholt sich das Spektakel dann endlos.
Dabei kann man kurz etwa ~23 bar ablesen.

Trick: Während des Ladens den Zündschlüssel auf ON, dann stoppt die HVAC komplett.
Dann geht die Energie wenigstens in den Akku und nicht in die Lärmkulisse.