Reichweitenanzeige bei 100% nur 570KM - warum?

Hallo, bin neu hier und mir ist bei meinem 6 Wochen alten Model 3 LR aufgefallen, dass beim Versuch die Akkus voll aufzuladen, 11KW Wallbox bei 27c, die Anzeige 100% gleich 570km ergeben haben. Ich dachte 614km wären 100% oder habe ich da etwas falsch verstanden. Da gibt es sicherlich eine Erklärung.

1 „Gefällt mir“

Das Model 3 mit dem chinesischen Akku hat 34 km weniger, damit könnte es zu erklären sein Irre ich?
Weißt du wo dein Auto produziert wurde?

Du irrst. Die 570 km entsprechen der Normreichweite des amerikanischen Testzyklus, die 614 km dem europäischen WLTP Zyklus.

2 „Gefällt mir“

Genau, der EPA, der wird schneller gefahren, fahr eine geringere Reichweite.

In den passenderen Bereich verschoben.

Deine Aussage ist allerdings Apfel mit Birnen vergleichen :wink:

…eines Model 3 mit dem (alten) 77,8kWh Panasonic Akku.

…eines Model 3 mit dem (neuen) 82,1kWh Panasonic Akku.

Deswegen gibt Tesla auf der amerikanischen Website auch 353 Meilen (=knapp 570 km) fürs Model 3 an?

Die 353 Meilen stammen vom EPA Testlauf als das Model 3 Refresh in Q4/2020 in den Staaten raus kam. Das Fahrzeug hatte unverändert den 77,8kWh Panasonic drin, der auch vor dem Refresh seit gut zwei Jahren verbaut wurde.

Seit Q2/2021 wird auch in den USA der 82kWh Panasonic verbaut, aber die Reichweite wurde nie offiziell angehoben. Laut einigen EPA Unterlagen ist der neue Test Run schon vor Monaten durchgeführt worden, aber aus welchem Grund auch immer, hat Tesla die neue höhere Reichweite bis heute nicht beworben.

Dabei sind die Akkus nicht beschränkt. Model 3 mit dem neuen Panasonic fahren auf der ganzen Welt seitdem ca. 5% weiter, nur ohne dass die Tesla Website oder das Auto es einem anzeigen.

Edit:
Weltweit muss man relativieren. In Amerika fahren sie (ausgehend von 77,8kWh) bis zu 5,5% weiter.
Bei uns muss man von 75kWh ausgehen und die Fahrzeuge (E3LD) fahren ca. 8-9% weiter!

Dennoch zeigt auch mein Mitte Juni ausgeliefertes M3 LR mit 82 kWh Panasonic Akku nur 570 km Reichweite bei 100 % an. Das liegt also nicht an einem kleineren Akku.

2 „Gefällt mir“

Lies meinen Beitrag besser noch Mal.

  • Alle 82kWh LR zeigen 567-575km bei 100% an. Ob 78kWh in der Batterie sind oder 82kWh.
  • Alle 75kWh LR zeigen maximal 554km, meist 535-545km bei 100% an.

Edit: simpel gesagt…

  • Du hast 3,6kWh versteckte Kapazität unter 0%
  • Du hast 4kWh versteckte Kapazität über 100%

wenn ich es richtig interpretiere sind die versteckten 4kw über 100% eigentlich nie wirklich nutzbar insofern dürften sie auch bei der max. Reichweite nicht erwähnt werden. Offiziell und hier in EU wird mit einer max. Reichweite von 614km nach wltp geworben aber umgerechnet und angezeigt wird nach epa 353mi = 570km … alles etwas durcheinander aber so wenigstens erklärbar. Danke !

Warum sind diese nicht nutzbar? Wie hast du das interpretiert?

570km ist die EPA Reichweite des Refresh Model 3 auf Q4/2020 mit Pre-Refresh 77,8kWh Panasonic Akku. Die 570km haben nichts mit dem 82kWh Long Range zu tun welches hier in Q2 ausgeliefert wurde. 570km sind einfach ein Relikt, welchen den Amerikanern maskiert, dass sie mittlerweile nutzbare 82kWh unter dem A***h haben :wink:

Aber müßte dann nicht am Anfang gefahren werden können, bis sich die angezeigte Reichweite reduziert, eben weil die „versteckte Kapazität“ verbraucht ist? 4 KWh wären ja ca. 25 km. Ich fahre auch den aktuellen LR und da saust die Reichweite von Anfang an runter. Wobei die Anzeige meist ohnehin optimstischer ist als die Realität, die Anzeige auf Basis des Verbrauchs der letzten 50 km ist realistischer, aber auch die geht von Anfang an runter.
Die versteckte Kapazität unter 0 % habe ich noch nicht erlebt, da werde ich zu früh nervös und hänge an der Säule…

Noch ein Faktor: Im Gegensatz zum Navi rechnet die Akku-Rechweitenanzeige immer mit dem fixen EPA-Verbrauchswert und nicht mit deinem tatsächlichen Verbrauch. Ich hab daher wie viele einfach auf % geschaltet, ist auf Dauer angenehmer :wink:

Den Threadtitel verstehe ich nicht.

Um das in Kontext zu rücken, muss ich mal wieder weiter ausholen…

Ja, genau richtig. Allerdings ist es von einigen Faktoren abhängig wie hoch die unsichtbare Kapazität ist.

Bei Tesla war eigentlich simples System etabliert, worauf dieser Thread hier beruht:

Die KM Reichweite am Batteriesymbol wird mit einem fixen (für jedes Modell festgelegten) Verbrauch und der vom BMS (Batterie Management System) aktuell berechneten Kapatität (Nominal Full Pack) berechnet.

Kurzes Rechenbeispiel bei einem Model 3 LR Refresh E5D LG:

  • Angezeigte Reichweite bei 100% → 535km
  • Bekannte Verbrauchskonstante → 137Wh/km
  • Berechnete Kapazität → 535 x 137 / 1000 = 73,3kWh

So ließ sich bisher bei allen Model 3 zuverlässig die vom BMS berechnete Kapazität (das Nominal Full Pack) berechnen. Scan My Tesla hat diese Ergebnisse bestätigt.

Beim Q2/2021er 82kWh Long Range funktioniert das (bisher) nicht!

Als die ersten 82kWh LR in Deutschland ausgeliefert wurden, haben wir zeitnah einen Ladetest organisiert. Siehe hier:

Bei diesem Ladevorgang wurden die maximal sichtbaren 570km bei erreichen der vom BMS berechneten Kapazität erreicht (Nominal Full Pack = 79,1kWh).

Wie sehr sich das BMS allerdings verschätzt hatte, zeigte sich als der Wagen (wie erwartet) noch weiter bis 80,6kWh (1,5kWh mehr!) geladen hatte.

Nach der Logik funktioniert die etablierte Formel zur Berechnung der Kapazität nicht mehr:

  • Die angezeigte Reichweite bei 100% ist fix → 567km bis 575km (Kommastellenvarianz)
  • Die berechnete Kapatität ist variabel → 79kWh bis 81,6kWh (je nach Kalibrierung)
  • Die Vebrauchskonstante muss demnach von Tesla variabel gestaltet sein. Das ist neu!

Die Messergebnisse aus den USA zeigten wiederum bei den 82kWh LR, dass ab erreichen von 77,8kWh (die Kapazität des alten Panasonic aus dem Pre-Refresh) die vollen 352 Meilen im Fahrzeug angezeigt werden und darüber aber weiter bis zur maximal möglichen Kapatität (79,5-82kWh) geladen werden kann.

Unklar ist ob die Systematik in den USA aktuell anders als bei uns ist. Ich denke eher, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

In jedem Fall solltest du bei erreichen von 570km laut Anzeige noch Minimal 0,5kWh laden können und je nach Kalibrierung und Akkugüte bis zu 3kWh extra.

Nach erreichen von 100% Charge Complete greift aber ein weiteres Phänomen, weshalb sich zeitnah deine Reichweite reduziert:
In dem Moment wo die aktuelle/echte Kapazität (Usable Remaining) die vorher berechnete Kapazität (Nominal Full Pack) überschreitet…korrigiert sich das Nominal Full pack zeitnah nach oben mit leichtem Versatz zum Usable Remaining.
Dadurch gehen die 570km nun (dank der variablen Verbrauchskonstante) von dem neuen höheren Nominal Full Pack aus und reduzieren sich bereits kurz nach Fahrtantritt.

Hier noch mal ansehnlich zwei Phänomene bei meinem aktuellen 82kWh Akku:

  • die ursprüngliche berechnete Kapazität von nur 79,3kWh korrigiert sich nach einigen KM und Wochen auf bis zu 81,5kWh nach oben.
  • bei einer 100% Ladung steigt das Nominal Full Pack (Blau / BMS berechnet) kurzzeitig mit dem Usable Remaining (Orange / echte Kapazität) mit an. Fällt dann aber nach Fahrtantritt mit sinken des Usable Remaining durch den Verbrauch wieder ab.
  • Nominal Full Pack stabilisiert sich mit der Zeit bei rund 80,5kWh. In den Akku gehen aber bei einer 100% Ladung gute 82kWh rein.
  • Bei allen 82kWh Fahrzeugen die ich am Tester hatte, schätzt das BMS den Akku 0,5 bis 1,5kWH schlechter ein als er ist. Man ist also immer auf der sicheren Seite.

8 „Gefällt mir“

Habe den Threadtitel kurz angepasst an das tatsächliche Problem des Themenstarters, das hat mich auch von Anfang an irritiert gehabt :slight_smile: