Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Provokantes Thema: Tesla-Fahrer grüßen sich nicht?

Hallo in die Runde.

Zuerst einmal Entwarnung. Es gibt Stammtische, Treffen und jede Menge Initiativen vor Ort, die sich um die Gemeinschaft an sich kümmern und die Fans zusammen schmieden und dafür sorgen, dass es „in der Sache“ weiter geht. Diese Forum hat daran ganz sicher einen festen und sehr ehrenswerten Anteil, das möchte ich mit diesem Diskussionsbeitrag nicht ausser Frage stellen.

Ich möchte einfach mal wiedergeben, wie meine Frau das so unterwegs empfindet, wenn sie mit dem Tesla unterwegs ist (das ist rund 80% der Gesamtstrecke, die der Wagen nunmehr runter hat).

Sie berichtet von:
versteinerten Gesichtern am SuC, nicht bereit zur Kontaktaufnahme (per Augenkontakt)
verwaisten MS am SuC, die da vor sich hin ventilieren – Fahrer nicht in Sicht
Begegnungen im Straßenverkehr (auch bei niedrigem Tempo) ohne wahrnehmbares Grüßen oder andere Form der Sympathiebekundung
Überhaupt wirkt auf sie die Situation am SuC ziemlich irreal, an der herkömmliche Tanke wäre (so ihre Meinung) viel mehr los in Sachen „socialising“.
Selbst Personen aus dem Raum Benelux geben sich exaltiert und distanziert. Das kennen wir so nicht aus dem Raum mit den gelben Nummernschildern.

Sie empfindet mittlerweile die Teslafahrer aufgrund des ignoranten Feedbacks als borniert und elitär abgehoben und sie ist ziemlich enttäuscht. Wir sind beide ziemlich nahe dran an den Sachen, die E. Musk so twittert und finden das, was sich hier im Alltag auf den Straßen in DE so von der Kommunikation der Fahrer eines Teslas untereinander her gesehen abspielt, ziemlich ärmlich. Mag an unserer Region liegen (Niederrhein), am Wasserstand des Rheins oder am Vollmond – keine Ahnung.

Mal kurz in die Runde: Wie sind denn so eure Erfahrungen? Sind wir verwöhnt von der Zeit, wo man sich mit der linken Hand am Motorrad noch den Gruß gab, wenn ein Zweirad entgegen kam?

Oder gibt es der Batteriestand nicht mehr her, mal kurz auf die Lichthupe zu drücken und ein Zeichen der Solidarität zu senden? Ich würde das jederzeit riskieren wollen. Und ihr?

Schöner Weckruf. :slight_smile:

Mir ist bewusst, dass es verschiedene Kategorien von Tesla Fahrern und Freunden gibt,
aber ich bin so idealistisch zu glauben, dass eine Mehrheit mit mir sehr viel gemeinsam hat.
Wir sind überzeugt, dass massenhaftes Verbrennen fossiler Brennstoffe unserer Atemluft schadet
und dass dem im Interesse der Gesundheit Aller so schnell wie möglich eine Alternative entgegen
gesetzt werden muss.
Wir unterstützen Elon Musks Vision, die unausweichliche Umstellung auf nachhaltigen Verkehr
durch Elektromobilität zu beschleunigen.
Manche von uns unterstreichen diese Überzeugung, indem sie das mit großem Abstand
teuerste Auto ihres Lebens kaufen und sehen das nicht einmal als proportional großes Opfer,
da wir ja schließlich mit viel Fahrspaß und mehr Sicherheit für unsere Lieben belohnt werden.

Wenn also die Mehrheit der Tesla Fahrer diese und ähnliche Überzeugungen mit mir teilt,
dann sind sie mir sehr sympathisch und ich grüße sie gern.

Nett,

das Winken und die Gänsehaut wird weniger, man sieht mittlerweile täglich Fahrzeuge. Am SUC winkt immer noch die Mehrzahl. Ich halte es dort so, dass ich die Tür aufmache wenn ich auf ein Schwätzchen aus bin und mein Gefühl ist, andere machen das auch so. Manchmal bin ich am Arbeiten, tipseln, telefonieren, dann passt es nicht.

Es winken sich ja auch nicht alle Volkswagen Fahrer zu. Tesla ist nun mal der Volkswagen der EVs. Mittlerweile sieht man diese Fahrzeuge täglich. Zumindest in der Schweiz ist das so. Ganz nebenbei bemerkt, achte ich kaum auf die Fahrzeugtypen, die mir entgegenkommen. Das Tesla Model S gibt sich auch nicht so deutlich ab, wie ein Jeep Wrangler oder ein Motorrad. Andere Markenkollegen grüßen sich üblicherweise nicht. Nicht einmal Toyota Prius Fahrer.

Ich finde es daher nicht unbedingt dramatisch, nicht gegrüßt zu werden. Da ich bisher mit dem Model S noch nie bei einem SC geladen habe, kann ich wenig zum Verhalten dort sagen.

Also ich grüsse jeden Tesla-fahrer und ich werde auch gegrüsst von jedem tesla-Fahrer! Und jetzt kommts: wenn meine Frau fährt tut sie das nicht und wenn im anderen tesla eine frau am steuer sitzt erwidert die mein winken auch nie! Soll ja nicht frauendiskriminierend sein, aber entspricht voll und ganz der Wahrheit!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Komische Erfahrung?
Ich fand es im Gegensatz total krass, wie man sich gegenseitig grüßt!
Als ich Anfang April eine knappe Woche probegefahren bin (was sich nun in eine MS-Kaufabsicht für Ende das Jahres gewandelt hat) war ich ziemlich positiv überascht über das begeisterte Grüßen anderer Tesla-Fahrer. Da war einmal die komplette Familie bei Duisburg auf dem Weg im MS nach Moers (Superchargen?), die kollektiv begeistert mir auf der Autobahn zugewunken hat, oder die Dame bei Köln/Leverkusen die nicht weniger nett gewunken hat. Ich war total beeindruckt!
Das ganze erinnert mich an meine Oldtimer. Wenn man damit rumfährt und man begegnet zufällig anderen Oldtimer-Fahrern, dann winkt man sich ebenfalls einfach gegenseitig zu, ganz klare Sache!
Ich finde es sehr schön, daß es bei Tesla genauso ist. Andererseits: Ich werde den Tag begrüßen, an dem das nicht mehr so ist und EMobil-Fahren nicht mehr exotisch (wie Oldtimer-Fahren) sondern selbstverständlich ist. Genau so ist es in Holland. Während sich in Deutschland noch Ampera-Fahrer gegenseitig auf der Straße grüßen, interessiert sich dort keiner mehr, wenn da noch ein anderer mit rumfährt.

Ich war auch „negativ“ überrascht. Am SuC war entweder niemand zu sehen oder andere saßen beschäftigt in ihren Autos. Wenn jemand schaut, winke ich immer kurz aber dass zurückgewunken wird ist nicht selbstverständlich. Als Model S Fahrer ihre Wagen verließen, hab ich vielleicht zwei-, dreimal versucht, kurz Kontakt aufzunehmen und zu fragen, ob der Fahrer hier vielleicht im Forum ist. Die Frage wurde immer verneint und auch sonst waren die Antworten immer sehr kurz. Wollte daher nicht weiter stören und habe die Kontaktaufnahme abgebrochen. Bin daher auch etwas enttäuscht vom erhofften Community-Charakter aber damit muss man wohl einfach leben, je populärer Tesla wird (was ja an sich auch gut ist). Andere EV Fahrer haben mich noch nie gegrüßt, Teslas im Stadtverkehr meistens.

Statistisch gesehen ist das auch sicherlich so. Liegt einfach daran, daß es für Frauen meistens nur ein Alltags-Nutzgegenstand ist. Wir Männer haben für sowas wohl einfach mehr Emotionen und sind dafür in anderen Sachen fürchterlich blind.

Ich grüße praktisch immer und in der Regel wird zurück gegrüßt. Wenn nicht, dann sind es in den meisten Fällen Mietwagen. Davon gibt es zumindest bei uns in der Grazer Grgend relativ viele. Rund 40 bis 50 werden es wohl sein.
LGH

Ich finde Grüßen auch nett, beim Motorrad fahren hat es mich allerdings genervt! Dafür gibt es halt zu viele Motorräder auf den Straßen.

In zwei-drei Jahren sieht es bei Tesla dann eventuell auch anders aus wenn das Model 3 rauskommt…

Wenn man an der Ampel nebeneinander steht und die Blicke treffen sich, gibt es eigentlich immer ein freundliches Kopfnicken oder ein Lächeln. Wenn ich einen Tesla oder ein anderes EV im Gegenverkehr hebe ich kurz die Hand wenn ich glaube, dass mein Gegenüber mich ebenfalls sieht, meist wird der Gruß erwidert, oft werde ich auch zuerst gegrüßt und erwidere den Gruß. Kann den Eindruck Deiner Frau deshalb aus persönlicher Erfahrung nicht bestätigen.

Die Lichhupe setze ich allerdings nie zum Grüßen ein, könnte andere irritieren! Woher sollen andere wissen, dass ich die Insassen eines EV grüßen will und kein Warnzeichen o.ä. gebe?

Gruß Mathie

Ich verstehe die Diskussion bzw. das Problem nicht :unamused:

Weil sich Teslafahrer genauso, wie alle anderen „normalen“ Autofahrer verhalten, sind sie „borniert“ und „elitär“? :open_mouth:

Ist es nicht eher umgekehrt?
Wenn man glaubt, dass Teslafahrer sich untereinander grüßen müssten, ist man dann nicht gerade dadurch „borniert“ und „elitär“?

Naja wenn ich mit dem EV unterwegs bin winke ich schon immer allen EVs, der einzige der mir jemals zurückgewunken hat war ein Tesla. Wenn ich einen Tesla seh gibts grundsätzlich nen Daumen hoch, aber die Fahrer schauen meistens nur verwirrt warum das einer aus dem ICE car oder vom Rad macht :smiley:

… das liegt am Winter! Meine Erfahrung ist, dass im Sommer bei schönem Wetter alle viel kommuikativer sind. Vor allem an den SUC. Im Winter sitzt man im Auto oder hastet zur Toilette - da wird nicht viel gequatscht. Ist zumindest meine Erfahrung anch 2 Jahren… Und Grüßen: ja tun fast alle und ich auch.

Guter Beitrag! Denke ich auch.

Zu den Vorrednern und allgemein:
Andererseits ist es wohl wie in jedem Verein - es gibt solche und solche.
Und es sollte auch wie angemerkt nicht unbedingt erwartet werden, dass gegrüßt wird oder dass man immer zu einem Plausch bereit steht.

Immer locker bleiben :smiley:

Ich grüsse, weil ich Freude an jedem E-Auto habe, jeden E-Autofahrer.

Sehe ich au so!

Seit Juli im eigenen Tesla und seit Anfang 2014 infiziert.

Zwei Jahre: Genau 1 Sichtung. Wenn ich mal einen Tesla sehen würde, gäbe es ein Hupkonzert! [emoji2]

Am SUC sieht man sich natürlich. Und da ist es wie beschrieben, mal so mal so. Na und.

Echt??? Ich sehe fast täglich welche im Rhein-Neckar-Kreis…

Danke. Eine ebenso einleuchtende wie überzeugende Erklärung. Warten wir mal ab, wie es im Sommer aussieht. Meine Frau liest hier mit und findet die Antworten sehr gut. Sie meint aber auch, dass es eventuell daran liegen könnte, dass es wohl auch eine gewisse Höflichkeit der Fahrer sein kann, eben NICHT zu grüßen, weil das ja auch durchaus anders verstanden werden kann. Mal sehen, ob sich die ZoePionierin noch hier dazu einbringt, um aus „Frauensicht“ etwas dazu beizutragen.

Mir persönlich ist zudem aufgefallen, dass die meisten Sympathiebekundungen von der jungen Generation (Schulkinder) kommen. Das finde ich ein gutes Zeichen für die Zukunft.