Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Powerwall "verliert" Strom über Nacht

Ich habe meine Powerwall seit etwas über einem halben Jahr. Bisher alles OK. Seit ein paar Tagen aber „verliert“ die Powerwall über Nacht extrem viel Strom / Ladezustand. Hat jemand evtl. das gleiche Problem? Normal kann das nicht sein.

Erläuterung:
Ich habe die Powerwall jetzt im Winter auf 30% Notstromreserve eingestellt, da die PV es sowieso kaum schafft Sie komplett vollzuladen. Seit 3 Tagen habe ich ganz seltsames Phänomen. Der gespeicherte Strom ist immer so am Abend um 20 Uhr zu Ende (30% Ladezustand). Dann wird ja automatisch auf Netzbezug umgeschaltet. Egal welchen Restwert ich bis jetzt eingegeben habe, die Powerwall hat diesen mit max. 1 bis 2% Abweichung bisher auch immer gehalten.
Seit 3 Tagen ist es aber so, dass sich die Powerwall kontinuierlich entlädt, sodass der Ladezustand am Morgen um 8 Uhr nur noch bei 23% liegt! Umgerechnet ist dies fast 1kWh an Strom wo hier also in 12 bis 13 Stunden „verloren“ geht?!
In der App habe ich nachgesehen. Es wird ab 20 Uhr bis zum nächsten Morgen keine Entladung angezeigt. In der neuen App Version kann man ja auch immer den aktuellen Ladestand zu einer bestimmten Uhrzeit nachvollziehen. Hier sieht man, dass der Ladestand über die Nacht kontinuierlich von 30%, 29%, 28%, 27%, 26%, 25%, 24% auf 23% abnimmt.
Wenn ich es errechne sind dies ja fast 100 Watt pro Stunde kontinuierlich. Das kann es doch nicht sein. Da wäre jeder Auto Akku ja ständig leer nach ein paar Tagen Stillstand.

Hat vielleicht jemand eine Idee?

1 „Gefällt mir“

Seit Mittwoch Mittag hat meine PW die Firmware 21.44.1. Der tägliche Verbrauch aufgrund der Selbstentladung betrug bislang ca. 100 Wh pro Tag oder 1 Prozentpunkt. Seit dem Update ist der tägliche Verbrauch auf mindestens 700 Wh angestiegen. Ich habe festgestellt, dass die Powerwall etwa 40 Watt für ihren Betrieb verbraucht. Der Verbrauch wurde vor dem Update aus dem Stromnetz entnommen, seit dem Update wird der Eigenverbrauch für den Betrieb allerdings aus der Powerwall entnommen. 24 x 40 Wh/h = 960 Wh/Tag

1 „Gefällt mir“

Bei mir lädt sich die Powerwall überhaupt nicht aus dem Netz aus. Was muss ich tun, um dies zu erreichen? Mit welcher Leistung lädt sie sich normalerweise auf? Der aktuelle Ladestand der Powerwall ist 0 %. Die Notstromreserve habe ich auf 100 % eingestellt.

OK, das ist ja interessant, ich hab bei mir auch Firmware 21.44.1. Seit wann kann ich aber nicht sagen. Aber vom Zeitpunkt könnte es passen. Habe das Problem auch seit Mittwoch bemerkt.
Wo siehst du den Standby Verbrauch?

Bei mir Lädt die Powerwall auch nicht aus dem Netz auf. Das ist in Deutschland so nicht vorgesehen / erlaubt. Da gibt´s glaub auch ein anderes Thema dazu.

Ich habe 30% Notstrom eingestellt und wenn dies erreicht wird, hat bei mir bisher die Entladung gestoppt und es hat auf Notstrom umgeschaltet.

Wenn du 100% Notstrom hast, müsste die PV erst mal die komplette Powerwall aufladen und deinen Hausstrom aus dem Netz nehmen bis die voll ist. So funktioniert es zumindest bei mir.

Über den Discovergy-Stromzähler kann ich sehr genau für jeden Zeitpunkt nachvollziehen, wie hoch der Verbrauch auf welcher Phase ist. Vorher/Nacher-Vergleich, wenn keine anderen Verbraucher in Betrieb sind (nachts). In der Tesla-App wird bei mir zudem unter „Energie“ und dem grünen PW-Symbol oben links für den aktuellen Tag „Powerwall entladen 0,7 kWh“ angezeigt, obwohl in der Grafik kein Strombezug aus der Powerwall zu verzeichnen ist.

Ah, ok. Die PW nimmt bei mir tatsächlich immer den kompletten Solarstrom, den sie bekommen kann. Das Aufladen der Powerwall aus dem Stromnetz ist erlaubt; das habe ich bereits recherchiert und mir auch von der Bundesnetzagentur bestätigen lassen.

2 „Gefällt mir“

Die max. Lade und Entladeleistung von der Powerwall sind 4,7 kW.
Dies erreiche ich beides auch immer.

Was ich aber nicht verstehe, ist warum deine Powerwall komplett leer ist wenn du 100% Notreserve eingestellt hast.
Ich habe dies schon mit mehreren Einstellungen (10%; 20% und 30%) gefahren und bis vor 2 Tagen hat es auch immer dann bei diesem Prozentsatz gestoppt und hat diesen Prozentsatz gehalten.

Wenn jetzt ein paar Tage im Winter überhaupt kein PV Strom erzeugt wird (bei uns hat es heute geschneit) bringt mir ja die ganze Notreserve nichts, wenn sich das Ding von selber entlädt. Da kannst die Notstromfunktion ja dann komplett vergessen.

Auch meine PV-Anlage erzeugt derzeit im täglichen Durchschnitt weniger Strom, als die Powerwall für ihren Betrieb bzw. den Ausgleich des täglichen Verlusts an Kapazität i.H.v. ca. 1 Prozentpunkt verbraucht.

Ja, ich hab mich vielleicht jetzt falsch ausgedrückt. Ich hab jetzt bis jetzt im Januar 2022 schon 118 kWh PV Strom erzeugt und auch davon 52 kWh über die Powerwall gefahren, daher ist mir dies jetzt nur durch Zufall aufgefallen, dass hier jetzt irgendwas anders ist. (Habe gemeint, dass der Stromertrag - PV Überschuss nicht von 10% bis 100% Ladung reicht / 1x hab ich aber sogar das im Dezember und 1 x im Januar geschafft)
Wenn du es aktuell nicht mal schaffst die 1% auf der Powerwall zu kompensieren ist deine PV aber klein oder Hausverbrauch so groß?

Was mich dann jetzt aber ärgert ist, dass die Notstromfunktion praktisch keine mehr ist wenn der Strom für den Betrieb der Powerwall hergenommen wird. Das werde ich Tesla auch schreiben.

Was ich bei dir aber immer noch nicht verstehe. Wenn du auf 100% Notstrom eingestellt hast muss die Powerwall doch voll sein, und hätte sich gar nie entladen dürfen…

Danke für das Interesse an meiner PV-Anlage, auch wenn das nicht direkt etwas mit dem Thema zu tun hat. Im Winter erzeugt sie leider aufgrund der tiefstehenden Sonne nur wenig Energie. Zudem haben wir einen sehr bewölkten Winter. Die PW wurde im November installiert. Seitdem ist sie nie voll geworden und hat sich im Durchschnitt eher entladen.

Die höhere Entladung aufgrund des Firmwareupdates wird hier bestätigt. Powerwall 2 - Software Versionen Sammlung - #151 von Elektron79

Ah Ok, jetzt ist es verständlich wenn die Anlage ganz neu ist…

1 „Gefällt mir“

Also verbraucht so ne Powerwall ernsthaft knapp 350kwh im Jahr nur an Standbystrom?

Erstens ist es nicht nur die Powerwall, sondern das Gateway „leitet“ den Strom ja in diverse Richtungen.
Zweitens ist klar, dass so ein Teil selbst auch Strom braucht (wie z.B. jeder PV Wechselrichter auch)

Wenn man andere Videos auf Youtube schaut von anderen Systemen ist das denke ich eher noch wenig

Und soll das Ding doch 350 kWh im Jahr brauchen.
90% davon kommen aus der PV…

Der aktuelle standbystrom schaut danach aus. Das waren aber auch schon viel weniger. Und heute aktuell sehe ich mit 2 PWs auch wieder „nur“ 20W. Das ist also wohl nicht durchgehend so. Fast wie mit unseren Autos :wink:
Wachbleiben um aufs Update zu warten kennen wir von den Autos ja auch.

1 „Gefällt mir“

Moin, das hab ich jetzt auch bemerkt seid ich die Reserve auf 30% gestellt habe. Vorher hatte ich die Reserve auf 25% stehen, da hatte ich das Problem nicht….

Das Problem kommt aber wohl vom Update letzten Mittwoch 05.01. und nicht was du als Reserve einstellst. Andere haben hiervon auch berichtet.

1 „Gefällt mir“

Also nach meiner Rechnung ist der Standby Verbrauch anhand des aktuellen SOC Verlustes wesentlich höher. Ich verliere ca. 9% in 17,5h. Mach nach meiner Rechnung ca. 70W oder 600kwh/a.
Wenn dies vorher aus dem Netz bereitgestellt wurde ist mir jetzt auch klar warum mein Gesamtverbrauch seit dem ich die PW habe extrem angestiegen ist. Dies muss dringend optimiert werden.

1 „Gefällt mir“