Noch ein neuer Gebrauchter mit Model S 70D

Ich werde ihn am 29.7. nach Graz bringen und könnte ihn nach Aussage von CeramicPro frühestens am 10.8. wieder abholen.

LG
Julia

Hi Julia,

Mensch … das ging ja jetzt dann doch sehr schnell … hatte ich bisher gar nicht mitbekommen, bis ill mir am Wochenende erzählte, dass du jetzt schon einen hättest. (Er war bei mir zu Besuch und ich wollte ihm gerade erzählen, dass du dir auch einen Tesla zulegen willst … :wink:)

Dann mal Glückwunsch und allzeit Gute Fahrt damit! Vielleicht kommst ja mal wieder beim nächsten MeKA vorbei?!

Grüße
Markus

Hey Markus!

Na klar, wenn ich nicht 200 Euro Spritkosten löhnen muß, dann nehme ich die Fahrt nach Karlsruhe natürlich mal wieder in Angriff! Winterräder habe ich zu meinem ja gleich mit dazugekauft.

LG
Julia

So, nun hat es sich „leider“ ergeben, dass ich von 27.9.-29.7. in Abano Terme bin (siehe auch:
[url]Öffentlich Laden in Abano Terme, IT ? - #7 by krouebi])
, d.h. wir können uns am 29.7. leider nicht treffen/kennenlernen… - aber vielleicht bei der Abholung dann oder kommst Du zwischendurch auch mal nach Graz ?

LG,
Johannes

Hallo Johannes,

mir ist sowieso selbst was dazwischengekommen und ich habe den Termin verschoben, d.h. ich werde ihn nun am 11. oder 12.8. oder vielleicht sogar erst am 13.8. nach Graz bringen. Wahrscheinlich eher am Montag, den 13., denn am 12. ist abends in der Südstadt noch ein Fußballspiel, bei dem ich fotografieren sollte.

LG
Julia

Heute habe ich es zum ersten mal geschafft, den Akku an einer 11kW-Säule komplett vollzuladen. Die Kiste hat schon den zweiten Akku, aber ich muß noch erfragen, wieviele Kilometer dieser Akku schon drauf hat, um den Wert realistisch einschätzen zu können, aber egal wie, an sich bin ich sehr zufrieden mit 349km typical range, d.h. in den Akku kann man 69,8kWh reinladen.

Heute nachmittag geht es auf nach Franken und da werde ich dasselbe tun wie vor ein paar Wochen mit dem damals noch gemieteten S 90D, nämlich in einem Rutsch bis zum SuC in Hengersberg durchfahren. Ich bin gespannt, ob der 70D bei ungefähr gleichem Tempo weniger braucht (das Wetter ist aktuell ähnlich) und wieviel SoC ich bei Ankunft noch im Akku drinhaben werde. Grundsätzlich sollte sich das locker ausgehen bei Autopilot 130km/h, denn der 90D hatte auch „nur“ 395km typical range, also gerademal 46km mehr und in Hengersberg hatten wir noch 15% SoC.

Im 70er mit 130km/h nonstop bis Hengersberg würde mich wundern… bestenfalls mit starkem Rückenwind.

Hast Du Deinen Benz nicht auch mit 80km/h nach Deutschland geschaukelt?

395km typical range bei einem 90D klingt etwas wenig. Bei meinem 85D stehen nach 106.000 km bei 100 % schon 409 km in dem Display.

Hallo Julia,

das sind doch an die 300 km, oder? Das solltest Du bei diesen Temperaturen (natürlich mit eingeschalteter Klimaanlage) schaffen. Wenn nicht, dann drossel auf 120 km/h runter. Dann klappt das. Im Winter würde das nicht funktionieren, da ist der Stromverbrauch erheblich höher (Licht, Heizung, Rollwiederstand auf nasser Straße, kalter Akku, etc.). Bei meinem FL S75 (ohne D) komme ich derzeit bei 120 km/h so weit wie auch die typische Reichweitenanzeige angibt.

Gute Fahrt und viel Erfolg!

So, ich liefere noch den Bericht von gestern nach. Wind war nicht viel, leicht aus nördlichen Richtungen, aber somit trotzdem besser als an vielen anderen Tagen, wo der Wind volle Kanne aus Westen kommt, der Einfluß dürfte also messbar sein.
Auf der A1 war viel Verkehr und es war etwas mühsam, den AP auf 130 zu lassen, aber im Grunde bin ich nur wenige male langsamer und ein paar mal etwas schneller gefahren und dann ohne AP, um einfach gut mitzuschwimmen im Verkehr. Daß das Navi ab der Vorbeifahrt an St. Valentin lange Zeit wollte, daß ich wende und zurückfahre kannte ich schon vom 90D, der tat das genauso, aber der 70D wollte nie damit aufhören, das war sehr lästig. Irgendwann 70km vor Hengerberg wollte das Navi mich sogar zum SuC in Mühldorf am Inn schicken, obwohl das zu dem Zeitpunkt schon eine weitere Fahrt gewesen wäre, als nach Hengersberg. Ich habe seit gestern die neue Navi-Software und kann daher nicht sagen, ob die evtl. daran schuld ist, aber lästig war das trotzdem.

An der Grenze bin ich ganz gut durchgekommen, es gab ca. 10 Minuten Stop & Go vor der Kontrolle, aber das hatte kaum Auswirkungen auf die Reichweite, ich glaube, 2km typical range kostete das am Ende. Wie immer habe ich die rechte Spur mit den LKW zusammen genommen, die ist einfach schneller als die linke mit den Autos. :slight_smile:

Nach Passau rauf ist sowieso 120, später sogar „nur“ 100km/h und wie fast immer habe ich nicht direkt nach dem Ende der 100ers nach der Überquerung der Donau Gas gegeben, sondern bin den ersten Anstieg mit 110 am Tacho weiter. Erst danach habe ich an einem flacheren Stück wieder auf 130 beschleunigt und die letzten 10km vor Hengersberg geht es eh bergab, da bin ich auch mal 140 gefahren, trotzdem standen am SuC angekommen erneut 14% SoC an.

Die 115kW konnte ich nur kurz genießen, denn leider geht beim 70D die Ladeleistung viel zu schnell runter auf 50kW und weniger, das machte den Aufenthalt relativ lang. Der 90D lud nie mit 115kW, hielt aber gut 80kW viel länger und wir standen mit diesem Auto eine ganze Ecke weniger lang am SuC. Insgesamt bin aber sicher 20 Minuten zu lange dort gestanden, denn in Nürnberg angekommen hatte ich noch immer 20% SoC, da hätten knapp 10% auch gereicht.

Ich gebe vorerst mal allen recht, die sagen, das wird im Winter nicht mehr gehen, aber dann halte ich eben für 10 Minuten in St. Valentin, das paßt schon. Aber wir werden sehen, wie das wirklich sein wird.

@acp: mit 90 hinter den LKW mach(e|te) ich, wenn ich alleine unterwegs bin bzw. war und alle Zeit der Welt hatte. Evtl. probiere ich das morgen auf den ersten 100km nach Regensburg mal wieder aus um zu schauen, wieviel der 70D minimal braucht. Und dann vielleicht irgendwann mal auch auf der gesamten Strecke.

Hier noch die Auswertung von Teslafi:

Den Wienerwald rauf nach Steinhäusl bin ich mit 85 gefahren, das habe ich schon mit dem Benz so gemacht, um den großen Diesel schonend warmzufahren und weil der natürlich wie alle Fahrzeuge bergauf mehr Energie verbraucht als mit niedrigerem Tempo. Ab dem Knoten Steinhäusl mit AP 130, doch ab Linz wurde es deutlich mühsamer, dieses Tempo zu halten und wenn man die Hügel nach Passau erklommen hat, geht es nurmehr bergab, da bin ich dann auch mal 140 gefahren.

Danke für dem tollen ausführlichen Bericht. Ich fahre auch seit drei Wochen einen blauen 70d und bin um jeden Input froh. Ich lebe mit meiner Familie übrigens am Eingang des Ötztales und werde dich wohl beim Radrennen anfeuern.

LG
Maadanona

Für die ganz neugierigen hier noch die komplette Auswertung der Fahrt nach Hengersberg von gestern: teslafi.com/shared.php?driv … NvJbPXG93V

Oh, blöd. Der Link ist für nix. Sorry, ich hatte gehofft, da wäre die komplette Auswertung dahinter.

LG,
Julia

Gestern bin ich mit meinem 70D bei 28-31 Grad Außentemperatur von Nürnberg über Laakirchen nach Wien gefahren. Ich hatte es alles andere als eilig und weil sowieso auf der linken Spur viel Urlaubsverkehr war, habe ich den Autopiloten auf 93km/h gestellt, das ist das Tempo, das im Benz schon immer gereicht hatte, um sich die LKW vom Leib zu halten (d.h. nicht selbst von denen bedrängt zu werden, weil man zu langsam ist). Erster geplanter Ladestop war Hengersberg, wo ich mir die Ladeweile bis auf 82% mit einem schnellen alkfreien Weizen im dortigen Biergarten vertrieben habe.

In Haag am Hausruck habe ich die Autobahn verlassen und bin über die Dörfer (Schwanenstadt) nach Laakirchen gefahren (in der Grafik das gelbe Gewusel mit unterschiedlichesten Tempi weit jenseits von 80km/h), wo ich bei einem Kollegen aus dem hecktrieb-Forum ein Differenzial, einen Tank, Mengenteiler, Luftfilterkasten, Kabelbaumkram und einen vorderen Stabi für den Granni aus dem Avatar mitgenommen habe. Nach dem Genuß von frisch gegrilltem Karreesteak und tollen Beilagen ging es wieder auf die Bahn Richtung Wien.

Zweiter Ladestop war in St.Valentin, aber der wäre bei genauer Betrachtung gar nicht mehr nötig gewesen, ich war mit den 93km/h Maximaltempo per AP so sparsam unterwegs, das hätte locker bis nach Wien gereicht. Von Amstetten bis kurz vor Krems hatte ich dann einen LKW vor mir, der zum einen mein Tempo auf 85km/h reduzierte und zum anderen etwas Windschatten bot. In der Grafik ist das der Bereich im rechten Drittel, der nicht perfekt 85km/h ist. Der LKW fuhr nicht ganz gleichmäßig, das ist leider nur suboptimal.

Insgesamt lag der Verbrauch auf den gesamten 527km bei 129 Wh/km, da kann man nicht meckern.

Extrem positiv aufgefallen ist mir, daß der Autopilot 1 die Baustellen auf der A3 bei Neumarkt und rund um Regensburg absolut problemlos gemeistert hat. Ich hatte Glück, daß immer dann, wenn die gelben Baustellenspuren anfingen und zuende waren, die linke Spur frei war und ich es riskieren konnte, mit in der Hand gehaltenem Lenkrad zuzuschauen, was passieren würde, aber Hut ab, das klappte problemlos, auch mit einer im linken Fahrspurdrittel weiterhin vorhandenen dicken weißen Linie, die sonst den Pannenstreifen von der Fahrbahn trennt.
Der AP versagt allerdings völlig, wenn man oben am Knoten Steinhäusl geradeaus weiterfahren möchte und nicht auf die Außenringautobahn will.

LG
Julia

Man lernt nie aus. Ich wusste bis gerade eben nicht, dass meiner einen Dopellader hat. Das hatte der Verkäufer arglistig verschwiegen, eine echte Frechheit!

Da bist Du aber ordentlich über den Tisch gezogen worden. :smiley:
LGH

Hallo !
Ich fahre oft am Attersee - und zurück
Richtung Wien sind wahre Langstrecken Reichweite möglich, da es immer leicht bergab geht :wink:
Und ja auch mein AP streikt bei Steinhäusel
Aber sonst einfach nur TOP
70D ist einfach geil :wink:
lG
sly

Und am Ende hast du noch ne 85er Batterie drin! einself! :mrgreen:

Schön wär’s :smiley:

Demnächst muß ich aber mal die Ungereimtheiten mit den Ausstattungscodes bei Tesla erfragen, denn wenn ich die Codes, die mir abetterrouteplanner ausgibt, in einen Tesla Options-Decoder eingebe, dann paßt das meiste, das ist schon meine Karre, aber es fehlt dort der Doppellader bzw. ist CH00 vermerkt und angeblich hätte der sogar folding mirrors. Mich stören die nicht einklappenden Außenspiegel im Grunde gar nicht, aber der Verkäufer fragte mich nach der Probefahrt, ob ich denn die Einstellungen für die automatisch einklappenden Außenspiegel gefunden hätte. Damals meinte ich nur, daß der wohl eh keine hätte - aber wenn das in den Codes steht, dann ergibt die seltsam anmutende Rückfrage vielleicht doch einen Sinn. Seltsam.

Schau mal auf dem Bedienpanel für Spiegel und Fenster in der Fahrertür. Wenn zwischen den Knöpfen für Spiegelverstellung eine dritte Taste ist, dient die zum Ein/Ausklappen der Spiegel.

Dem kann ich nur zustimmen, der 70D ist ein sehr gutes Fahrzeug! Für das Geld bekommt man ordentliche Reichweite und auch genug Leistung - und trotzdem ist das Fahrzeug im Verbrauch sehr effizient. Klar, mehr Akku will jeder gerne haben, aber der Unterschied in der Reichweite zu den 85D oder 90D ist jetzt in Anbetracht des Aufpreises nicht soooo gross. Finde ich zumindest.
Als ich meinen 70D gekauft habe, gab es mit fast identischer Ausstattung (o.k., mit AP2 Hardware (!! nur Hardware, nicht aktiviert) einen 100D mit ein paar km weniger auf der Uhr, aber für das Geld hätte ich zwei meines 70D bekommen.
Und die „P“ Modelle sind alle im Verbrauch wesentlich schlechter - vom Model X haben wir dann noch gar nicht gesprochen, da kommt ja ein P90D kaum weiter als ich mit meinem 70D.
Also, der langen Rede kurzer Sinn: Der 70D ist meiner Meinung nach auch als Gebrauchter ein sehr guter Tesla. Ich kann . je nach Zustand und Ausstattung, klar, nur zum Kauf raten, ich habe meine Entschidung noch nicht einen einzigen Tag bereut.