Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model X löst Landy ab :)

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier im Forum dazugestoßen seitdem ich auf der Suche nach einem Ablösefahrzeug für meinen 10 Jahre alten Landrover Freelander 2 bin.
Nachdem ich mit einem Bekannten eine Model 3 „Probefahrt“ gemacht habe bin ich von Tesla sehr angetan und habe das neue Model X Long Range vorbestellt (kann man ja wieder abbestellen wenn es live doch nichts ist :wink: ).
Die einzige Alternative für meine Zwecke wäre der Skoda Enyaq Allrad momentan, wobei der „nur“ gleich viel Platz wie der Freelander hat (eigentlich brauche ich was größeres).
Was mir inzwischen etwas Sorgen macht ist aber die Erreichbarkeit bei Tesla für Rückfragen. Die können irgendwie gar nichts zum Auto sagen außer das sie es momentan nicht haben.
Ich habe allgemeine Fragen die meiner Ansicht nach jeder der das Auto mal gefahren ist beantworten können sollte. Da aus Berlin aber weder auf Telefonanrufe noch auf Emails seit zwei Monaten was zurückkommt wollte ich jetzt mal fragen ob hier jemand weiß an wen ich mich wenden kann…
Hier kommen noch die Fragen die ich Tesla geschickt habe:

  1. sind die Falcon Wing Türen Schnee/frostempfindlich oder verschleißen schnell? Das Auto steht im Winter öfters ein paar Stunden bei dichtem Schnefall am Stall und sollte bei Abfahrt möglichst imstande sein die Türen zu öffnen. Mein Model 3 Bekannter sagt man heizt ihn dann einfach vor und hat dann 10km weniger Reichweite, laut manchen Internet Reviews geht da gar nichts…

  2. wie sind denn die Erfahrungswerte beim Ziehen, da sieht man im Internet auch nur gegensätzliche Behauptungen. Ich will keinen Anhänger quer durch Deutschland karren, aber es wäre super wenn ich (hoffentlich nicht) zur Pferdeklinik in München muss, ich mit 1300 kg Zuglast in einem Stück aus Isny dahin komme. Auf dem Rückweg laden wäre ok.

  3. erkennt der Autopilot wenn man in Irland und Uk ist und schaut das brav links gefahren wird?
    Die Frage habe ich übers Forum beantworten können (= JA :slight_smile: )

  4. kann man die Sprache der Bedienoberfläche umschalten auf Englisch? Haben wir im Model 3 nicht gefunden.

  5. wie sieht es mit Pannenhilfe unterwegs aus?

  6. ein Punkt der uns tatsächlich etwas negativ aufgefallen ist, ist das viele Herumtippen auf der Mittelkonsole wobei der Fahrer nicht mehr auf die Straße schaut. Ist da in Zukunft ein Head up Display oder Ähnliches geplant und wenn so etwas käme könnte man dann auch den „alten“ X dahingehend upgraden?

Und eine neue Frage hätte ich noch, kann man eine Dachbox für Skiurlaub auf dem montieren? Im TFF Forum habe ich gelesen es gibt eine Lösung mit Saugnäpfen von Seasucker, aber was ist die offizielle Tesla Meinung zur Frage wohin mit den Skiern bei voll besetztem Auto?

Vielen Dank euch schon mal für euren Input! :slight_smile:

Du darfst, je nach Aerodynamik, mit 36 - 45 kWh/100km rechnen. Also sicher von Supercharger zu Supercharger, Isny - München mit 165km geht, aber dann musst Du sicher am Ziel laden können…

Das wird sehr schnell, nach Abklingen der Spielphase, weniger. Und jeder Menüpunkt ist maximal drei Klicks entfernt… das geht tatsächlich im täglichen Betrieb extrem easy.

Ich denke, das wird nicht gehen. Theoretisch ja, aber die Falcon Wing Doors darfst Du dann nicht mehr öffnen. In der Praxis also eher nicht… Beim Sechssitzer kannst Du problemlos zwischen den Sitzen durchladen. Beim Fünf- und Siebensitzer weiß ich es nicht…

1 „Gefällt mir“

zu Frage 4:
ich hatte 2 Wochen ein Model 3 gemietet, da war die Sprache der Bedienoberfläche auf Englisch eingestellt (in der Schweiz).
Hätte das im Menü umstellen können, weiss jetzt aber nicht mehr genau wo. Und ich meine es wäre ann ein Neustart nötig um die Sprache umzustellen.
Ich habe lediglich die Navigation von Englisch auf Deutsch umgestellt, was unabhängig von der Sprache der Bedienoberfläche geht.

Nachtrag:
Auszug aus dem Model 3 Handbuch, ANMERKUNG:Model 3 muss sich in der Parkstellung befinden, damit die Sprache geändert werden kann. Wenn Sie die Sprache ändern, führt Model 3 einen Neustart des Touchscreens durch, der mit einer kurzen Verzögerung verbunden ist.

Unter Anzeige (oder Display) und dann Sprache zu finden.

Model X müsste da doch gleich sein?
auf Seite 174 (Tipp von einem der Manuals liest :wink: )

Bei Fragen an Tesla selber hilft meist nur direkt hinfahren.
Und hoffen daß man einen Verkäufer vorfindet der schon länger dabei ist.
Daran solltest du dich gleich gewöhnen.
:wink:
Ansonsten bist du im Forum sehr gut aufgehoben.
Head Up wird es aus derzeitiger Sicht niemals geben.
Dachträger ist nicht vorgesehen. Zu schnell vergisst man die Falcon Wings NICHT zu öffnen.
Es gibt zumindest in den USA eine Lösung um Snowboards und Ski auf der AHK zu transportieren.

Zumindest zwei Punkte kann ich beantworten:

Meine Frau fährt mit unserem X und Doppelhänger öfter die Strecke Schrick - Pöllau. Das sind knapp 190km. Teilweise sehr hügelig und das geht sich eigentlich immer problemlos aus. Auf der Rückfahrt lädt sie dann.

Falcon Wings und Schnee:
War in den 1 1/2 Jahren und 65.000km noch nie ein Problem. Auch nicht im steirischen Winter in Mariazell mit 50cm Schnee am Dach.

1 „Gefällt mir“

Stimmt im wesentlichen! Im Winter halt aufpassen, wenn das Fahrzeug sehr warm mit 20 km Rest abgestellt wird, ist es am nächsten Morgen „rechnerisch leer“ da die Batterie bei Kälte an Leistung verliert… wenig Schnee (<5cm) kann man die Wings direkt aufmachen, bei mehr würde ich räumen… aber man soll sein Auto eh räumen (sind bei meinem anderen Auto 12 qm), ich hasse nichts mehr wie die Trottel die mit Schneebergen auf dem Dach in der Gegend rum kutschieren… :frowning_face:

Isny München ist machbar, das Gewicht spielt auf der Strecke weniger eine Rolle, eher der Luftwiderstand… aber in München bist du fast leer, also da kannst du nicht lange rum spielen… vor Memmingen (aus deiner Richtung) und bei Kempten sollen noch dieses Jahr Supercharger gebaut werden, da evtl. 10 Min Energie schnappen kann dir in München weiter helfen… aber laden mit Anhänger geht oft nicht, das bedenken, Anhänger muss oft abgehängt werden, mit Pferd evtl. schlecht, aber wie gesagt, ganz voll geht Isny-München…

Musst eigentlich gar nicht herum tippen?! Alle versteckten Menüs lassen sich per Sprachsteuerung regeln. Wenn du mit Autopilot fährst ist es wurscht wenn man mal nicht auf die Straße schaut :wink: aber beachten Autopilot funktioniert nicht mit Anhänger!

Also meiner Meinung nach nicht! Ski macht man auf die AHK bei ganz voll besetztem Auto, dazu gibt es verschiedene Skiträger, eine Möglichkeit ist auch eine AHK Box, ich empfehle, Radträger kaufen und darauf eine Skibox befestigen oder die Ski direkt, dann hat man auch gleich was für die Räder… zu viert kann man die Ski auch innen rein legen… beim 6 Sitzer auch zu sechst…

1 „Gefällt mir“

Frostempfindlich sind sie definitiv. Hatte das dieses Jahr auf jeden Fall, wenn das Fahrzeug draußen steht und sich Eis sammelt bzw. die Tür sich ohne Vorheizen einfach NICHT öffnet. Gleichermaßen gilt auch, dass Schnee in den Innenraum fällt, wenn diese vorher am Dach liegt (5cm Schneedicke und mehr). Hier kann man dann durch gezieltes öffnen der FWD sowie Kofferraumdeckel alles an Schnee vom dach direkt in den Innenraum befördern - somit würde ich hier eine andere Vorgehensweise vorschlagen :smiley:

Die FWD nicht, wohl aber die (rahmenlosen) Vordertüren. Die Scheiben gefrieren gerne mal an, wenn man dann die Tür öffnet und die Scheiben nicht runtergehen, hat man ein Problem. Leider kann man den Vorgang nicht unterbrechen und die Türen gehen dann gewaltsam auf, dies kann zu Schäden an Zierleisten oder sogar zu einem Scheibenbruch führen. Lösungen: vorheizen, mit einer Kreditkarte freikratzen (bei den Dichtungen), oder über die App die Scheiben einen Spalt aufmachen und dann nur die Tür nutzen, bei der die Scheibe runter geht.

Ja

Kann nur von meinen Erfahrungen sprechen: An der Hotline wird Englisch vorausgesetzt, und viele Abschleppunternehmen haben keine Ahnung von Teslas. Frunknotöffnung, Starkstrom Not-Trennung, Position 12V-Batterie, Abschlepphaken, Abschleppmodus und Notöffnung für Türen halte ich für Pflichtwissen als Model-X-Fahrer.

Eher nein, aber Skiträger für Anhängekupplung.

2 „Gefällt mir“

Tatsächlich können sowohl die rahmenlosen Türen als auch (seltener) die FWD bei Frost Probleme machen. Die rahmenlosen Scheiben/Türen vorne wie oben beschrieben, die FWD wenn seltener- und dummerweise Schmelzwasser in die ganz unten liegenden Aufnahmeösen der Türschlösser läuft und dort wieder gefriert, z.B., wenn man an einem kalten Tag vorheizt oder Kurzstrecke fährt – Türen gehen auf, Wasser läuft runter, Rahmen und Ösen sind kalt, Wasser gefriert dort, FWD schließt nicht mehr ganz – Weiterfahren geht nicht. Das ist mir in 4,5 Jahren 2 Mal passiert als ich meine Kinder Kurzstrecke zur Schule gefahren habe. Deswegen haben ich – und das hilft auch bei den vorderen Türen - immer ein Sprühfläschchen Enteiser dabei. Wenn ich in so eine Situation gerate: Enteiser drauf und in Sekunden geht es weiter. Ich sprühe auch die vorderen Türen am Rahmen damit ein, insbesonders vor einer kalten Nacht wenn ich mit Schmelzwasser rechnen muss. Dann erledigt sich das Nichtherunterfahren der Scheiben komplett.

Wie bei allen Autos hilft es auch, die Türdichtungen bei Beginn der Wintersaison mit geeigneten Mitteln, z.B. Hirschtalg oder Silikon-Spray zu behandeln

Übrigens stell ich im Winter die Funktion „Spiegel automatisch einklappen“ aus, weil auch da Schmelzwasser reinlaufen und das Ausfahren der Spiegel verhindern kann. Alternativ hilft dort wie bei den Scheibenkanten ein präventiver Sprühstoß mit dem Enteiser.

Vielen Dank euch allen für die ausführlichen Antworten! :slight_smile:

Eigentlich könnte man sich dann die Tesla Verkäufer sparen wenn die eh keine Ahnung haben und die Kunden die Verkaufsberatungen unter sich machen :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Klingt alles soweit sehr gut, meine Frage zur Pannenhilfe bezog sich eher auf Kulanz von Tesla. Konkret: wenn ich innerhalb der nächsten 4 Jahre mit meinem vollen X am Sonntag Abend auf der Autobahn liegen bleibe, bekomme ich dann ein Ersatzfahrzeug zum weiterfahren? Englisch ist kein Problem :grin:

Und verstehe ich euch richtig das der gemeine Tesla X Fahrer bei Schneefall sein Auto einfach 15min vor Abfahrt vorheizen lässt?

nicht nur die X Fahrer, wir haben ja ein Model S,der braucht auch die Heizung.
und auf der AHK habe ich mittlerweile den Radträger im Sommer, und den SnowboardTräger im Winter montiert. Verbrauch ist dann +40%, vielleicht auch ein bisschen weniger, ist mir egal.

Ansonsten ist geht das alles, und ist nach kurzer Zeit viel chilliger als man anfangs glaubt…

der Snowboard- und Schiträger kosteten mich 400€… also nicht gerade geschenkt.

das Model S löste den Grand Cherokee ab, und ist um so viel besser im Winter, ich hätte das - ehrlicherweise - nicht gedacht. Das Fahrverhalten zwischen einem Offroader und einem Telsa - da liegen Generationen dazwischen…

Hierzu:

Wenn man „artgerecht“ einen Tesla kaufen möchte setzt man nie Fuß in ein Showroom und hat bis zur Auslieferung auch keinerlei humanen Kontakt…

:desktop_computer:

:rofl:

Davon rate ich jedoch ab - eine etwas längere MS-Probefahrt hätte uns einige EUR für unser Fehlkauf sparen können. Garage vor dem MX-Kauf genau ausgemessen: Wird knapp, aber es paßt gerade so - nichtsahnend daß die 3 cm-Querstrebe am Tor GENAU auf Höhe des am weitesten vorne stehende Punkt der Frunk ist:

Wunderbar sowas nach 620 km Fahrt um drei Uhr morgens zu konstatieren :laughing: .

Willkommen bei Tesla :bangbang:

wenn du mal Lust hast kannst du dir die meissten Sachen an unserem X anschauen. 55km südlich von München, Landkreis Miesbach.