Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model S steht sich leer

Hi,
das Schlafen dient tatsächlich nur dem Energiesparen.
Wenn der Wagen länger als 2-3 Tage Probleme damit hat, dann hilft oft ein Reset.

Viele Grüße
Norbert

Es kam auch das Hochsetzen der „Time trying to sleep“ in TeslaFi helfen. Meiner ist da im Laufe der letzten Monate empfindlicher geworden. Womöglich durch Updates.

Wenn er schläft schont das die 12V-Batterie und reduziert Abstürze und sonstige Probleme.

Morgens,

Es können die Abfragen sein, aber auch Tesla greift auf euren Wagen zu, vornehmlich wenn er im wlan ist, und das ist nicht wenig.
Ich habe für meinen ein eigenes wlan mit Auswertung hinten dran, und da gehen mit unter richtige Datenmengen drüber, vor allen raus, bis zu mehrere 100mb die Nacht.

Ich kann nur mutmaßen was es ist, ein Teil geht nach Holland, ein Teil in USA und ein Teil zu Google.

Ist schon intressant.

Der Vampirverlust ist tatsächlich der größte Kritikpunkt an meinem MS.
Da gehen rund 500 kWh pro Jahr flöten.

Im Haushalt hab ich alles auf Energiesparen getrimmt und der Wagen verballert das dafür in der Garage :unamused:

Ich glaub nicht dass da nennenswert was passiert, dafür geht zu wenig über die Leitung

Mein 2015’er S85D hat den Winter über in der Garage verbracht. Ich habe die 12V Batterie mit einer externen Spannungsversorgung (12,7V) gepuffert. Die Hochvoltbatterie behält so den aktuellen SOC (>60%, <70%) über viele Wochen. Natürlich wird auch hier Energie gebraucht um den Standby-Strombedarf zu decken, der ist aber um Klassen niedriger als der interne Bord Lader benötigen würde.
Ich habe ein altes Notebooknetzteil bzgl. Spannung modifiziert, das liefert max. 4A.
Funktioniert schon im 2.Jahr perfekt.

Notebooknetzteil, wo angeschlossen? direkt an der Batterie? Oder würde am Zigaretten-Anzünder-Stecker auch gehen?

Habe gerade die letzten Tage einen Test gemacht bei meinem 2-jährigen S75S.
10 Tage lang abgestellt in der Tiefgarage, 10°C, nicht angesteckt, kein WLAN, Stomsparen ON, AlwaysOnline OFF, TeslaFi für 23 Std auf Schlafen gestellt (von 23h bis 22h), am 8. & 10.Tag ein Check per App.
Ergebnis: Tesla schlief ziemich regelmäßig für 20 Stunden, war ziemlich regelmäßig zwischen 13h und 18h für ca. vier Stunden wach und verlor 52km an Reichweite,
Der Rechweitenverlust lag also bei 5km/Tag oder 1,1kWh bei meiner Fahrweise, also 30¢/Tag. Der Tiefgaragenplatz ohne Steckdose kostet 2€/Tag.

Seh ich ähnlich, allerdings beläuft sich meine Schätzung eher auf 250 kWh.

Kannst du da etwas mehr dazu sagen? Wie kannst du eine Aussage treffen, welches Feature für welchen Anteil am Standby- / Vampirverbrauch verantwortlich ist? Ich hab (Model S, 2013):

  • Energiesparen EIN
  • Immer verbunden AUS
  • Alarmanlage AUS
  • Überhitzungsschutz AUS
  • passiver Einstieg AUS
  • autom. Türgriffe AUS (nervt mich sowieso, wenn man nur dran vorbei geht)

Ich hatte mal ein paar Aufzeichnungen gemacht. Und da komme ich schon ziemlich genau auf 500 kWh/Jahr.
Muss ich mal mit der aktuellen SW probieren.

Du darfst das aber gerade in der kalten Jahreszeit nicht einfach über den SoC machen, denn dieser sinkt auch ganz einfach durch Auskühlung des Akkus nach der Fahrt (kommt aber wieder zurück, nur ist das während der Fahrt enorm schwierig nachzuvollziehen. Wurde hier im Forum aber bspw. in geheizten Tiefgaragen beobachtet).

Nimm „immer verbunden“ mal raus. Dann wird dein Wagen im Bedarfsfall über ein „SMS Poke“ geweckt, dauert vielleicht 1 Minute, aber in meinem Fall hat sich der Vampir dadurch nochmal deutlich auf Diät gesetzt. Hab ich seit mittlerweile 3 Jahren so eingestellt, funktioniert zuverlässig.

Exakt.
Siehe meine Daten von gestern mit dem Model 3: Akku & Reichweite im Winter - #945 by Eugenius
Durch Rumstehen über Nacht hat das Auto 4,7% SoC vermeintlich „verloren“.

Habe noch ein paar „Messungen“ vorgenommen. Dank Corona steht der Wagen aktuell mehr denn je. Leider ist der Vampirverlust noch immer konstant hoch so dass ich weiterhin auf rund 500 kWh pro Jahr komme. Ist halt auch eines der ersten Fahrzeuge aus 2013…

Immer verbunden noch abwählen? Bin auch immer am spekulieren ob ich das nicht eigentlich abwählen sollte.

Das macht sehr viel aus und die eine Minute, die der Wagen dann bei Zugriff via App zum aufwachen braucht, die mach ich mir halt einen Kaffee. Beim Einsteigen ist alles nach 10 Sek da.

Nur leider beachtet mein Wagen im Moment wegen einem „hängenden“ Kartenupdate diese Einstellung nicht und ist permanent wach. :unamused:

Immer verbunden aus hat auch den Vampirverbrauch des MS fast auf Null reduziert. Allerdings scheint mir, daß die Zeit bis zum Hochfahren des Dashboards mit jeder Softwareversion länger und länger wird, wie bei praktisch allen PC-Betriebssystemen im Lauf der Zeit. Gestern habe ich 12 Sekunden gemessen…

Mir wurde im SeC dazu neulich gesagt, dass im Reichweitenmodus der Steh Verbrauch auch sinkt. Im Winter aber sicher mehr als im Sommer.
Nach dem Update was die mir neulich im SeC drauf gemacht haben, ist es jedenfalls deutlich besser geworden. Auch wenn der Stecker dran bleibt.

Immer verbunden hab ich auch aus.

Ist jetzt max ~1% pro Tag.

Bei mir schwankt der Phantom Verbrauch auch stark. Von weniger als 1 Km pro Stunde bis zu über 2 km pro Stunde. Er steht immer an der selbe Stelle, selbe Bedingungen aber es schwankt sehr.

Nun ich beobachte es und lebe damit :slight_smile:

Das klingt mir nach einer typischen spontanen SeC Behauptung, von denen schon zu viele sich als falsch erwiesen haben. Die Batterie wird beim Rumstehen des Wagens bis runter auf -30° C entgegen vieler Behauptungen nicht geheizt. Auch Klima und Immenraumheizung sind dann inaktiv. Das wären auch schon alle Elemente, auf welche sich der Reichweitenmodus auswirkt. Ich behaupte deshalb das Gegenteil :wink:

Den Menüpunkt „Immer verbunden aus“ finde ich bei mir nicht mehr. Bin ich blind oder ist der verschwunden? Firmware 2020.12.5