Mit dem Tesla nach Tschechien (Laden, Vignette, Maut)

Hallo, ich starte nun erstmals ins Ausland, ganz genau nach Tschechien. Wie funktioniert es im Ausland mit dem Bezahlen an den anderen Ladesäulen? Es gibt zwar Supercharger dort, doch die sind zu weit weg. Habt Ihr hier ein paar Tipps für mich, oder weiß jemand sogar, wie teuer es in Tschechien werden kann? also das Laden.
Danke!

Ich fahre da fast jedes We hin. Man kommt gut aus. Viele Säulen sind aber maximal 50kw. Im Raum Prag geht es hervorragend. Ansonsten Lidl und Co kostenfrei. Hauptanbieter ist CEZ die eine Ladekarte anbieten. Bisher noch nicht benötigt. Wenn du öfter drüben bist, kannst du dich bzw dein Auto von der Maut befreien lassen.

2 „Gefällt mir“

Meine erste Empfehlung ist: nimm die Supercharger, auch wenn es ein Umweg ist. Von denen abgesehen ist in Tschechien nicht allzuviel im Schnelladebereich vorhanden. Und sie decken eigentlich alles mit Ausnahme des Grenzgebiets zu Polen inzwischen ganz gut ab.

Wo soll es denn genau langgehen, und was für Ladekarten besitzt Du bereits?

Es geht nach Marienbad und Pilsen. Kann man an den Ladesäulen von CEZ auch ohne Ladekarte tanken und mit Kreditkarte bezahlen? Interessiert mich nur vorsichtshalber. Wie teuer ist es an den 50kw Säulen? Ähnlich wie bei uns?
Ich danke euch für die schnellen Antworten.

Wäre super, wenn Du beschreiben könntest, wie Du das genau gemacht hast. Ich kenne die Seite vom Betreiber Ermäßigte Vignetten - Fahrer mit Behindertenausweis Typ ZTP, mit Strom oder Wasserstoff angetriebene Fahrzeuge
aber ich scheitere am Procedere.

1 „Gefällt mir“

erstmal geht es nach Marienbad und der nächste Supercharger ist glaube ich, erst in Pilzen. Dakarten habe ich von maingau und den stadtwerken BRB, die sind zwar im ladenetz aber so wie es aussieht gibt es dort keinen Vertrag.

Ich stelle heute im Laufe des Tages eine Anleitung ein. Ist relativ einfach.

2 „Gefällt mir“

Huh?

E-Autos die entsprechend gekennzeichnet sind (also „E“ hinten bei DE kennzeichen, grüne Schrift bei AT Kennzeichen, und ich glaube, „EL“ bei CZ Kennzeichen) sind doch automatisch von der AB Maut befreit. Die Registrierung war einmal.

(Bin seitdem es die Regelung gibt, mehrmals quer durch CZ gefahren, ohne Registrierung und ohne Nachzahlung o.dgl).

3 „Gefällt mir“

Nein, in CZ muss man sich von der Maut befreien lassen. Auf die Anleitung bin ich gespannt, denn eine einfache Variante für eine Gelegenheitsfahrt ist mir nicht bekannt. Das Verfahren mit der notwendigen Beglaubigung über das Konsumat ist zu umständlich, lohnt nur für mehrere Fahrten. Und die Strafen sind teuer.

3 „Gefällt mir“

Ah, nur in CZ registrierte Fahrzeuge sind automatisch ausgenommen.

Vehicles registered abroad exempted after submitting a notice
provide a verified signature and then send this request,

Aber eine notariell beglaubigte Unterschrift auf einem verhältnismäßig einfachen Formular? Ohne die Marke/Modell mit abzufragen?

Ich denke, ich spare mir da die paar 100 EUR Notarkosten lieber… Zumal die Prüfung der Vignette ja wohl „persönlich“ durch Polizei erfolgt, und dort hoffentlich auch bereits angekommen ist, dass annähernd 100% aller Teslas rein elektrisch fahren (von den beiden Umbauten - einmal Rich Rebuilds, und einmal Obrist aus Vorarlberg - einmal abgesehen).

Ich schätze Deine Beiträge, aber

" Die Beglaubigung einer Unterschrift unter einen mitgebrachten Text löst (bei einem (Regel-)Geschäftswert von 3.000,- EUR, also wenn die Erklärung keinen eindeutig zuzuordnenden Wert hat) eine Gebühr von 16,50 € aus. Die Mindestgebühr beträgt derzeit 15,- €."

Es steht auch nirgends, dass das ein Notar beglaubigen muß („amtlich beglaubigt“)

Was wirklich ätzt, ist, dass man das per Post nach Prag schickt, und es gilt: „Beinhaltet die Anzeige der Befreiung nicht alle ausgefüllten Pflichtfelder oder die genannten Anlagen, wird diese
so betrachtet, als wäre sie nicht getätigt worden.“ - ich lese das so, wenn der Beamte keinen Bock hat, geht das direkt in die Rundablage.
Es steht auch nirgends, ob, wie und wann man informiert wird, das man befreit ist.

Bin gespannt auf BadDogs Info :wink:

Wenn Du Dir die Mühe machen würdest und in dem Link liest wirst Du feststellen, dass Du nicht zum Notar, sondern zum tschechische Konsulat gehen musst und dort den Fahrzeugschein vorlegst. Der Antrag wird dann nach CZ geschickt. Andere Beglaubigungen werden dort nicht anerkannt (schon getestet).

Und viel Spaß mit dem tschechisch sprechenden Polizisten.

1 „Gefällt mir“

Der Link ist ziemlich veraltet, schau Dir besser die Seite an, die ich verlinkt hatte - nur leider ist das Procedere einfach unsäglich mühsam…

Das ist leider korrekt.

Die haben sich wirklich so einen Schwachsinn ausgedacht, dass man extra zum Konsulat fahren muss.

Ich habe vor kurzem noch einen Bericht darüber gelesen.
Das widerspricht wohl dem Gleichbehandlungsgesetz der EU, aber erst mal muss man das wirklich so machen.

Ist wohl wieder eine Abzocke für Reisende und Urlauber.

1 „Gefällt mir“

Richtig. Aber Mariánské Lázně ist ja sehr dicht an der deutschen Grenze, da wirst Du vermutlich keinen tschechischen Supercharger brauchen. Ich empfehle Dir, die Shell Recharge Karte anzuschaffen. Es gibt in Mariánské Lázně zwei 11kW-Standorte, die damit funktionieren, und generell ist Shell Recharge im Ausland recht nützlich.

Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, besorg Dir außerdem die CEŽ-App zum Laden. Früher musste man sich dafür zwingend registrieren (kann man immer noch, dann erhält man den Ladechip von denen, aber das dauert). Heute tut’s wohl die App. Habe ich aber nicht ausprobiert - ich bin halt registriert. :wink: Näheres hier: Become a customer | Elektromobilita.cz

Zum kostenlosen Benutzen der Autobahnen: im Prinzip ist das ganz einfach, aber man muss dafür in der Lage sein, das ausgefüllte Formular elektronisch zu signieren. Da sind wir in Deutschland noch ziemlich hinterher. Ich bin zwar vom IT-Geschäft, habe das aber noch nie gemacht. Ist mir zu kompliziert hierzulande. Ohne den elektronischen Weg musst Du das ausgefüllte Formular mit Termin zum tschechischen Konsulat tragen, dort beglaubigen lassen und per Post nach Prag schicken. Du bekommst dann eine email mit der Bestätigung, dass Du registriert bist. Kannst Du ausdrucken und ins Auto legen. Das muss man nur einmal im Autoleben machen, ist deshalb auf jeden Fall eine Empfehlung. Link zur Original-Anleitung mit Dokumenten: Exempt Vehicles - eDalnice .

Viel Spaß. Ist schön da! :slight_smile:

5 „Gefällt mir“

Dem ist nichts hinzu zu fügen :). Ansonsten fährt der Autopilot da drüben erste Sahne, weil nicht ständig irgendwas von hinten angepfiffen kommt :).

2 „Gefällt mir“

Ich mach mir mal den Spaß, Botschaft ist ja hier gleich um die Ecke :wink:

Aber nachdem das Kennzeichen registriert wird, und nicht das Fahrzeug, stimmt das für „das Fahrzeugleben“ nicht ganz - nur solange nicht die Registrierung sich ändert. (Und ja, in IRL / UK ist das Kennzeichen fest mit der VIN des Fahrzeugs verheiratet und ändert sich nie, solange das Fahrzeug dort zugelassen ist. :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Oh, ich danke dir für die tollen Tipp. Ich lade mir zur sicherheit die CEZ App runter. Und die Shell karte hole ich mir auch noch, allerdings nicht vor dem Urlaub.

Danke!!!

Moin,

hast Du schon gesehen, dass in Plzen ein Supercharger aufgemacht hat - allerdings CCS
und hinter einem IBIS-Hotel versteckt in einem wüsten Gewerbegebiet?

Gruss
Gregor66