Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladetipp für E-Auto. Blödsinn?

Hallo,

ich stoße im Netz immer wieder auf „Geheimtipps zum Laden“ o.ä. Schmuh. Dabei steht auch meistens sowas wie:

Zitat Die Lebensdauer von Akkus für Elektrofahrzeuge erhöhen: 10 Tipps, wie Sie Ihr E-Auto batterieschonend laden, fahren und pflegen | www.e-mobileo.de
Aufladen bei kalten Temperaturen belastet den Akku unnötig und verringert somit seine Lebensdauer. Daher ist es ratsam, Ihr Auto im Winter direkt nach der Fahrt aufzuladen, wenn der Akku noch nicht ausgekühlt ist, um den Akku zu schonen.

Ich halte das für falsch. Wenn ich das Auto an meine Wallbox hänge, wird der Akku mit 11 kW belastet. Allein das hochfahren aus der Tiefgarage zieht sicherlich mehr aus dem Akku als 11 kW.

Ich behaupte, mit 11 kW an der Wallbox den Akku anzuwärmen ist schonender als durch’s fahren. Wie seht Ihr das.

Kurzer Zusatz zum Thema Bullshit:
Elektromobilität: Elektroauto richtig laden | E.ON schreibt

Grundsätzlich funktioniert das Aufladen eines Elektroautos genauso wie das Tanken eines Verbrenners:

1. Motor abstellen
2. Anmelden/Autorisieren: Per App, mit einer Ladekarte oder im Online-Portal (zu diesem gelangt man über den QR-Code an der Ladesäule)
3 …

Motor abstellen??? :face_with_monocle: :smile:

ich sehe das anders. Du verwechselst Entnahme mit Aufnahme. Einen Akku kannst du auch bei -15C° „problemlos“ Energie entnehmen, ihn aber bei dieser Zelltemperatur zu laden wird schwierig.

Eigentlich verhalten sich Sommer und Winter genau Gegensätzlich.

Im Winter fährst du herum und machst damit auch den Zellblock warm. Wenn man ihn dann abstellt kann man ohne energieintensives Hochheizen des Akkus Ladung reinjagen. Je näher an zimmertemperatur umso besser. Also ist es schon richtig idealerweise direkt nach Fahrt zu laden.

Im Sommer würde ich es umgekehrt sehen. Bei 35C° Temperatur und AB Fahrt würde ich die Ladung bewusst in die Nacht planen (wenn man denn will) da die Temperaturen niedriger sind.

Aber wie gesagt, alles Theorie, ob der Akku dadurch jetzt 3000 oder nur 2800 Zyklen überlebt ist eigentlich Schnuppe.

1 Like

Entladen bei kalten Temperaturen ist kein Problem, Laden aber schon. Daher ist der Tipp nicht so falsch!

Beim Tesla wird der Akku aber grundsätzlich erst angewärmt, wenn er zu kalt zum Laden ist. Insofern sollte man sich nicht zu viele Gedanken machen.

1 Like

Ah, ok. Bisher ging ich davon aus, dass es egal ist wie rum die Elektronen fließen. Entladen ist also nicht das gleiche laden - nur in die andere Richtung.
Dann sehe ich das ein. Danke.

Mal abgesehen davon, ob/wie schädlich das Laden von kalten Akkus ist, ist der Tipp, gleich nach der Fahrt zu laden, auch aus einem anderen Grund sinnvoll: es ist effizienter. Wenn der Akku richtig ausgekühlt ist, also z.B. unter 0°C, wird er beim Anschluss an ein Ladegerät erst mal geheizt. Auch wenn es sich nur um 11kW handelt. Das heißt, es dauert erst mal sehr lange, bis man überhaupt etwas in den Akku reinkriegt, und man verschwendet letztlich Energie für eine Heizung, die einem als Mensch ja gar nichts nützt. Björn hat das mal eindrucksvoll dokumentiert, leider habe ich das Video gerade nicht auf Anhieb gefunden - edit: ich meinte das hier: https://www.youtube.com/watch?v=Zpp0iQC5xxc.

Aus richtig kalten Akkus kann man übrigens auch nicht beliebig viel Energie herausziehen. Ich hatte es in diesem Winter schon, dass direkt nach dem Losfahren nicht nur links am Balken Punkte waren, sondern auch rechts. Die Zellchemie hat ihren Wohlfühlbereich, den sollte man respektieren.

Bei modernen Autos mit ihrem Thermalmanagement bin ich mir nicht so sicher, ob der Tipp hinsichtlich Akku-Lebenszeit noch zeitgemäß ist. Bei der frühen, nicht-Tesla Elektroautos war er sicher korrekt. Aber auch mit Akkuheizung geht man ja letztlich Kompromisse ein. Wenn man die Wahl hat, ist es jedenfalls sicher im Winter besser, gleich nach der Fahrt mit noch warmem Akku auf einen komfortablen Bereich wie 70% SoC zu laden.

4 Like

Ich glaube, das hast Du falsch verstanden. Du sollst laden, nachdem Du sowieso gefahren bist, und nicht fahren, um den Akku anzuwärmen. Das wäre wirklich Unsinn.

1 Like

Halte ich für gar keine so blöde idee.

Bernhard

Der Vollständigkeit halber sollte man noch definieren, was eigentlich ‚kalt‘ ist.

Die Daumenregeln dazu: Über 7 Grad ist warm genug für AC. Unter 0 Grad geht wirklich nix mehr rein ohne vorher zu heizen. Bei zweistelligen Minusgraden findet der Akku es gut, wenn er auch vor dem Entladen schon geheizt wird.

Und am Supercharger kann der Akku fast gar nicht warm genug sein.

Hier auch noch mal alles zum Thema Akkuheizung beim Model 3:

Der von dir für falsch gehaltene Hinweis ist richtig. Aus den Essentials:

Naja, der Tip stimmt doch.
Wenn Du nach einer Fahrt das Auto abstellst bei kaltem Umgebungstemperaturen solltest Du möglichst gleich mit dem Laden anfangen anstatt bis zur nächsten Fahrt zu warten.

War das eine Fatamorgana oder erinnere ich mich richtig?
Ich bin mit sehr niedrigem Stand zu Hause angekommen und es poppte eine Meldung auf, dass ich gleich jetzt laden sollte.
Haha, leider kann ich zu Hause gar nicht laden, weiß das Auto aber nicht.

Aber Du solltest es wissen und vielleicht einen Lader ansteuern…

3 Like