Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladestationen im Nordosten Deutschlands

So lange das nur alle 5 Jahre einmal passiert, kann das schon sein das dem GF diese „Elektro-Spinner“ egal sind.
Wenn das ganze ein paar mal passiert, wird ein guter GF umsteuern und sich auch auf die „Spinner“ einlassen.

Die Denkweise ist doch absurd. Wer erwartet denn als Anbieter, dass Kunden nach einer nicht angebotenen Leistung aktiv fragen? Als Kunde gehe ich doch gleich dorthin, wo mir die gewünschte Leistung aktiv angeboten wird. Wer erst wartet, dass die Dehoga eine Wallbox als Merkmal für 4 und 5 Sterne vorschreibt, ist als Hotelier dämlich. Dann sind 2-3 Jahre mit einem Alleinstellungsmerkmal vergeben. Die Kosten werden früher oder später ohnehin entstehen. Doch dann haben das alle Konkurrenzhotels auch.

Mein Besuch mit dem Model S in Hamburg werde ich auch an ein Hotel binden welches mir eine Lademöglichkeit bietet. Gibt es keine Möglichkeit so gibt’s auch nicht mein Geld.

In Hamburg gehe ist deshalb aus prinzip ins East Hotel. Bot mir schon zu Roadsters Zeiten einen HPC und heute rote Steckdosen fürs Model S.

Ein weiteres Hotel in Österreich hat mich auch nur wegen dem HPC mich als Kunden gewonnen. Auch hier CEE16 fürs Model S.
(CEE64 für ZOEs mit Chromebox)

Danke für den Tip, zusammen mit TeeKay seinem Tip ( vor einiger Zeit per PM ) sind es schon zwei Hotels für HH die in Frage kommen.

Die Hotels sollten unbedingt auch hier eingetragen werden (falls nicht schon passiert)
[url]EV freundliche Hotels in Deutschland]

Ein Hotelier in Nürnberg, bei dem ich im Sommer mehrfach noch in der Tiefgarage CEE16 laden durfte, bedauerte vor 14 Tagen, mir dies nicht mehr anbieten zu können. Begründung: Ein anderer Gast mit Model S habe ihm erklärt, dass eine CEE 16 zur Ladung für E-Autos zu gefährlich sei und er doch eine Wallbox installieren solle/ müsse, um nicht am Ende noch Probleme zu bekommen. Für 10 Gäste im Jahr würde sich das aber nie rechnen, er habe auch schon mit anderen Hoteliers gesprochen …
Nicht immer sind die anderen Schuld, manchmal auch wir selber!

Schön Blöd! Talkredius wird es nicht gewesen sein ! :smiley:
Eine Wallbox find ich ja persönlich besser und zukunftsträchtiger, aber wenn man mal keine Ahnung hat, einfach drauf los blubbern …

ernsgemeinte Frage: was kann er meinen mit…GEFÄHRLICH ?

Halbwissen zur Fehlerstromproblmatik. :imp:

„Gefährlich“ bestenfalls, wenn im Auto kein Fehlerstrom-Schutz verbaut. Tesla hat einen ausreichenden Gleichstrom-Schutz im Adapter also völlig o.k.

Benzinautos in der Tiefgarage sind übrigens auch „gefährlich“ :wink:

10 Gäste im Jahr zusätzlich sollen keine Wallbox rechtfertigen? Die hat sich doch dann im zweiten Jahr amortisiert. Und dabei sind potentielle zusätzliche Restaurantgäste noch gar nicht mit bei.

Ich denke, mit dem Hotelier in Anif hat er auch nicht gesprochen. Der hat sich für die nächsten Jahrzehnte den Zugang zu Tesla-Kunden gesichert, den andere Hoteliers im Umkreis von 100km auf absehbare Zeit nicht mehr bekommen werden.

Mit dem Hotelier vom Parkhotel in Trebbin kann er ja auch nicht gesprochen haben. Der saugt eigentlich auch die ganze Gegend an Übernachtungsgäste mit E-Autos leer. Und das nimmt langsam zu

ist da eigentlich nie verbaut. Die Auto-Lobby hatte es geschafft, daß der Fehlerstrom-Schutz in die Ladeeinrichtung gehört.
Find ich auch besser! :wink: Und eine mobile Lösung, wie das UMC von Tesla, muss es dann enthalten haben, was da ja auch der Fall ist. :slight_smile:

Ansonsten ist für CEE Dosen, außer dem Typ A FI nichts weiteres vorgeschrieben.

Besser als gefährlich, wäre die Anmerkung gewesen, daß es mit einer Wallbox deutlich komfortabler, man(n) denke bitte an das schöne, zarte Geschlecht, zu bedienen ist!

Und von mehr Autos genutzt werden kann und ein Lademanagement (für die Zukunft) möglich macht.
Jede Schuko und CEE-Dose sollte gelobt und nicht getadelt werden.

Ich weiß nicht, ob das hier oder in einem anderen Thread schon steht, aber zum Schnarchladen gibt es an Campingplätzen / WoMo-Stellplätzen etc. oft Münzautomaten mit blauen CEE-Dosen 16 Ampere, also 3,7 kW.

Die meisten davon findet man in keinem Ladestationen-Verzeichnis (hier in der Gegend habe ich einige wenige in das GoingElectric-Verzeichnis eingetragen), sondern eher auf Seiten wie stellplatz.info/reisemobilstellplatz
Dort kann man den Filter ‚Ver- und Entsorgung‘ -> ‚Stromanschluss‘ setzen, noch mal auf ‚Suchen‘ klicken. Auf Rügen findet man da z.B. 5 Stationen, keine davon ist im GoingElectric-Verzeichnis vorhanden. Aber auch wenn es keine Info bzgl. Stromanschluss zum Stellplatz auf stellplatz.info/reisemobilstellplatz gibt, können blaue CEE-Dosen vorhanden sein (so war es bei den von mir im GoingElectric-Verzeichnis erfassten).

Da es in Meck-Pomm viel Camping gibt, ist das vielleicht eine Option. Für etwas Ladeweile ist meistens gesorgt, d.h. Kiosk / Biergarten wg. Camping oft in der Nähe.

Bitte beachten bei Campingdosen: Aus meiner WoMo-Erfahrung weiß ich, dass viele mit 6 A bzw. 10 A abgesichert sind, da viele Campingfreunde sonst ordentlich Strom ziehen würden mit 2-Platten-E-Herden und Klima- und Heizgeräten. Trotzdem besteht auf einigen Plätzen die Möglichkeit 16 A-Dosen zu nutzen, die dann per KWh abgerechnet werden. Die verbrauchsabhängige Abrechnung (ca. 0,5-1 €/KWh) wird übrigens immer mehr angewandt.

Dem kann ich nur beipflichten. Der Betreiber kann einem eine geeignete (kräftige) Dose nennen. Die meisten sind sehr begrenzt in der Leistung und/oder mit knackigen Aufschlägen behaftet.

Gruss Siggy

Die Leute denken halt an ihre Zapfsäule und wissen in etwa, wieviele Euro pro Tanksekunde da reinfließen. Wieviel Cent man pro Stunde maximal aus einer Schuko oder CEE kitzeln könnte, davon haben sie keinen Blassen.

Na ja, etwas rechnen könne hilft schon - markige Sprüche jedoch nicht. Wir reden hier ja nicht von Cents. Pro Nacht, wenn man recht leer ankommt, kostet das Vollladen des MS nun mal gut 25,00 €. Bei einem Übernachtungspreis von 75,00 € (wie in dem von mir weiter oben aufgeführten Hotel in Nürnberg), zahlt das Hotel somit bereits zu. Die Kosten aus der Infrastruktur etc. noch nicht einmal mit eingerechnet.