Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Laden: Wechselstrom 11kW oder DC 50kW

Das stimmt so nicht: Bislang ist das „nur“ bei den S/X mit 85er oder 90er Akku aufgetreten. Bei den Fahrzeugen mit den neueren 75er oder 100er Akkus gibt es keine solchen Berichte. Da es aber auch hier bereits unzählige Fahrzeuge mit hoher Laufleistung und sehr hohem DC-Anteil gibt, kann man davon ausgehen, dass dies ein Phänomen der ersten Tesla-Akkus war. Es gibt auch einen Bericht über ein Model 3 aus L.A. mit 100 T Meilen und reiner SuC Ladung ohne irgendwelche Einschränkungen.

Die neueren S/X bzw. 3er scheinen also bislang keine Probleme zu haben.

Danke für die Info, gut zu wissen!

Das ist falsch:

Der Bericht 1. Seite (DC Wallbox Chaedemo) ist von einem 90D Fahrer aus der US.
Auch Björn Nylands Model X ist reduziert gewesen, aber sein Akku war dann irgendwann komplett hin und er hat einen anderen bekommen.

Es gibt in der verlinkten Seite viele Forums Mitglieder mit 75er und 90er die das Problem der PEAK Ladeleistungs-Reduzierung haben.
Die 100er sind noch nicht bestätigt, da ihre reduzierte Peak Leistung sicher um die 120 kW liegt, dass war mit den Supercharger bis dato eh der max.

EDIT: 75er Akku werden auf ~ 82kW und 90er auf ~ 95 kW peak Leistung gedrosselt.

Also bei 124 Seiten Beiträgen habe ich sicher nicht alles sehen können. Aber eine von Tesla bestätigte dauerhafte Reduzierung der Peakleistung kann ich auch dort nur bei 85er und 90er sehen…

Die 90er haben die selbe Chemie wie 75er und 100er

Und hier ist einer mit dem 75er zum Beispiel:

"Wenn du es aber genau haben willst, der User Eckard (Dirk vom EAuto Vlog) hat aber etliche Tesla Fahrer persönlich oder über Mail getroffen, die mit 75er, 90er reduziert sind.

Schneller laden als notwendig macht so oder so wenig Sinn.

Wenns kostenlos ist und man eh einkaufen muss schon…

Ich kann Dir natürlich nicht sagen, ob Tesla irgendeinen versteckten Counter eingebaut hat, der irgendwann die DC Ladeleistung ganz fies begrenzt.
Aber das Laden mit 37,5 kW sind beim 75 kWh Akku des Model 3 gerade einmal 0,5 C. Das schadet einem modernen Lithium-Ionen-Akku nicht. Ich würde nur empfehlen, dass Du oben und unten wenn möglich einen Puffer lässt, aber das hast Du ja schon geschrieben.

Auch da lade ich nur mit AC 11 oder 16,5 kW :wink:

So jetzt ist Dirk mit seinem S75 (neue Chemie) auch betroffen

16,5 ? klär mich mal auf!

Na das Model S/X kann mit Max 16.5 kW AC laden.

Exakt wir haben Model 3 und Model S

Man sagt eigentlich, dass es für die Alterung am besten ist, nicht regelmäßig mehr als 0,3C zu laden. Von daher wäre eine 20 kW CCS Station ok, 37 kW würde ich nicht dauerhaft als Standardladung nutzen… dann nimm doch lieber den Typ 2 Anschluss, der bestimmt auch an der Station dran ist…

Ich habe heute von einem Bekannten gehört, dass man bei 75% Tesla SuperCharger - Anteil irgendwann bei der Reichweite begrenzt wird.
Daher habe ich jetzt mit der Suche diesen Beitrag gefunden. Aber das geht hin- und her und am Ende weiss ich jetzt nicht ob das stimmt.
Der Bekannte sprach vom Model S.

Daher nochmals gezielt die Frage: Wenn ich immer am SuperCharger lade, und nur einmal oder zweimal an der Steckedose zu Hause - mache ich mir dann den Akku kaputt, oder werde ich automatisch irgendwann herabgestuft beim Model 3?

Zitat aus dem Handbuch :slight_smile:

Die Spitzenladerate der Batterie kann sich nach vielen Schnellladevorgängen mit Gleichstrom, z. B. an Superchargern, etwas verringern.

Um die maximale Reichweite und Batteriesicherheit zu gewährleisten, wird die Laderate verringert, wenn die Batterie zu kalt ist, wenn der Ladestand der Batterie fast voll ist oder wenn sich der Zustand der Batterie durch Gebrauch und Abnutzung ändert.

Diese Änderungen des Batteriezustands werden durch die physikalischen Eigenschaften der Batterie verursacht und können im Laufe der Zeit die gesamte Dauer des Superchargingvorgangs um einige Minuten erhöhen.

hmm, aber verstehe den Text aus dem Handbuch nicht.

Einfacher gefragt:

Person A:
Ich tanke 100x in 2 Jahre am SuperCharger, und nie zu Hause.

Person B:
Ich tanke 100x in 2 Jahren zu Hause, und nie am SuperCharger.

Hat nun Person A eine Beschränkung von Tesla für das Model3 erhalten - oder ist es egal, ob ich Person A oder B bin?

Der Unterschied ist, dass du daheim Wechselstrom AC lädst und unterwegs meistens Gleichstrom DC lädst, darunter fallen die Supercharger und andere Schnelllader wie zB Ionity. Nun ist es bei den Model S/X so, dass dort intern ein Zähler für geladene kWh Strom per DC mitläuft und wenn ein gewisser Wert überschritten wird, dann setzt eine Reduzierung der Spitzenladeleistung ein. Ob es das beim Model 3 auch gibt, ist noch nicht klar. Jedenfalls ist es tendenziell wohl besser, einen möglichst niedrigen DC-Anteil zu haben.

Schaut mal in diesem Thread war es im Mai 2017 schon Thema. Und es wurde ein DC Zähler der die DC Ladungen mitzählt gefunden. ( Kann aber nicht sagen auf welcher Seite des Threads).

Also wie fbnch vorher schon schrieb, am besten immer schön mit AC laden.

edit: Hier auf Seite 51, vom User Guillaume:
insideevs.com/news/332479/exces … arge-rate/

Gruß

Kurt

Bisher wird bei den Model S die Person A eher beschränkt. Bei den m3 bisher noch niemand.