Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ladehilfe: Mobile, oder feste Wallbox bei roter 16A CEE?

3x230V.
Und das 6h ist keine Zeitangabe, sondern gibt die Position der Nase am Stecker an. CEE-Dosen dürfen dauerhaft mit dem angegebenen Strom betrieben werden

3 „Gefällt mir“

Deine CEE Dose ist vollkommen in Ordnung.
Ist eine normale unterputz CEE Dose.
Kennen vielleicht viele nicht, weil CEE häufig nur in Werkstätten, Garagen oder Industrie montiert werden und dort wird häufig auf Putz installiert.
6 h bedeutet lediglich das der Schutzleiters auf 6 Uhr positioniert ist.

Wenn du Originale Adapter benötigst für z.B. Schuko, Campingstecker, andere EU Stecker und co. dann bleibt nicht viel Auswahl.

Wenn du einfach nur eine Lösung brauchst um an deiner CEE Dose und evtl. mal an einer anderen CEE Dose zu laden kannst du nehmen was du willst.
Schuko kannst du zum Beispiel auch mit dem UMC2 laden und ich würde mir deshalb nicht extra einen JuiceBooster kaufen nur weil man 1-2 mal im Jahr auch Schuko laden möchte und alle 5 Jahre vielleicht mal in einem anderen Land.

Aber das ist natürlich von Person zu Person und Anwendungsfall unterschiedlich.

Bei den 6h (=6 Uhr) hast du recht, die Spannung zwischen den Phasen ist 400V (zum Nulleiter ist es 230V). Zumindest in Österreich lernt man das als 400V Dreiphasen-Wechselstrom-Netz. Wie die Deutschen das lernen kann natürlich anders sein aber ich nehme an da sind auch 400V drin.

Sehr gut, der Volvo-Adapter müsste passen.

1 „Gefällt mir“

Elektroautos laden aber im Stern.
3 x 230V x 16 A = 11kW
Deshalb hat er bestimmt 3x230V geschrieben.

Ja, und, was jetzt? Die 4 Grundrechenarten kann ich auch.

dann ließ dich mal in Stern- und Dreieckschaltung ein

Mir brauchst davon nix erzählen,…

Diese Panik immer. Ich verstehe das wirklich nicht.

Du hast ein 11 Monate altes Haus, mit neu installierter 19,2 kW Steckdose.

Jetzt wollt ihr da lächerliche 11 kW drüber schicken und habt Panik.

Die Dose ist krasser abgesichert als ne Standard-Wallbox. Bevor die Dose schmilzt, schmelzen die Wallboxen…

Habt ihr mal Threads in denen die AliExpress-Lader diskutiert werden? Die sehen optisch ja alle gleich aus von verschiedenen Anbietern und liegen preislich zwischen 270€ und 305€.

Andererseits ist der Volvo-Lader preislich auch nicht weit weg.

Weswegen ich auch eher zu Volvo tendieren würde… Bei Ali geht es mir immer wieder so, wenn ich was suche, dass es gefühlt immer das Gleiche aber zu anderen Preisen ist.

Ich habe auch lange überlegt und bis dahin mit Schuko geladen. Ich habe in der Garage einen 16A CEE Anschluss. Eine Wallbox war mir zu teuer und auch andere Lösungen. Deshalb habe ich zum ersten mal etwas bei Aliexpress bestellt. Die Lieferzeit war mit 7 Tagen aus Polen angegeben es kam dann auch schon nach 4 Wochen an. Es lädt mein Model Y so wie es soll und ich habe dadurch die Möglichkeit die ungefähren Ladeverluste zu ermitteln. Für einen Preis von 270,00€ bin ich zufrieden. https://de.aliexpress.com/item/1005002041604778.html?spm=a2g0o.9042311.0.0.62654c4dH6arkR

Ich tendiere mit ähnlichen Voraussetzungen (außen angebrachte CEE16, potentieller Umzug) auch zu einer mobilen Lösung. Dazu noch 2 Fragen, vielleicht kann ja wer weiterhelfen (M3 kommt bald als erstes E-Auto, daher bitte um Nachsicht :smiley: ):

  1. Muss vor „Dauergebrauch“ durch das Laden noch ein Elektriker sich das anschauen bzgl. FI etc. oder ist das durch den ordnungsgemäßen Einbau der CEE Dose abgedeckt und ich kann einfach einstöpseln und los gehts?
  2. Muss ich eine mobile 11kW Ladelösung beim Netzbetreiber anmelden wie eine WB? Falls ja, braucht es doch üblicherweise die Bestätigung des Elektrikers. Was sollte der sich anschauen bei ner mobilen Lösung, die Dose in der Wand? Meinen JB / Volvo Kabel? Klingt für mich etwas merkwürdig.

Theoretisch kannst Du einfach anstecken… Ist halt ne Steckdose… Aber wenn ggf. unklar ist was für Leitungen, Abzweigedose, FI, Sicherungen eingebaut sind, schadet ein Check sicher nicht. Ist halt doch etwas anderes mal ein Gerät anzuschließen oder regelmäßig mehrere Stunden Dauerlast.

Anmeldung beim Netzbetreiber ist m.W. bei mobiler Lösung nicht nötig, da es sich ja um ein eingestecktes und nicht fest installiertes Gerät handelt

1 „Gefällt mir“

Im Prinzip ist alle CEE Steckdosen für den Dauergebrauch ausgelegt. Bleibt also noch die Verkabelung und die Absicherung: Wenn ein ordnungsgemäßer Elektriker das gemacht hat, sollte es top sein. Es ist dann deutlich sicherer, über deine CEE Steckdose zu laden, als über die Schuko-Dose.

Viele Grüße

mreal

2 „Gefällt mir“

Ich will auch mal kurz berichten. Habe mich für den teuren NRGkick entschieden. Ersetzt für mich zu 90% die Wallbox mit der Option, mobil zu sein.

Meine Gründe:

  1. Förderung für Wallbox gibt es nicht mehr - war mir also egal, ob fest / flexibel
  2. Wollte 16A Möglichkeit sowieso für Hotels etc.
  3. Ich wollte was intelligentes, da ich die Stromkosten gegenüber meinem Arbeitgeber abrechne. Der NRGkick unterscheidet den Ladeort (rechne nur die heimischen Kosten ab - wenn ich ihn mitnehme, dann nicht / wird anders verrechnet) + automatisierte monatliche Ladereports (als PDF oder CSV - er berücksichtigt direkt meinen Strompreis).
  4. Da ich täglich lade, wollte ich was „gescheites“, was mir auch nach 2 Jahren Dauerbetrieb bei Wind und Wetter noch was taugt. Habe zu oft die „wer billig kauft, kauft 2x“ Erfahrung gemacht
  5. Durch Umstieg auf E-Auto und die steuerlichen Ersparnisse (Firmenwagen) war mir der Preis egal.

Habe mich aufgrund der App-tauglichkeit und Reports gegen JuiceBooster und go-eCharger entschieden. Dazu kam auch die Form (NRGkick hängt direkt hinter dem 16A Stecker - damit liegt nur Kabel bis zum Auto und nicht zwischendrin die Ladeeinheit). go-eCharger traue ich auch das 24/7 Wetter nicht zu.

Auto kommt nächste Woche - dann kann ich aus der Realität berichten.

1 „Gefällt mir“

Klingt sehr schlüssig.
Ich habe mein M3LR am Freitag geholt! :star_struck::partying_face::heart_eyes:
Ich habe mir bisher nur den blauen 16A Stecker von Tesla und ein CEE Verlängerungskabel besorgt und muss sagen, dass ich das Gefühl habe, eine 11 kW Lademöglichkeit ist gar nicht so wichtig. Mit den 3,7 kW ist der Akku am nächsten Morgen auch voll und wenn’s wirklich mal schnell gehen muss, fahre ich kurz zum nächsten Supercharger, der nicht weit weg ist.

1 „Gefällt mir“

Also schreib ich auch was: Habe seit ca. 2 Jahren den Serien-Tesla Ziegel zuhause an der Steckdose. Für den Ziegel habe ich ein nettes Platzerl an der Wand gemacht. Fertig.

Keine teure Wallbox, Kein 8-Monats-warten auf den Elektriker, Keine Kabel einstemmen, Keinen Wallbox-Anmeldeblues, und alles fliegt.

Das reicht 3mal. Wenn es mal mehr sein soll kommt der Juice Booster an die Starkstromsteckdose vom Keller mit Verlängerungskabel. Für 2x im Jahr gut genug.

1 „Gefällt mir“

So weit so gut, aber jetzt frage ich mich doch, warum du dann überhaupt den teuren Juice Booster hast? :thinking:
Hast du denn am Anfang gleich besorgt und dann festgestellt, du brauchst ihn gar nicht, oder wie kommt das?

1 „Gefällt mir“

Ich habe den Juice Booster mit dem Wagen gekauft, um einmal etwas in der Hand zu haben. Heute, denke ich würde ich ihn nicht mehr kaufen es gibt genug Ladestationen, auch mal so in der Stadt, beim Supermarkt etc. und zur Not ist der Ziegel auch ok. 11kW Ladeleistung brauche ich eigentlich nicht zuhause. Lg

3 „Gefällt mir“