Kontrolliert eure Radmuttern!

Das ist absurd und völlig aus der Luft gegriffen.
So eine Vorschrift gibt es nicht. Von keinem mir bekannten Hersteller.

1 „Gefällt mir“

Die sind ja auch Berufskraftfahrer und entsprechend geschult. Könnte man alle 5 Jahre eigentlich auch für die restlichen Kraftfahrer, mit einschließender Führerscheinverlängerung, machen. Es gibt definitiv Nachholbedarf.

Mein persönlicher Maßstab an einen Autofahrer… so wie ich’s halt geschrieben hab…

Ich hab doch nicht behauptet das es solch eine Vorschrift gibt.

Aber es ist doch die logische Konsequenz in Bezug zum Reifenwechsel.

Nein, es ist keine logische Konsequenz.

Keine Werkstatt kann und wird Radmuttern so akkurat und auf mehrere Werte hin streng überwacht festziehen können, wie das beim Neuwagen am Montageband erfolgt.

Deswegen ist das Nachziehen nach einem Räderwechsel angeraten (die Werkstatt gibt damit die Haftung ab) , nicht aber beim Neuwagen.

Wie kriegt man beim Performance denn den Deckel von den Uber-Felgen ab?

Und wer versichert mir das nach der Endmomtage nicht doch die Reifen gewechselt wurden?

Keine Ahnung wie lange das Auto auf Halde stand und dann zb. doch mit Winterreifen ausgeliefert wird die dann noch schnell gewechselt wurden?

Ok, habs gefunden: Mit Saugnapf abziehen.

Hier und auch in anderen Orten werden und wurden des öfteren an parkenden Autos die Radmuttern gelockert. Kann also auch so passiert sein.

1 „Gefällt mir“

Ich hab heute meinen Performance in Köln abgeholt und bin auch extrem zufrieden mit der Qualität. Da ich das bis jetzt nach jeder Neuwagenabholung gemacht habe, habe ich auch dieses Mal zuhause die Radmuttern geprüft. ALLE Radmuttern waren meilenweit von dem vorgesehenen Anzugsmoment von 175 Nm entfernt!
Ich kann euch nach der Abholung nur dringend empfehlen das Anzugsmoment der Radmuttern zu überprüfen…!

2 „Gefällt mir“

Ich würde die Radmittern beim neuen Model 3 ja gern prüfen, doch ich bekomme diese Aero Radkappen einfach nicht ab! :hot_face:

Die sitzen mittig viel zu fest drauf und der Kunststoff herum wirkt sehr minderwertig und dünn, sodass ich Angst habe, ihn zu zerbrechen.

Hab keine Angst. Mach es wie in der Anleitung steht, mit zwei Hände fest ziehen. Es bricht nicht. :wink:

1 „Gefällt mir“

Kräftig mit einem Ruck ziehen und ab sind sie.

Danke euch, hab sie endlich abbekommen! Man muss die Hände halt schützen (Handschuhe, Lumpen etc.) und dann klappt das recht flott. Geht trotzdem viel schwerer als bei den 19" Gemini Kappen vom Model Y.

Radmuttern ziehe ich fest, wenn Dienstag die GJR drauf kommen. Ich schätze, auf der einen Autobahnfahrt morgen wird mich kein Rad überholen…

1 „Gefällt mir“

Habe bei unserem neuen Model Y alle Muttern nachgezogen, maximal eine zehntel Umdrehung oder so ging noch. Waren also alle nicht ganz auf den 175Nm (zumindest wenn es nach meinem Hazet Drehmomentschlüssel geht), aber auch keine so lose dass ich mir Sorgen gemacht hätte.

Wenn sich die Muttern überhaupt drehen haben lassen hat das Drehmoment schon nicht gestimmt. Das losbrechmoment ist bei einer korrekt angezogenen Schraube deutlich höher als das aufgebrachte anzugsmoment.

Haftreibung vs gleitreibung

Bernhard

1 „Gefällt mir“

Gelten die 175 Nm für das Fahrzeug oder ist das Felgenabhängig?
Ich montiere heute Winterreifen mit Ronal Felgen. Gelten da auch die 175 Nm?
Danke!

Schau im Gutachten.

Nehme aber an, dass es gleich ist, da es aus dem Gewinde der Bolzen und dem Kegelwinkel der Muttern resultiert.

Bernhard

2 „Gefällt mir“

Tesla gibt 175NM vor, ich gehe davon aus, dass auch Felgen anderer Hersteller dieses Drehmoment „nutzen“ müssen können, um eine Freigabe für den Tesla zu bekommen. Ggf fragst du beim Felgenhersteller nach, um sicher zu gehen. Würde nicht unter 175NM vom Hof rollen.

1 „Gefällt mir“

Es steht normalerweise im Gutachten der Felgen mit wieviel Drehmoment die Räder angezogen werden müssen.