Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Was wird dauern? Die Stecker und Kabel an der Säule tauschen? Das wird innerhalb von ein paar Stunden möglich sein. Sonderlich teuer wird das auch nicht werden.

Tesla liefert 400A Dauerstrom über Typ2?

Zur Erinnerung was derzeit bei CCS möglich, lieferbar und bereits im Feld verbaut ist:
https://villanyautosok.hu/wp-content/uploads/2017/07/2017-07-15_porsche_berlin_350kw_05-1024x896.jpg
hubersuhner.com/de/recent-p … em-ladekab
electrive.net/2018/08/22/wi … rofitiert/

Tesla macht hier einen Ritt auf der Rasierklinge. Sie nutzen das maximal mögliche der verwendeten Kabel und Stecker aus indem sie anscheinend die Leistung bei ungekühlten Kabeln nach den Kontakttemperaturen regeln.

Bei CCS kenne ich das nur bei den gekühlten Kabeln.

Dies kann übrigens im Sommer auch ein weiterer Grund sein warum man am SuC nicht immer die volle Ladeleistung bekommt.

Immer wieder Deine falschen Behauptungen. Nenn Dich doch gleich in Audi um.

Klar Stecker und Kabe tauschen geht schnell und kostet nicht viel. Aber warum macht man das nicht? Richtig. Es fehlt die Klimaanlage für die Kühlung. Da kann man dann gleich auch das Lesegerät für die Kreditkarte mit anschließen, denn die wird sonst auch glühen.

Dass Tesla 400A Dauerstrom über Typ2 liefert hat keiner behauptet. Aber über 300A hab ich vor Jahren schon beim Laden gesehen. Der Stecker ist übrigens ein Typ2-Mid. Sieht zwar aus wie ein Typ 2, wird aber intelligenter genutzt. Tesla nützt schon immer am SUC 4 Pins für die DC-Schnelladung.CCS nützt nur 2 (zusätzlich geschaffene) und schafft damit erst mal nur geringere Ladeleistungen.

Die Frechheit pur ist es, dann auch noch ständig 350kW zu rufen. Wohl wissend, dass der technisch nicht so versierte Benutzer das für bare Münze nimmt. Das ist schlicht und einfach Beschiss. Aber damit kennen sich die Deutschen Premium Hersteller ja schon aus. Prost.

Und ja, man wird eines Tages ein Auto mit der doppelten Ladeleistung eines SUC an neuen CCS sehen. Aber wann wird das sein? Deine Vorzeigesäulen nutzen vorerst mal Niemanden. Was glaubst Du, warum in dem von Dir verlinkten Artikkel, steht „HUBER+SUHNER hat zuletzt einen ersten Jackpot gewonnen“? Und was glaubst Du wer diesen „Jackpot“ am Ende auszahlen darf?
Sich jetzt hinzustellen und frech zu behaupten das wird schon, wir können ja nachrüsten bleibt ein Armutszeugnis.

Was genau ist falsch an meiner Aussage?

Die Technik für die Klimatisierung an sich ist Standard-Ware. Was „Magelware“ ist bzw. war ist Stecker und Kabel. Phoenix Contact kann dies meines wissens noch nicht in Serie liefern, Huber+Suhner schon. Tritium verwendet Phoenix Contact und muss tauschen wenn Phoenix Contact Stecker und Kabel in Serie liefern kann. ABB und Porsche verwenden Huber+Suhner und somit sind diese Säulen schon jetzt für 350kW tauglich.

Der Stecker heißt auch weiter Typ2, auch wenn DC Strom darüber fließt. Die CCS Ladeleistung ist mit 350kW derzeit schon höher als die DC-Mid Technik bei Tesla.

Bei Säulen die nur mit 200A Stecker ausgerüstet sind, gehe ich mit das man diese nicht als 350kW Säule bezeichnen sollte. Als problematischer sehe ich in der hinsicht aber die Aussage das Laden von x km in Zeit y möglich ist. Das erweckt den Eindruck das man mit beliebigen Fahrzeugen diese Zeit erreichen kann. Dies ist aber hauptsächlich vom Fahrzeug und nicht von der Säule abhängig.

Wer die Stecker und Kabel bezahlt? Der Ladesäulenhersteller der diese bestellt hat. Genutzt werden können (und werden) diese Säulen von jedem CCS Fahrzeug.

Schön, dann sind wir ja einig.

Mehr als 120 kW scheinen jetzt schon für die 175kW CSS Lader kein Problem zu sein. Anbei ein Betrag aus dem Forum, wo ein Daimler E-SUV Prototyp mit mehr als 130kW an der 175kW Ladesäule in Limburg lädt. Position des Ladestutzen / Position CEE Steckdose

Das ist zwar schön, aber es ist keine Ionity Säule.
Das ist der erste Fastned Ladepark in Deutschland. Die haben schon über 1000 Standorte in Europa. Lustig, dass Mercedes dahin fahren muss um die Ladegeschwindigkeit ihrer Prototypen zu testen anstatt sich des eigenen „Ladenetzwerks“ zu bedienen.
Vielleicht wird Ionity schneller bedeutungslos als sie nennenswert Fuß fassen. Das wäre wiederum gut so, denn dann haben sie auch kein Preismonopol.

Fastned ist toll, hat aber in NL/DE weniger als 100 Standorte.

Steht hier aber anders.

goingelectric.de/2018/06/22 … eroeffnet/

Aber egal. Wichtig ist dass nicht die ganze Entwicklung der E-Mobilität außerhalb Tesla von Ionity abhängt.

Sie planen mehr als 1.000. Wettbewerb ist gerade auch in der E-Mobilität absolut wichtig. Fastned baut zudem wirklich hochwertige Stationen (überdacht, WiFi). Davon hätte ich sehr gerne mehr in Europa.

Moin!
In Magdeburg geht es jetzt ja so langsam bei Ionity voran. Aber kann sich jemand den längeren linken Parkplatz erklären?

Das kann doch eigentlich nur für Transporter gedacht sein, oder? Deren Ladeport müßte dann direkt hinter der Fahrertür an der B-Säule sein.

Verbrenner-Transporter haben an der Stelle ja auch oft ihren Einfüllstutzen. Wenn nun umgebaute Varianten wie ein Crafter oder Sprinter da laden möchten, dann denke ich, dass deine Theorie stimmen könnte. :wink:

Oder für E-Autos (Pkw) mit Anhänger.

Kennst Du einen Anhänger, der nur 1m lang ist und gleichzeitig die Ladedose am Auto verschiebt? Also ich nicht. :unamused:

Beispielsweise für ein Model X (vorwärts eingeparkt) mit Anhänger müsste die Position der Ladesäule passen. Ob dann die Parkfläche lang genug ist für Auto und Anhänger, ist eine andere Frage.

:open_mouth:
6 „fette“ Säulen, in Worten sechs?! Wie jetzt, da gehen die Ionity Leute also davon aus, dass die Menschen nicht so viele Autos kaufen werden. Oder haben Sie selber kein vertrauen in Ihr eigenes Produkt? Oder wollen Sie so verhindern, dass Ihr Produkt gekautft wird?
Tesla hat anfangs auch nur kleine SC Stationen gebaut, aber das sind vier Autohersteller zusammen, darunter VW die jetzt schon vollmundig ankündigen, Sie wollen bis 2025 26 E-Modelle rausbringen. Da regen sich einige Tesla Fahrer hier jetzt schon auf, warum Tesla nicht die SC Sationen auf 15 oder besser 20 Stalls ausbaut weil das Model 3 kommt.
Das wird bei sechs Säulen echt lustig werden. :laughing:

Ich sehe das nicht so kritisch. Ich denke der Ausbau der Ladestationen geht inzwischen gut voran. Am Anfang lieber 10 × 6 Ladesäulen bauen als einmal 60.

Das sind 6 andere Supercharger, dann die SUC von T. Und dann noch die anderen mit Chademo. Da jetzt schon am T SUC die Leistung schlecht ist könnte es auch an der mangelnden Leistung am Standort liegen.Und dann wird es lustig mit noch mehr SUC vor Ort. Also vorsichtig mit solchen Bemerkungen :mrgreen:

Ich habe mal den mittlerweile bekannten Namen des Ladenetzwerks in den Titel gesetzt, damit der Thread leichter gefunden wird.

Danke schön.