Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Haltbarkeit des Motors

Ich habe in diesem Thread gelesen, wann die DU ausgetauscht wird und möchte da nicht direkt eine Diskussion auslösen. Daher dieser neue Thread (habe mit der Suche keinen anderen passenden Thread gefunden).

DU bedeutet DriveUnit, also Motor, richtig? Bin etwas erschrocken, wie oft die DU danach ausgetauscht wird. Schon unter 100000 km gibt es viele Wechsel (auch bei Akkus). Bis zu welcher Kilometerleistung übernimmt Tesla die Kosten? Und was kostet dann ein neuer Motor? Ist ein Tesla S letztlich doch ein teures Auto seiner Klasse?
j.

Diese Wechsel beziehen sich zumeist auf die Modelljahre bis Anfang 2015. Es betrifft in erster Linie die Hecktriebler und es wird nicht der Motor kaputt, sondern die Lager werden laut. Ähnlich verhielt es sich bei den Akkus, zumeist waren es die Kontaktoren (Schütz). Beide Probleme gibt es praktisch nicht mehr. Man hat 8 Jahre Garantie ohne km - Begrenzung (bis auf die 60er Akkus). So gesehen ist es mehr ein Problem für Tesla, als für den Besitzer. Die Reparatur selbst ist aber auch für Tesla nicht besonders teuer.
LGH

Ah, super, danke für die Antwort. 8 Jahre ohne Kilometerbegrenzung ist ja echt klasse. Das schafft dann doch wieder Vertrauen :slight_smile:.
j.

@Healey,

ich habe auch gedacht, DU-Tausch wäre nur in älteren Fahrzeugen zu finden. Leider muss bei meinem S75 aus 5/17 morgen die DU getauscht werden. „Leider“ mehr aus Sicht von Tesla, schmälert das doch den Gewinn. Für mich innerhalb der Garentie ist es nicht ganz so schlimm, aber mein Vertrauen in die alten, dicken Heckmotoren ist angekratzt.
Dabei habe ich mein Auto mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 165Wh/km leistungsmässig bestimmt nicht überfordert.
Gruss
Peter

ja, seit dem ich hier unterwegs bin, sind auch das nachrichten für mich, die mich einwenig wanken lassen. hieß es doch immer: gerade eMotoren sind so wenig anfällig für probleme…
ber gut: 8 jahre sind gesichert. das ist was.

Mal sehen ob das bei den neuen Motoren im Modell 3 besser wird, wenn Das die gleichen sind wie im Semi wo 1 Millionen Meilen Garantie…

Healey schrieb ja auch, dass vom Tausch der DU „…zumeist die Modelljahre bis Anfang 2015…“ betroffen sind. Von „nur“ wie in Deinem Statement war bei Healey nicht die Rede.

Ich kenn E-Motoren in der Industrie welche seit den 60er Jahren 8760 Stunden pro Jahr drehen und dies ohne Problem oder Störungen. Das es bei der höheren Belatung in den Teslas wirklich mal zu einem Problem mit dem Motor selbst kommt ist natürlich nicht auszuschliessen, aber ist es meines Wissens das Lager welches die Dauerbelastung nicht ohne Verschleiss mitmacht. Bin mir auch sicher das bei i3, Leaf und co weniger Probleme und Tausch gibt.
Es ist für ein SeC einfacher und schneller die DU vollständig zu tauschen und sich (wenn Sie es wirklich selbst machen) im nachhinein, wenn der Kunde wieder mit einem Grinsen unterwegs ist, um das Lager zu kümmern. :slight_smile:

Ist es dann nicht eher ein Konstruktionsfehler, dass die Lager durch konstruktive Merkmale über Gebühr beansprucht werden?
Die Industriemotoren haben ja auch Lager, und die scheinen ja Deiner Aussage nach zu halten. Und die Lager an sich sollten ja seit den 60er Jahren eher besser als schlechter geworden sein.

Man kann nur für Tesla hoffen, dass die neuen Model 3 Motoren tatsächlich im Regelfall das Autoleben lang halten.
Mein S85 hat gerade mit 171.000 seine 4. DU (also 3. Wechsel) bekommen.

Es scheint nicht nur Probleme mit den lagern zu geben, denn bei unserem S85 wurde die DU wegen eines Isolationsfehlers getauscht.

Es gibt schlicht nicht das passende Material oder es ist schwierig/teuer herzustellen. Unsere Motoren drehen bis 18.000 Umdrehungen hoch, solche Belastungen haben Normale Motoren nicht. Diese drehen meistens zwischen 850 und 3250 Umdrehungen, Umgebungstemperaturen sind auch nicht von -20 bis + 40 schwankend.
Vielleicht wären Motoren welche nur 10.000 Umdrehungen leisten für die Lager erträglicher.
Hier hat man sich aber für " Wenn was ist tauschen wir und geben 8 Jahre Garantie " entschieden. :wink:

Die Lager der Kurbelwelle am Getriebe bei Porsche Boxter/911 waren Kostruktionsfehler, welche mit einem zweiten Lager gemildert wurden.

Der Motor eines Elektrofahrzeuges ist ganz anderen Belastungen ausgesetzt als ein Industriemotor. Die Belastungen sind im Fahrzeug permanent wechselnd und man kalkuliert mit temporären Überbelastungen und thermischer Trägheit um Überbelastungen auszugleichen.

Industriemotoren in Pumpen oder Lüftern haben sehr gleichmäßige Belastungen, Industriemotoren mit dynamischen Belastungen z.B. in Bearbeitungsmaschinen leben auch nicht so lange wie Motoren mit gleichmäßiger Belastung.

Das Thema Lager haben wir ja schon oft erklärt hier, es geht nicht um mechanische Belastungen sondern offensichtlich um parasitäre Ströme über die Lager die dies schädigen. Man kann den Strömen einen anderen Weg geben oder die Lager elektrisch isolieren. Was Tesla gemacht hat, weiß ich nicht, die Maschinen halten jetzt besser.

Tesla arbeitet die DUs auf, d.h. tauscht die Lager. Damit die Kunden schnell wieder fahren können, bekommen sie eine Tausch DU.

Schließe mich den Vorrednern an. Allerdings bedeutet das ein Risiko für die Fahrzeuge nach der Garantie durch Tesla oder falls Tesla es nicht schafft. Es wird dann auf jeden Fall kostspielig. Noch sind die von Tesla verbauten DUs nicht 8 Jahre gefahren, weder die ersten Modelle die ihre Probleme hatten noch die neueren die schon verbessert scheinen. Aber das ist ein Risiko das man mit offenen Augen nehmen sollte. Tesla ist ein agiler Ansatz mit „fail fast“ Konzept. D.h. es kommt viel früher Technologie zum Kunden als bei z.B. etablierten Herstellern. Das ist der Grund warum hier viele Tesla fahren, mich eingeschlossen. Aber es impliziert eben das Risiko einer Pionier-Technologie. Sowie die Chancen davon.

Wie ich las, verwendet man mittlerweile keramische Lager von SKF. Die sind wahrscheinlich resistent gegen diese Ströme.
Dennoch hatte ich seit dem Einsatz der verbesserten Lager schon wieder 2 DU-Tausche, zwar nicht wegen des milling noise, aber wegen lauter Geräusche aus der DU in bestimmten Betriebszuständen (einmal bei hohen U/min, einmal bei Rekuperation).

EDIT:
Quelle: meinbezirk.at/steyr-steyr-l … 63084.html

Das würde zumindest bedeuten, dass der Elektroauto-Weg doch der richtige ist. Gibt es Threads über Schäden in BMW-E-Motoren oder so? Die Toyota-Hybriden laufen meines Wissens nach seit Jahren ziemlich zuverlässig. Allerdings sind die auch weniger belastet, da zumeist nur Vollhybriden.
Ist denn die Qualität eines Tesla S noch nicht ganz auf dem Level der deutschen Konkurrenz (7er BMW, Audi A8 oder Mercedes S-Klasse)?
j.

Vielleicht ist das Bild hier auch etwas verfälscht. Es schreiben ja nur die von Problemen mit der DU die auch welche haben. Leute wie ich (als D-Modell 2 DU’s, bisher 140.00km ohne Probleme) schreiben nicht „DU nicht kaputt“.

Auch sollte man eine DU beim Tesla nicht mit einem Verbrennungsmotor vergleichen. Wenn der defekt ist, ist es sehr oft ein teurer Totalschaden. Wenn die Garantien für die Tesla DU’s mal auslaufen werden sich auch 3rd-party Reparaturbetriebe etablieren. Da ja nicht wirklich vie defekt ist, sollten kostengünstige Reparaturen drin sein. Ich sehe dem sehr gelassen entgegen.

Nochmals: Bei den DU-Problemen liegt das Grundproblem nicht beim Motor.

Elon meinte doch letztes Jahr, das die “neuen“ DU`s 1,6mio km halten sollen… :wink:
Komisch, das die neuen auch wie die alten gewechselt werden müssen :wink:

Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich habe noch beide Original DU‘s drin.

Ich bezog mich auch auf:

Das die DU’s früher wie die Unterhosen gewechselt wurden weiß ja jeder, aber das die „neuen“ DU’s das gleiche Schicksal haben? Und das, obwohl man sogar fast die absolut unrealistische Reichweite des NEFZ-Zyklus erreicht? (Schleichfahrt des Grauens)

http://www.hybridcars.com/tesla-sets-1-million-mile-drivetrain-goal/

“We are very happy with the quality of the drive unit,” Musk said during the earnings call. “We changed the goal of the drive unit endurance from being approximately 200,000 miles to being a million miles – basically we want drive units that just never wear out. That’s our goal. I think we made really good progress in that direction.”

Das war im November 2015.

Wie kann das sein? Oder hat Musk einfach wieder angekündigt und nicht geliefert? Duck und weg