Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Gründung TFF e.V.?

Was haltet Ihr von der Gründung eines eingetragenen Vereins für die TFF Mitglieder?

Der Verein könnte insbesondere die folgenden Ziele verfolgen:

  • Installation von Ladestationen (bspw. Drehstromkisten) unter Verwendung der Mitgliederbeiträge sowie ggf. Spenden
  • Entwicklung einer eigenen Plattform für die Ladestationssuche oder Unterstützung einer bereits bestehenden Plattform
  • Organisation von Veranstaltung zur E-Mobilität
  • Betreibung/Weiterentwicklung des TFF Forums

Grüße
Thorsten

ich möchte gerne zu den Gründungsmitgliedern gehören :smiley:

me too

Ich mache mit, ob bei Gründung oder später ist egal. Ich bin dabei! Viele Grüße schönen ersten Advent

Bin dabei!

selbstverständlich.

werden wir so etwas wie einen Fuhrparkwart ernennen?

E-Vorsitz, Ladewart…
ab drei Personen mit gleichen Interessen ist in Deutschland Vereinsgründung eh vorgeschrieben :wink:

dürfen da ösis auch mitmachen? [GRINNING FACE WITH SMILING EYES]
wenn ja, dann bin i a dabei.

lg
mannni

:confused: Wenn sich jede Woche 3 Personen zum Skat treffen müssen sie einen Verein gründen?

mach auch mit, mit den einahmen könnten wir weiter fleisig dsk stiften und an die mitglieder schlüssel verteilen ^,^

Mfg Manu

Ich werde zwischen Weichnachten und Neujahr recherchieren, wie so eine Vereinsgründung abläuft und was man tun muss, um als gemeinnützig anerkannt zu werden.

Oder hat da einer von Euch Erfahrung?

Grüße
Thorsten

Ich wär’ dann wohl auch dabei.

Hallo miteinander,

zur Gründung des Vereins würde ich vorschlagen, dass wir uns im Frühjahr in Leipzig treffen. Dort könnte ich auch etwas organisieren, was technisch für alle interessant sein sollte. Wir sollten vielleicht eine Übernachtung einplanen. Zur Gemeinnützigkeit werde ich mich vorher einmal informieren. Wie man einen Verein gründet, habe ich bereits gezeigt. Da muss ich nur in meiner Erinnerung noch ein bisschen kramen.

Viele Grüße

bin auch dabei … allerdings kein Vereinsmeier per se :wink:

Ich habe folgende Internet-Seite gefunden, auf der die Infos zur Vereinsgründung meines Erarchtens kompakt zusammengefasst sind: http://www.vereinsknowhow.de/kurzinfos/leitfaden.htm.

Die sieben Gründungsmitglieder sollten wir zusammenbekommen und die Gebühr für die Eintragung sollte auch kein Problem sein.

Daher wäre der nächste Schritt die Satzung. Hat jemand dazu ggf. eine Vorlage, die wir entsprechend anpassen können? Und welche Regelungen sollen aus Eurer Sicht in die Satzung aufgenommen werden?

Grüße
Thorsten

Hallo Thorsten,

eine Vereinssatzung abzuschreiben und umzuschreiben dürfte nicht das Problem sein. Siehe http://www.o-nami.de/Satzung_Version__Layout_Hans_2002-04-10.pdf Wichtig ist aber noch zu klären, ob wir eine Gemeinnützigkeit erreichen können. Dazu muss der Vereinszweck in der Satzung angepasst werden. Weiterhin interessant könnte es sein, ob es Dachverbände gibt, an die wir uns anschließen können. Das hätte Vor- und Nachteile. Müssten wir erörtern.

Viele Grüße

Ich habe eine erste Version der Satzung als Diskussionsgrundlage erstellt (siehe Anhang).

Anmerkungen zur Satzung bitte hier als Kommentar einstellen. Ich ergänze das Dokument dann entsprechend.

Grüße
Thorsten
Satzung TFF e.V. (Arbeitsversion).pdf (40.9 KB)

Hallo Thorsten,

sieht gut aus. Folgende Vorschlag von meiner Seite :

„Unterstützung von im Bereich der Elektromobilität tätigen Unternehmen und
Forschungseinrichtungen durch Feedback aus der Praxis“

Diesen Satz etwas allgemeiner fassen z.B:

Unterstützung von im Bereich der Elektromobilität tätigen Unternehmen und
Forschungseinrichtungen u.a. auch durch Feedback aus der Praxis, die aktive Beteiligung an Forschungsprojekten oder die Initiierung von Froschungsprojekten.

Damit könnten wir uns satzungsgemäß auch ein eigenes Forschungsprojekten gönnen :wink:

Die Abstimmungen in der Mitgliederversammlung sollten noch geregelt werden. Bleibt das offen, ist das immer problematisch, denn Stimmenthaltungen würden ja wie Nein-Stimmen gewertet, da nur die Anzahl der Ja-Stimmen über den Rest entscheidet, somit sind Enthaltungen gleichwertig wie Nein-Stimmen. das ist ungeschickt. Und sollte man ändern. schau mal in die Satzung, die ich vorgeschlagen habe. Da steht es drin, wie man es regeln kann.

Der BSM ist gemeinnütziger Verein. Da kann man abschreiben. Dann funktioniert es wenigstens bei der Eintragung im Vereinsregister.

Liebe Grüße

Hallo Thorsten, noch etwas: die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss. Das ist die übliche Formulierung.