Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Gespräche mit Ökostromanbietern (EWS)

Dann mal los ===>>> Polarstern Energie E-Mobilität-Tarife

Aha - wie geht das denn: aus einem Wasserkraftwerk in Feldkirchen an xyz Kunden Ökostrom liefern. Das ist doch nicht skalierbar, oder?

Cheers Frank

Diese Frage stellst du besser an Polarstern. Ich weiß es jedenfalls nicht. Und die Vermutung, dass deren Kundenstamm noch viel zu klein ist, hilft dir wahrscheinlich auch nicht weiter.

Gibt es in dieser Angelegenheit eigentlich Neuigkeiten? Nachdem jetzt meine Ladenetz-Karte abgeschaltet wurde, weil alle Stadtwerke nur noch ihre eigenen Kunden bedienen wollen, ist das Thema für mich wieder aktuell. Schließlich bin ich (noch) Kunde der EWS!

EDIT 15.5.2017: Ich meinte damit, dass die Stadtwerke jeweils ihre eigenen Ladekarten nur noch an ihre eigenen Stromkunden heraus geben. Wenn man einmal eine gültige Ladekarte hat, funktioniert sie natürlich im ganzen Ladenetz wie gehabt.

Mein letzter Stand war, dass mit dem Generationswechsel im Vorstand jetzt ein frischer Wind weht und vielleicht Dinge möglich sind, die vorher undenkbar erschienen… Ich habe das aber nicht weiter verfolgt. Inwieweit hat sich die Hoffnung bestätigt?

?
Meine Ladenetz-Karte funktioniert immer noch problemlos.

OT: Meine Karte war von den Stadtwerken Osnabrück, die vor 4 Jahren so freundlich und flexibel waren, auch manchmal Karten an Nicht-Kunden raus zu geben. Diese Karte hat letzte Woche unerwartet nicht funktioniert. Auf Nachfrage beim Betreiber der betreffenden Ladestation (nicht Stadtwerke Osnabrück) erfuhr ich, dass meine Karte gesperrt worden sei. Auf Nachfrage bei den Stadtwerken Osnabrück erfuhr ich, dass meine Karte schön viel früher hätte gesperrt werden sollen, und dass die Stadtwerke Osnabrück Ladekarten nur noch an ihre eigenen Kunden ausgeben. Mir war von Anfang an klar, dass ich früher oder später damit rechnen muss, und nun ist es halt so weit.

Ich habe diesbezüglich (mal wieder) eine „geharnischte“ Mail an die EWS geschrieben und zu meiner Überraschung umgehend folgende Antwort erhalten:

Nun bin ich aber mal gespannt!

Ich hab jetzt mal meinen langjährigen Stromanbieter, Greenpeace Energy, angeschrieben um deren Strategie bezüglich Elektromobilität zu erfahren.
Mir wäre es auf jeden Fall wichtig dann zukünftig einen Stromanbieter zu wählen, der die Elektromobilität in vollem Umfang unterstützt.
Mal sehen was da als Antwort kommt :slight_smile:

Danke für die Richtigstellung. Bitte schreibe noch eine Korrektur in deinen obigen Beitrag.
Uli

Hier die Antwort von Greepeace Energy, bin sehr gespannt was da kommt:

Es nützt halt alles nichts, wenn man Mondpreise zahlen muß wie bei meinem Stromanbieter Naturstrom oder auch beim Energiedienst. Bis 30 Cent/kWh bin ich ruhig, ab 40 Cent fange ich an zu murren, ab 50 werde ich unruhig und ab 1€/kWh könnte ich laut schreien. Verständlich dass die Betreiber was verdienen wollen, aber so wirds schwierig. Durch die Förderung sollte es einfacher werden auskömmliche Preise an den Ladestationen zu verlangen.

Mal sehen was Greenpeace Energy verlangt und die EWS. Die EWS liegt in der Nähe vom Versorgungsbereich des Energiedienst und die wollen deutlich ausbauen, vielleicht gibts da eine Kooperation?

Frag auch mal bei Polarstern-Energie nach dem E-Mobilitäts-Tarif. Ich bezahle dort aktuell nur knapp über 23ct/kWh!

GPE + WallB + Plugsurfin

15.05.2017 – Pressemitteilung

Die Energiegenossenschaft Greenpeace Energy, der Ladestationsanbieter wallbe und der Mobilitätsdienstleister PlugSurfing bringen zukünftig gemeinsam die Elektromobilität voran.
weiter
greenpeace-energy.de/presse … itaet.html

Da kommt ja richtig Bewegung in die Szene! :slight_smile:

Das Angebot haut mich jetzt aber nicht vom Hocker, eine wall-be zum „Spezialpreis“ mit Werbung drauf, wo doch die Tesla-Kunden eher auf die eigene Wallbox setzen werden. Das ist ernsthaft alles womit man sich auf die Elektromobilität vorbereitet?
Meine Erwartung wäre eher ein spezieller Nachttarif für Bestandskunden gewesen.

Warum ein Nachttarif? Nachts ist der Strom teurer als Mittags…

In USA ist er teilweise kostenlos in der Nacht, warum soll das in unserem Windstrom-Land nicht gehen?
spiegel.de/wirtschaft/servic … 61872.html

Im 200-Tage-Mittel sind die Strompreise in Deutschland zuwischen 21 und 7 Uhr am niedrigsten. Pro kWh könnte ein Verbraucher bei vollständiger Weitergabe der niedrigeren Preise 1-2 Cent sparen. Wow, da lohnt natürlich ein Zweitarifzähler.

Traurig, wie leicht die Deutschen zufrieden zu stellen sind. In Großbritannien überzieht ein Ökostromanbieter von der Größe EWS Schönaus das Land mit EU-geförderten Schnellladern an der Autobahn und hier wird ein Anbieter dafür gelobt, Wallboxen mit Minirabatt für Werbebeklebung zu verticken oder einen Nachtstromtarif anzubieten.

Endlich bewegt sich etwas! Zumindest in Berlin/Brandenburg:
:arrow_right: Spezieller Stromtarif für E-Fahrer in Berlin und Brandenburg

Meine Antwort an EWS heute als Antwort auf deren Newsletter „2018: lassen sie uns was bewegen“

Liebe EWS,

leider kann ich das Thema ihres Newsletters nicht nachvollziehen. Seit Jahren bin ich bei ihnen Kunde und seit mehr als vier Jahren sind wir mit unseren Autos elektrisch unterwegs. Leider haben alle meine Nachfragen bei ihnen nach einem E-mobilitäts-Tarif ins Leere geführt. Im Gegenteil hatte ich - und da geht es gerade auch vielen anderen Emobilisten genauso - das Gefühl, dass das Thema „Auto“ bei ihnen „böse“ und damit nicht diskussionsfähig ist.

Deshalb wechsle ich jetzt.