Firmware 10.x AP0 / AP1

Ich hatte ewig noch die 2018.48 Version gehabt. Vor ein paar Tagen hab ich wieder mal mein Auto zur Fahrt ins Büro verwendet und in WiFi Reichweite geparkt. Kurz später kam schon eine Nachricht auf mein Smartphone, dass eine neue FW verfügbar ist, die iich dann sogleich geladen und installiert habe: 2019.12.1.1 4b1dd29. Warum keine 2019.16 ist mir nicht klar, aber auch nicht so entscheidend.

Viele gute Neuerungen wie schon mehrmals erwähnt sind:

  • die Soll Geschwindigkeit bleibt wieder bestehen wenn man den AP mit lenken deaktiviert.
  • Klimasteuerung mit Winterpaket einfacher / mit weniger Klicks
  • ganz toll: mein 75er Akku lädt jetzt mit 111 kW statt mit 96 KW :smiley: :smiley:

Was mir jedoch positiv aufgefallen ist, ist das Verhalten des AP: mit der 2018.48 hat er alle 700-800m die Meldung gebracht „Lenkrad leicht drehen“. Mit ein wenig abwarten und weiss blinken habe ich es auf max. 1 km geschafft. Neu bringt er erst nach frühestens 1 km oder mehr (teilweise sogar erst nach 1.4 km) die Meldung. Ich muss somit deutlich weniger am Lenkrad drehen, was ich sehr entspannend finde.
Ich habe dies auf CH Autobahnen festgestellt (fahre ca. 125 km/h). Kann dies jemand bestätigen, dass die Strecke mit 2019 verlängert wurde?

Gruss zepp

2019.20.1

Yep, bei mir heute früh auch: Update verfügbar.
Wie immer, bei Ankunft am Büro die Installation gestartet.
Nach der Benachrichtigung auf dem Smartphone per App nachgesehen: 2019.20.1

(S85 aus 2015 mit AP1 / Vor dem Update hatte ich 2019.16.2)

Ich habe diese Version auch heute erhalten. Seitdem kommt auf der AB beim Spurwechsel mit dem Autopiloten jedesmal die Warnmeldung: „Toten Winkel auf sich nähernde Fahrzeuge prüfen“ (oder so ähnlich). Die Meldung hatte ich vorher nie und ist m.E. auch ziemlich überflüssig.

Leider überholt der Autopilot auch immer noch rechts. Ich hoffe, dass das bald wieder behoben wird.

Wie war das ? mit AP 1 „Toter Winkel“-Erkennung ?? Bist Du sicher, dass Du im richtigen Thread bist ? :wink:

Dann jetzt mal alle bitte eine Email an Tesla schreiben. Beispieltext und Emailadresse hatte ich vor einer Seite schon mal gepostet.

Da sich hierzu niemand aus den USA beschweren wird, müssen die Europäer mal eine entsprechende Rückmeldung geben.

Yupp. Ich dachte mir schon, dass die Meldung gerade deshalb kommt, um den Fahrer darauf aufmerksam zu machen, dass er in einem AP1 sitzt und selber aufpassen muss :wink:

Die Meldung kommt dabei aber irgendwie immer beim Spurwechsel mit AP - egal ob ein Auto in der Nähe ist oder war bzw einer der Ultraschall Sensoren ein Hindernis erkannte oder gerade erkennt.

Hab’ nur ich das?

Mit der aktuellen Software bekomme ich die Meldung auch. Vorher noch nie gesehen.

Ich kann seit 2019.20.1 die Geschwindigkeit des AP nicht mehr überschreiben, dass heißt er fährt Max Höchstgeschwindigkeit+ im Setup eingegebene Überschreitung.

Interessanter Weise ist mir aber heute auch was positives aufgefallen:
Er scheint jetzt das Tempolimit auch über visuell erfasste Limits automatisch anzupassen (ohne langes ziehen am AP Hebel). Früher hat er das nur bei Limits gemacht, die er aus dem Navi hat.
Er hat heute automatisch das Tempolimit einer Tagesbaustelle übernommen, ohne mein Zutun.

Wenn man mit AP abseits von Autobahnen fährt, dann geht maximal die zulässige Höchstgeschwindigkeit zzgl. eingestellter Toleranz.
Auf Straßen mit „baulich getrennten Richtungsfahrbahnen“ kannst du dem AP jede Geschwindigkeit zwischen 30 und 150 km/h mitgeben.

Der AP1 hat von Anfang an eine Verkehrszeichenerkennung, da er die Hardware von MobileEye verwendet.
Erkennt er (abseits von Autobahnen) eine Geschwindigkeitsbegrenzung, die niedriger ist als die eingestellte Wunschgeschwindigkeit, dann reduziert er ab dem Schild automatisch.
Sobald die Geschwindigkeitsbegrenzung erhöht oder aufgehoben wird, stellt er automatisch die Wunschgeschwindigkeit höher, so dass entweder das neue Limit oder max. die vorher festgelegte Wunschgeschwindigkeit erreicht wird.

Problem an der Verkehrszeichenerkennung ist nur, dass teilweise die Navi-Daten die erkannten Schilder übersteuern.
Ich habe hier eine Landstraße, da wurde früher von 70 auf 80 km/h erhöht, mittlerweile gibt es das 80er-Limit nicht mehr und die Geschwindigkeitsbegrenzung wurde aufgehoben (also 100 km/h).
In den Navi-Daten steht wohl noch 80 km/h, denn er springt am Ende des 70er-Bereichs kurz auf 100 km/h (Schild erkannt), um dann ein paar Meter weiter wieder auf 80 km/h (laut Kartenmaterial) zu beschränken.
Somit ist der AP auf dieser sehr schön ausgebauten Landstraße nicht gebrauchbar.

Fazit: Deine Erkenntnisse haben nichts mit der aktuellen FW zu tun, sondern waren quasi schon immer so.

Bei mir war es vorher (vor dieser FW Version) definitiv so, dass er Limits von Schildern nicht eigenmächtig übernommen hatte sondern ich den AP Hebel lange (3sec oder so) zu mir ziehen musste, damit er das „Gesehene“ übernimmt. Limits aus dem Kartenmaterial hat er schon immer eigenständig umgesetzt, da gebe ich dir recht.

Bei mir hat er auch schon immer die Geschwindigkeit automatisch angepasst nach der Schildererkennung. Das funktioniert aber auch nur abseits von der Autobahn.
Auf der Autobahn muss man immer den Hebel nach hinten ziehen und halten um die erkannte Geschwindigkeit zu übernehmen.

Ja und nein:

Fährst du auf einer Straße mit baulich getrennten Richtungsfahrbahnen, dann muss du immer die neue Geschwindigkeit manuell übernehmen, egal ob die neue Geschwindigkeit höher oder niedriger als die bisherige ist.

Fährst du im Autopilot-Modus mit eingestellten 80 km/h auf einer Straße ohne baulich getrennten Richtungsfahrbahnen, dann übernimmt der AP automatisch eine niedrigere Geschwindigkeit (z. B. 70 km/h), egal ob von der Kamera oder dem Kartenmaterial vorgegeben.
Er erhöht auch eigenständig wieder auf die zuvor eingestellten 80 km/h, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h oder höher angehoben wird.
Sind dort aber mehr als 80 km/h erlaubt (z. B. durch Aufhebung), so muss die neue, höhere Geschwindigkeit manuell übernommen werden.

Nervig ist leider, dass er automatisch von 70 km/h ausgeht, wenn er weder von der Kamera, noch aus dem Kartenmaterial eine Geschwindigkeitsbegrenzung bekommt.
Da fährst du ganz entspannt mit aktiviertem AP auf einer gut ausgebauten Landstraße mit 100 km/h und plötzlich reduziert der Wagen aus heiterem Himmel auf 70 km/h, weil er keine Informationen mehr zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit hat.

Gesamthaft fehlt es noch an Konsistenz. Gestern habe ich verschiedene Szenarien getestet mit dem AP1

  • Autobahn: keine Reduzierung
  • Landstraße von 100 auf 70: geht mit Verzögerung, ca 200m nach dem Schild fährt man 70
  • Ortsschild: mit 100 auf Ort zufahren: AP geht auf 50, aber rauscht in den Ort hinein und braucht 200-300m um das Tempo anzupassen
  • dto mit 70: ebenso, Reaktion ist naturgemäß schneller.

Logisch, daß man als Fahrer verantwortlich ist. Gegen ein Ticket ließe sich hier nichts sagen :wink:.
Aber man könnte die Geschwindigkeit deutlich vorher reduzieren lassen, sobald die Kamera (oder die GPS Daten) das Schild ankündigen. Dann würde man nicht mit Tempo 100 in den Ort reinrauschen.
VG Tommy

Hat schon jemand das letzte update drauf? Ich habe 2019.20.1 drauf und traue mich, im Wust des Akku Problems im Akku-Kapazität (70/85-er) gesunken nach Update 2019.16.2 thread das aktuelle update nicht drauf zu machen.

Habe es drauf aber denke mir nichts dabei.

2019.20.4.2

Nix brauchbares, hatte ich jetzt gefühlt schon 3x diese Infos…



Hund kommt bei uns erst 2020 oder 2021. Schwedisch ist nicht auf der Tagesordnung. Also nur am Rande wichtig. Aktuell lädt der Wagen auf 80%. Bin auf den TR gespannt.

Hundemodus fand ich auch anfangs, ohne Hund für mich nutzlos, habe aber schnell einen use case gefunden:
Wenn man mit mehreren Leuten unterwegs ist und am Supercharger lädt, dann musste ich bisher immer den Schlüssel ins Auto legen, wenn Personen im Auto bleiben wollten, sonst hat sich binnen kürzester Zeit die Alarmanlage gemeldet.
Mit dem Hundemodus gehts jetzt auch so.

:laughing: Sehr gut.