Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Diskussion zu Softwareversion V10.2 2021.4

Bei mir genauso. Habe ein Google Pixel 4a… falls es am Handy liegen sollte.

Canary Deployments sind doch gang und gäbe, genauso wie a/b Testen mit mehreren Versionen.

So lange wie jetzt hat ein Major Update noch nicht warten lassen auf sich.

Jetzt musst mir nur noch erklären wie man im Play Store oder App Store echte Canary Deployments macht.

1 „Gefällt mir“

Dann macht man es eben mit dem was geht, staged oder was auch immer. Mich wundert jedenfalls nicht, dass man nicht jede Version immer sofort bekommt, wie auch immer man die Strategie steuert.

Habe ich erwähnt, dass ich jetzt unbedingt die .8 will?

Leider geht gar nix in den Stores, außer pro Land oder pro Gerät/Modell - aber jede Erweiterung des Kreises bedeutet neue Release. Ziemlich Käse. Was natürlich möglich ist sind Feature Switches, aber das ergibt ja trotzdem eine neue Release für alle, um ein neues Feature dann überhaupt ein oder ausschalten zu können. Aber das ist OT, sorry.

Vielleicht nun die App Diskussion in einen passenderen Thread verlagern? Versionshistorie Tesla-App iOS / Android

8 „Gefällt mir“

Mein Android-Handy hat jetzt auch auf 3.10.10 geupdatet. Die Hoffnung, dass sich daduch das im Moment zum Testen freigegebene „Herbeirufen“ verbessert, hat sich als falsch herausgestellt. Er startet zwar, fährt aber nicht aus der Garage heraus, sondern schaltet ab und blockiert die Bremsen. Danach meldet die App, dass ich sicherstellen soll, dass sich der Handyschlüssel in Reichweite des Autos befinden soll. Gleichzeitig zeigt die App aber auch an, dass der Handyschlüssel verbunden ist und ich kann z. B. den Kofferraum öffnen und schließen. Da hat die Beta-Version des EAP noch Probleme.

Warum kommt mir das soo bekannt vor? :sob:
Dann hoffen wir mal, das auch das bereinigt wird. :angry:
Es ist nämlich nicht nur bei der Testversion.

1 „Gefällt mir“

Da muss man halt schon sagen, dass die regulativen Vorgaben das Summon in Europa derart kastrieren, dass es wirklich schwierig ist, stabil eine Verbindung herzustellen, die den Vorgaben entspricht. Z.Bsp. müssen sowohl das Auto als auch das Handy perfekten GPS-Empfang haben, sprich der „Kreis“, den man oft sieht bei der eigenen Position, darf gar nicht vorhanden sein, ebenso beim Auto. Das ist halt unter vielen Bedingungen schwierig. BLE-Verbindung alleine reicht halt nicht um die Regulatorien korrekt zu bedienen, weil sich darauf keine wirkliche Abstandsmessung errechnen lässt.

So wichtig fände ich die Abstandsmessung nicht. Ich muss doch sowieso senkrecht vor der Garage oder Lücke stehen, steuere mit der Schaltfläche genau, ob das (sehr langsam sich vor und zurück tastende) Auto fährt oder nicht und bin laut den geltenden Regeln der Software verantwortlich für alle Aktivitäten.

Klar trägt der User die Verantwortung. Ich finde die 6m auch sehr willkürlich.
Hinzu kommt die Umsetzung, wie die relativen Positionen erfasst werden.
Wenn Tesla die Laufzeiten der Signale mit nutzt, könnte es dein Problem mit der Garage erklären. Wenn das Signal erst an der gegenüberliegenden Wand reflektiert wird bis das Auto es empfängt, dann sind schon mal 5m weg. Dann noch hinter dem Fahrzeug stehend, obwohl der Empfänger im Spiegel ist…

Ich denke Tesla hat sich da wenig Mühe gemacht, die Regularien vernünftig auszunutzen. Einfach quick und dirty die Vorgaben über-erfüllt, damit man keinen Ärger bekommt.

Steht GPS Empfang denn zwingend in den Regularien, oder ist das nur Teslas Methode die Entfernung zu schätzen?
Steht die Internetverbindung in den Regularien?
Gerade da, wo man Summon (und ich meine nicht Smart) mal gebrauchen könnte steht man zugeparkt in der Tiefgarage ohne GPS und Mobilfunk. Es wäre toll, wenn ich dann per BT das auto einfach gerade aus der Parklücke herausfahren könnte.

4 „Gefällt mir“

Ich glaube genau hier ist das Problem. Wenn ich mich richtig erinnere, dann steht dort drin, dass man das Auto im Blickfeld haben muss.
Mit BT die Entfernung abzuschätzen ist extrem schwer und man könnte auch hinter einer Wand stehen und das wäre nicht erlaubt.

Nachdem ein Tesla-M3-Fahrer n einem anderen Thread gemeint hat, man sollte WLAN abschalten, dann würde es gehen, habe ich das Ganze noch mal getestet, sowohl in der Garage, als auch vor dem Haus und auf mehreren Parkplätzen 2 m dahinter oder seitlich stehend (Netz, Datenfunk und GPS ok). Jedesmal erhalte ich die Meldung, dass ich sicherstellen soll, dass der Handyschlüssel in der Nähe des Fahrzeuge ist und das, obwohl die App praktisch gleichzeitig meldet, dass der Handyschlüssel verbunden ist. Das WLAN abschalten hilft also auch nichts.
Die Meldung hat wohl nichts mit dem Problem zu tun.

Hat einer von euch eine Idee, warum mein Model S heute im WLAN 1,2GB Daten gezogen/ausgetauscht hat?
Es hat sich keine Version verändert. Letzte Software mit 4.12 und ebenso noch Navi Karten von 2019.

Dein Auto telefoniert nach Hause und schickt Daten zum trainieren.

1 „Gefällt mir“

Das Auto hat einen Film auf Netflix geschaut.

18 „Gefällt mir“

Solange das nicht „Need for Speed“ war und es damit den Autopiloten trainiert hat…

5 „Gefällt mir“

Weißt du, wieviel davon gesendet und wieviel empfangen wurde?

Leider Nein, es steht im Handy (war als Hotspot für das Auto freigegeben) nur Mobilfunkdaten verbraucht. Somit kann es sowohl empfangen als auch gesendet sein.
Ich frage mich durchaus, ob es Diagnosedaten oder Verkehrsdaten der letzten zwei Wochen (spräche für Upload) oder irgendwelche Updatevorbereitungen für Software/Karten/Musik (Download) war. Da allerdings andere bisher nichts bemerkt haben müssen wir uns wohl noch gedulden.