Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Die Beschleunigung und die Physik

Fritz! du hast recht, es sind keine Dragster Reifen. Ja die Mischung gibt es in der Formula Student (das Fahrzeug, was ihr dort seht), aber ähnliche Reifen gibt es auch in anderen Rennsportserien. Die Reifen sind nicht auf reine Beschleunigung ausgelegt.
Nach einem Rennen werden solche Reifen gleich in Decken gelegt bzw. umwickelt, damit die Gummischicht möglichst wenig Dreck aufnimmt.

youtu.be/ZaM5BS7DsDU

Alexander Bloch berechnet der Tesla Roadster.

Bloch und Rechnen sind zwei Gegensätze, das passt nicht wirklich :sunglasses:

Die relativ grobe mechanische ABS Regelung beim Bremsen kann der Tesla Roadster beim beschleunigen viel feinfühliger elektronisch regeln. Und nach Blochs Spruchsrt sind dann weitere 0,2 Sekunden eingespart.

Es gibt auch Straßenreifen die solche Beschleunigungen und auch die Geschwindigkeit aushalten.

Am Ende is er schnell :smiley: Die 1,9 von rollendem Start bis 96 wird er ja auch nedd immer erreichen. Der Boden muss passen, die Reifen müssen passen, der Ladestand der Batterie muss passen, die Temperatur der Batterie muss passen etc… Und ob 1,9 oder 2,4 is im Strassenverkehr eh egal. Und auf der Rennstrecke werden die Roadster ja kaum 30 Runden am Stück auf nem Grand Prix Kurs fahren nehm ich mal an…

mich würden schon 3 Runden überraschen, soweit sind wir leider noch nicht… kommt aber sicherlich auch alles noch

Hoppla, da hab ichs übersehen, dass das Bloch-Video bereits verlinkt wurde.

Auto-Motor-Sport und Tesla oder Bloch erklärt warum ein Roadster nicht in 1,9s auf 96kmh beschleunigt:
Mit starken Nerven, viel Humor oder stoischer Geduld muss man das anschauen.

Alles Gute!

Edit: … steht im Text.

Der Link steht doch schon ein paar Kommentare weiter oben…

Ein Denkfehler in seiner Argumentationskette ist die bisher gemessene maximale Verzögerung als das Maximum für die Leistung der Reifen herzunehmen.

  1. bin ich mir nicht sicher ob ein ABS so schnell regeln kann wie die Ansteuerung der e Motoren
  2. beim Bremsen ist das Fahrzeuggewicht vorne. Die Supersportler haben aber hinten breitere Reifen

alles in allem ist es doch aber gar nicht so schlecht gemacht. Es wird halt das Haar in der Suppe gesucht und warum es so nicht sein kann,… lass doch den Verbrennersportlern noch ein paar Jahre bis der neue Roadster alle voll wegbläßt

Interessantes Video. Schade nur, dass Bloch sich darin permanent abfällig über Tesla äußert. Das wertet es doch ordentlich ab.

Der nette Herr Bloch hat wohl vergessen das, der Wagen mit dem kürzesten gemessenen Bremsweg 100-0 ein 911 GT2RS ist (29,3m/13,2 m/s Sport-Auto). Wenn es interessiert der kann ja damit rechnen :wink:

Warum ist es so das alle renomierten immer „gegen“ Tesla sind und egal was andere machen alles wow ist ?

Man sieht ich habe wohl keine starken Nerven :smiley:

Herr Bloch und seine Kollegen sind doch froh um Tesla - ihr Feindbild seit 4 Jahren. So haben sie dank Elon immer neue Themen im sonst immer gleichen sing sang zwischen den Verpenner Herstellern mit viel Rauch, Krach und Gestank um nichts!

Das lustige ist ja auch noch, dass sie die Kommentarfunktion im Video deaktivieren. :smiley:

Im Tesla Dez.-Mail heißt jetzt auch für den 2020 Roadster 0 - 100 km/h in 2,1 sec.

Die 1,9 waren 0-96km/h

Richtig, laut Tesla.
Laut Elon Musk nicht :wink:

twitter.com/elonmusk/status/931407490889084928

Ein Hoch auf Elon’s Twitterkunst! :wink:

Richtig.

Zweifelt jemand, dass Tesla eines Tages auch bei 0-100kmh die 2,0 Grenze unterbietet?

Es ist wie immer: Die „Experten“ halten es für unmöglich, bis jemand kommt und es trotzdem macht.

Außer beim Zeitplan, kann man nur abraten gegen Musks Pläne zu wetten.

Hier das passende Bild dazu:

Ich habe mal die gesammelten Hinweise an die AMS geschickt. :mrgreen:

:mrgreen:

Und das Beste ist, dass diejenigen, die heute am lautesten schreien, dass das alles gar nicht möglich ist, die ersten sein werden, die nach dem Beleg des „Unmöglichen“ erneut aus ihren Löchern kriechen werden und uns plötzlich erklären können, mit welchen schlauen Tricks das Tesla geschafft hätte. Plötzlich werden sie sprudeln mit Erklärungen (Downforce, Verzahnung Gummi/Asphalt, elektronische Regelung, geringerer Luftwiderstand, blah…), die ihnen heute dummerweise noch nicht in den Sinn kommen. Ein Schelm, …

Hr. Bloch sagt ja sogar, das der Luftwiederstand bis 100km/h zu vernachlässigen ist, obwohl (oder weil) Tesla dort Vorteile hat.