Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

CHAdeMO - Kann ich nur empfehlen !!

mein P85D hat 115Tkm, viel Langstrecke mit SuC. Alles gut. ~115kW bei optimalen Bedingungen am SuC.

Ob der Verlauf der Ladekurve bei meinem 85er mal angepasst wurde, kann ich nicht sagen. Da achte ich zu wenig drauf. Allerdings ist der Spitzenwert immer noch der gleiche, wie vor 1,5 Jahren, als der Wagen neu war.

Möchte jemand seinen Chademo-Adapter abgeben? [emoji86] [emoji85]

Die Reduzierung ist doch praktisch nahezu irrelevant. Wenn überhaupt, dann betrifft das die Ladung <50% SoC, da dann schon immer reduziert wurde. Da ich seltenst mit ganz leerem Akku ankomme, also sicher 10% Rest habe, betrifft das einen Ladehub von 40% wo der Unterschied zwischen 110kW und 90kW liegt. Nach meiner Überschlagsrechnung sind das 4-5 Minuten Unterschied. Und das auch nur, wenn man auf Grund äußerer Umstände überhaupt 100+ kW laden könnte.
Ich sehe das gelassen, auch wenn die Kommunikation seitens Tesla wieder mal…einen Beigeschmack hat.

ca. 25.000 km

Zur Reduzierung gibt es auch schon einen Beitrag hier im Forum:

Kann ich nicht bestätigen.
Zum Glück habe ich eine Oldi P85 mit knapp 120Tkm. DL und Chademo hier in Frankreich (Urlaub) zur Zeit super abgedeckt. Wenn Alle Parameter stimmen (Akku-Temp. Und Ladestand) dann habe ich max. 48kW per chademo.

Gruß Oliver

Prinzipiell empfinde ich CHAdeMo eigentlich als beste Ladeform wenn es nicht super fix gehen muss. Persönlich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass eine Ladung mit 48kW dem Akku zusetzt.

Wenn die Dinger nicht so teuer wären, hätte ich für zuhause sehr gern einen 20-30kW Gleichrichter. Das wär mein Traum.

Eigentlich reichen die 16kW des Bordladers vollkommen. Ich wäre sogar so verrückt, mir für zu Hause einen Gleichstromlader zuzulegen. Dann allerdings ohne klobigen Adapter und mit der Möglichkeit, den wie meine Keba-Wallbox in das Smarthome einzubinden.

o.k.

ich vermute dennoch, dass die meisten von uns nur die „AC-Schnarchladung“ mit 11kW haben und keine Doppel-Lader, oder die 16,5kW Software-Freischaltung bezahlt haben.

Aber Du hast recht, das mit dem klobigen Adaptern (ChadeMO) ist nicht wirklich optimal.

Gruss

Andre_G

Auch die 11kW reichen meiner Meinung nach für zu Hause aus und ich glaube das sehen viele andere auch so.

Der worst case ist doch, dass ich auf einer Strecke ohne Supercharger das Auto leer gefahren habe, mit 0% zu hause ankomme und am nächsten Tag wieder auf Langstrecke ohne Supercharger muss. Dann geht es darum, in 8 Stunden den Akku von leer auf voll zu bekommen. Das geht mit 11kW problemlos.
An allen anderen Tagen würde mir sogar Schuko reichen.

Verkaufe einen Chademo Adapter

Preis?

Mod Note: Bitte solche Angebote im Marktplatz posten, danke:

:arrow_right: viewforum.php?f=5

Die dicken Zuleitungen könnten noch vom Triple Dille stammen ( Norddeutschlands größtes E-Autotreffen am 16.09.2017 ) stammen

mfg

Gausi

Ein paar Beiträge habe ich in einen neuen Thread ausgegliedert:
:arrow_right: Das kleine 1x1 des Stromtankens

Also dafür das in den USA die ersten Tesla bereits 300.000 KM auf der Uhr haben, läuft dort noch alles flockig. Das im Auto ein counter runterzählt und dann in Zukunft nur noch mit 30 kW lädt, auch am SuC, glaubt nicht mal ein 3 jähriges Kind.

Der chademo Stecker ist top für den Wagen. Wer oft abseits der mainroads und somit der SuC fährt, wird das „komische“ Ding nie wieder hergeben wollen.

Wobei, man soll nie nie sagen… Ich hab hier erfahren das einige für die Langstrecke wieder einen Verbrenner nehmen und den Tesla nur für die Düsseldorfer Innenstadt bewegen - nur weil Tesla die Frechheit besitzt 10 kW runter zu gehen. Sachen gibts. Wahnsinn. Man lernt eben nie aus im Leben…

Das die DC Ladungen gezählt werden glaub ich auch nicht so wirklich, gibt ja auch CHAdeMO mit 20kW/30kW (überlege mir sowas in die Garage zu bauen) und das „schadet“ dem Akku ja im Vergleich zum 120kW SuC deutlich weniger. Mir ist klar das so eine niedrige Leistung bei CHAdeMO (zumindest in Deutschland) eine Seltenheit ist, aber alleine das würde schon gegen so einen Zähler sprechen.
Man muss einfach nur mal dran denken was passieren würde wenn jemand durch genau so eine 20kW Box in der Garage nur DC lädt (Zuhause über CHAdeMO, unterwegs über SuC), das wäre innerhalb von einem Jahr von der Anzahl der DC Ladungen ein ähnliches Niveau wie bei vielen hier nach 3/4 Jahren: Eine absolute Katastrophe für den Besitzer.
DC Ladungen sind ja auch nicht schädlich, letzendlich wird der Akku sowieso mit DC geladen, also ist es beides genau das gleiche wenn man mit einer geringen Leistung lädt.

Gestern erst einen P85 gesehen. 200.000 KM auf der Uhr, der Akku hat 7 Prozent verloren und lädt wie ein junger Gott…