Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

CCS DC Ladeprobleme an Non-SuC Infrastruktur

Hallo,

es gab ja in der Presse schon die ersten Beichte von Ladeabbrüchen z.B. an Ionity Säulen.
Da Teslas CCS Implementierung sehr neu ist, rechne ich zu Beginn gehäuft mit Problemen, da es derzeit leider noch keine verbindlichen Konformitätstests für CCS gibt. Damit muss eigentlich jeder OEM gegen jede Säule und jede SW Version testen. Das wird kaum gehen.

Aber: Indem man hier Säulen sammelt, die Probleme machen, kann man Tesla helfen. Sie können diese Säulen dann gezielt analysieren und optimieren.

Bitte keine Diskussion zu „ein Standard stellt das sicher“. Das ist nicht so, weil ein Standard nie interpretationsfrei ist und auch Implementierungsfehler erst im Feld entdeckt werden. Beim SuC hat Tesla das Problem nicht, da sie beide Seiten der Implementierung leicht testen konnten.

Also: Bitte notiert hier die CCS DC Non-SuC Säulen, die Probleme machen.

Wäre es nicht sinnvoller, dies an Tesla und den Netreiber zu melden? Oder glaubst du wirklich, dass diese hier mitlesen?

Bei Hypercharger Ladesäulen gibt es Probleme.

youtube.com/watch?v=BmfR-18hltI

Aber die Probleme sind schon bekannt und an der Lösung wird gearbeitet.

„We are already working closely with Telsa Munich on this issue.
There is part of a fix in the new SW which we are going to roll out. But still it could happen that you would have to try several times,
until the charging session starts. That other half Tesla has to fix it on their side since they do not comply with ISO15118 (CCS communication specification).
We are still waiting on their answer, what they are going to do about it. I will let you know as soon we get an answer.“

Interessant ist aber in dem Video: bei Fastned hat er sofort mit 120 kW gelade ohne lsnges Ramp-Up.

Sehe ich nicht so, da die Statisk helfen kann. Aber selbst wenn nur der Nutzer weiss, welche Säulen zuverlässig funktionieren, hat das für mich schon einen Mehrwert.

War bisher an einer ABB Terra Station (50 kW) bei Kaufland und jetzt heute Abend an einem Efacec (50 kW) von Allego, weil am Supercharger alle CCS-Stalls von holländischen Model X und S belegt waren. Die einzigen freien Stalls waren die beiden noch nicht umgerüsteten…

Muss der erste Supercharger-Besuch weiter warten…

Aber da ging mit CCS alles tutti. Für mich war vom i3 kommend nur ungewohnt, dass dass man den Stecker noch mal zusätzlich entriegeln muss.

Entschuldigung, ich habe zwei Videos verwechselt. Ich meinte dieses Video hier vom Youtube-Kanal „Schräg“: youtube.com/watch?v=Qo1UZ50bPJU bei ca. 10:15 bei Fastned in Nersingen lädt das Model 3 sofort mit 120 kW ohne langes Ramp-Up. Er hatte davor und danach aber auch nur bei den Tesla Superchargern erfolgreich laden können.

Kein Text

Erste Erkenntnisse hier:

  • efacec Triple Charger funktioniert (50 kW, EON und innogy)
  • ABB Terra Triple Charger funktioniert (50 kW, EnBW)
  • ebg Triple/Double Charger funktioniert (50 kW, Allego)
  • ABB HPC funktioniert bei Fastned und Ionity
  • Tritium HPC: ging bei Ionity (bei anderen aber wohl nicht)
  • Alpitronic HPC: ging nicht bei EnBW

Die EnBW ist von einem generellem Problem des Model 3 an den Hyperchargern ausgegangen. Alpitronic ist informiert und arbeitet daran. Freunde und ich haben einem Kontakt bei der EnBW auf das Video vom Youtube-Kanal „Schräg“ hingewiesen, wo man das Model in Nersingen bei Fastned mit 120 kW laden sieht. Wenn ich etwas erfahre, dann werde ich es hier posten.

Naja, ob das schon als Problem zu werten ist:
Ionity heute an der A3 Abfahrt Linz, von 50 kW in wenigen Minuten auf 38 kW reduziert. Also zwar enttäuschend, aber nutzbar.

Bitte keine Grundsatzdiskussion, hier ist nur M3 an Non-SuC interessant.

Das könnte an der geringen Nominalspannung des M3 zusammen mit dem Max. Strom der Säule liegen.

Ich war heute auch auf einer CCS-Ladetour in der Umgebung von Aachen. Bisher hat es für mich nur am SuC zufriedenstellend funktioniert.

  1. Innogy mit Telekom Ladestrom-APP startet, aber lädt nicht.
  2. Bei STAWAG konnte ich kostenlos laden. Ladeleistung war aber nur 15 kW bei 40% SOC.

Ich war heute ebenfalls etwas unterwegs.

ALDI (innogy Säule) lädt nicht
Kaufland (ABB?) lädt nicht
EnBW funktionierte erst die zweite Säule.

Eine von vier Säulen. Aktuell also noch mehr als ein Glückspiel…

Welche Fehlermeldung kam hier? Bei Lidl (ebenfalls ABB Triple) konnte ich heute das M3 problemlos laden.

Zora, Elektriker, welche Säulen waren das denn? Habt ihr Links zu den Einträgen in Goingelectric?

Normalerweise nutzt Innogy ja ABB und Efacec und beide wurden ja oben als kompatibel bestätigt. Würde daher eher auf ein Problem der Ladesäule tippen.

Es waren folgende Säulen:
Innogy: Autobahnraststätte Aachener Land Nord
STAWAG: Hit Getränkemarkt Aachen

Auf die Hersteller der Säulen habe ich leider nicht geachtet.

Die von mir beschriebenen Säulen waren:

goingelectric.de/stromtanks … e-3/32742/
Tesla Logo blieb blau als würde der Handshake nicht funktionieren.

goingelectric.de/stromtanks … l-4/27374/
Auf dem Display der Säule stand Kommunikationsfehler. Am nächsten Tag hat ein anderes Fahrzeug, glaube Hyundai, am CCS geladen.

goingelectric.de/stromtanks … e-5/32329/
Keine Anzeige von Fehlern. Tesla-Logo blieb blau aber er hat nicht angefangen zu laden.

goingelectric.de/stromtanks … 100/26353/
Hier hat es dann funktioniert. Nebenan stand noch ein Model 2 an Typ2. Meiner hat dann mit 25kW geladen.

Seltsam, die erste ist ja Efacec an der ja bereits weiter oben erfolgreich geladen wurde. Und die anderen drei sind ja alle identische von ABB.