Beifahrertür öffnet nicht

Seit vier Tagen habe ich ein Problem mit meiner Beifahrertür im Model X: Die Tür lässt sich nur am inneren Türgriff öffnen. Von außen und mit der Touchscreenbedienung hört man nur Motorgeräusche. Die Scheibe fährt ein Stück herunter, aber die Tür bleibt zu. Eine vor 3 Tagen schriftlich an den Tesla Support gerichtete Anfrage blieb bisher unbeantwortet. Fernmündlich soll man sich bei Tesla nur noch melden, wenn man liegen geblieben ist, oder es ganz dringend ist. Die kommen wohl personell an ihre Grenzen? Weiß jemand eine Lösung?

Du hast keine andere Wahl als einen Termin beim Service Center zu machen.

Schon ein Reset gemacht ?

so was hatte ich auch - nach 2 Tagen, als unser MX vom SeC zurück war… :frowning:
nach ca. 3 Tagen war es plötzlich wieder alles i.O…
unbedingt Tag/Uhrzeit notieren und an SeC per Email melden!!!
theoretisch können die Techniker es per Ferndiagnose auslesen und den Antrieb zurücksetzen.
Gleichzeitig - ein Service-Termin über App buchen - meistens melden die sich dann selber sehr schnell…

Gruß, Alex

Hatte unserer ebenfalls. Ausfall anfänglich nur sporadisch, dann irgendwann komplett.
Nach Anruf und Terminvereinbarung beim SeC funktionierte es plötzlich wieder. Keine Ahnung, ob die aus der Ferne irgendwas gemacht haben.
Beim Werkstatttermin wurde dann irgendwas in der Tür ausgetauscht.

klinke mich ein - ohne dieses problem bisher - um erfahrungen mitzubekommen.

hallo allerseits, evtl kann ich hier was zur lösung beitragen: ich konnte auch zuerst die (fahrer)tür vom model x nur noch per griff von innen öffnen. habe dann mal an dem weiß bis grauen plastikteil gefummelt, das innen in der tür sitzt und sich offenbar beim verschließen um so einen metallbogen legt, der innen an der karosserie montiert ist. so, das plastikteil ließ sich leicht in eine andere position schubsen - nach etwas druck richtung vorne schnappt es weg/ein. dann kann man erstmal die tür nicht mal mehr schließen, weil das plastikteil nicht mehr über den bogen rutscht.

und jetzt die lösung: man ruft dann den adac und dann geht es wieder :slight_smile:

ich hatte selbst versucht, das plastikteil mit nicht zu viel gewalt wieder in die offen-stellung zu drücken, ging aber nicht. der trick via adac: dabei gleichzeitig innen am türgriff ziehen. dadurch wird entriegelt, aber die federkraft am plastik reicht so nicht aus, dass es zurückschnappt, wenn man semisanft nachhilft, gehts denn aber. und komischerweise: anschließend musste ich ein paar mal das fenster rauf und runter fahren und tür von innen auf und zu machen (das dürfte das fenster-runterfahren aus der aufnahme in der karossiere kalibrieren), und seitdem geht auch öffnen von außen wieder :0

zusammengefasst: bei dem kleineren problem mit der nur von innen öffnenden tür erstmal das problem vergrößern, indem man das plastikteil umlegt, dann wie beschrieben von innen entriegeln und gleichzeitig das teil zurückschubsen. hoffe es hilft, aber selbstverständlich alles ohne gewähr…!

danke dür die idee :exclamation:
ich habe allerdings keine idee, was du mit dem weiß-grauen plastikteil meinen könntest.
kannst du ein photo hier zur verfügung stellen?
wäre klasse.

…meine beschreibung war auch ausgeprochen schlecht. ich stelle erstmal ein bild ein und schau, wie rum es hier landet…

ok das steht glaube ich jetzt auf dem kopf. aber egal. das einzige auf diesem bild, was sich in echt ohne gewalt bewegt, ist das weiße (oder sehr hellgraue) dings, dessen sichtbarer teil ein bisschen so aussieht wie das mit der zahl drauf. man sieht das nicht, weil das meiste unter dem blech ist, aber es hat so ungefähr eine c-form (ich glaube das foto zeigt das teil schon in verriegelter stellung, unverriegelt sieht man aber fast das gleiche). von unverriegelt lässt es sich mit schraubenzieher o.ä. problemlos nach innen richtung ende der weiß ausgekleideten öffnung schieben und schnappt dann in die neue position. zum wieder öffnen wie gesagt am türgriff innen ziehen und gleichzeitig das plastikteil in die offen-position schubsen; das geht, indem man mit einem schraubenzieher in die ziemlich runde öffnung zwischen teil und auskleidung geht und von da aus richtung ausgang der ausgekleideten aussparung drückt/zieht.

wirklich etwas schwer zu beschreiben, wenn einem die fachbegriffe fehlen. ich hoffe, es ist soweit verständlich. hier noch, was ich im tmc zu beiden problemen gefunden haben, also stufe 1 mit tür nur von innen öffnen und stufe 2 mit nicht mehr zu schließen

teslamotorsclub.com/tmc/threads … ely.65928/

Januar 2019 hatte ich auch das problem mit der beifahrertür.
Schloss wurde getauscht.
Hat nun leider keine 5 monate gehalten.
Nun geht die tür wieder nur noch mech. von innen auf!
Teile sind zz wohl nicht zu bekommen
Laut sec möchte man nur teile tauschen.
Bloss nicht messen ,ob zb eine zu hohe spannung aus dem steuergerät kommt!

Servus,

ich hatte das gleiche Problem, allerdings an der Fahrertür. Termin in SeC gemacht (Verfügbarkeit Ende September!), natürlich keine Reaktion bei Kommunikation via Email oder Telefon, geschweige denn eine Kontaktaufnahme für einen schnelleren Termin. Also bin ich ins SeC gefahren, die das Ersatzteil auf Lager hatten und am nächsten Tag ersetzt haben.

Leider sind die SeCs derzeit völlig überlastet und proaktiver Service ist inexistent.

Vermutlich musst Du also damit leben oder direkt beim SeC vorbeifahren. (Und nein, meines ist für mich auch nicht um die Ecke :frowning:)

Ciao
Volker

War ja da . Muss bestellt werden die Antwort.
Nun warte ich seit wochen. Auf Nachfrage kann man nichts zum Liefertermin sagen.

Mir wurde gestern in Stuttgart gesagt, es gäbe ein Retrofit für die Schlossaufnahme an der B-Säule (bei mir hängt die Fahrertür). Leider nicht vorrätig. Termin im Sepember. Solange heißt es mindestens 4 mal täglich von der Beifahrerseite aus durchklettern und den Hebel der Fahrertür bedienen…

ok ich muss meine begeisterung von ein paar beiträgen zuvor leider zurücknehmen: nach dem adac-gefummel ging meine fahrertür zwar wieder, aber nur ein paar tage, danach gab es wieder probleme beim öffnen von außen und zt sogar von innen.

dafür aber eine spitzen-serviceerfahrung mit tesla sec münchen: habe über die app einen termin gebucht, der erst in ein paar wochen möglich war. dann kam aber eine bestätigungsemail aus dem sec, auf die ich geantwortet habe, dass ich es gern schneller hätte. ich bekam dann termine gleich ab dem nächsten tag angeboten und habe einen ca. 1 woche später genommen, bei dem dann innerhalb ca. 1 stunde irgendein kaputtes teil ausgewechselt wurde. großes daumen hoch, man liest ja gelegentlich nicht so schöne dinge über den tesla-service, deshalb hatte ich schon mit generve gerechnet - nichts davon erlebt!

das ist wirklich eine schöne erfahrung und doch zeigt es das chaos, das für uns nicht nachvollziehbare system der service-termin-vergabe.
außer willkür scheint da kein system mit sinn hinter zu stehen, oder?
aber wie heißt es so schön: „was für den einen leid, ist´s des anderen freud…“ so, oder so ähnliche :smiley:

endlich… nach zwei Monaten warten, können wir die Tür wieder richtig nutzen
der Ranger war da und hat dieses mal den Actuator gewechselt.
ich hoffe ,dass es nun so bleibt.


So, nach langem Warten hatte ich am 14.10.2019 einen Termin im Servicecenter Düsseldorf. Dort wurde der Actuator der Beifahrertür erneuert. Ich wollte auch gleich das Bauteil an der Fahrertür wechseln lassen. Das wurde aber abgelehnt.

Bereits einen Tag später funktionierte die Fahrertür nicht mehr. Als ob ich es geahnt habe. Neuen Termin habe ich am 14.11.2019. Ich hoffe aber, daß diesmal ein Ranger zu mir kommt, da ich es doch sehr weit bis Düsseldorf oder Frankfurt ist.

Freitag war der Ranger aus Düsseldorf bei mir und hat den Actuator der Fahrertür erneuert. Hat nur ca. 5 Minuten gedauert. Das alte Teil war schwergängig. Das Neue wurde verbessert. Damit sollte das Problem langfristig gelöst sein. Ich habe genau aufgepasst wie es gewechselt wird. Sollte das Teil also wider Erwarten kaputt gehen, kann ich es jetzt selbst -also nach Ablauf der Garantie- tauschen. :wink:

Bei mir besteht das Problem seit gestern leider auch an der Beifahrertür. Fenster fährt runter, aber Tür bleibt mechanisch verriegelt. Betätige ich den Griff dann von innen, öffnet sich die Tür sofort. Anruf bei Tesla Service ergab die Empfehlung eines Soft- mit anschließendem Hard Reset, danach hat der in Amsterdam sitzende Kollege per Fernzugriff ein paar Sachen geprüft, was aber den Fehler nicht beheben konnte. Weiß jemand, wie teuer eine entsprechende Reparatur nach Garantieablauf ist? Gibt es freie Werkstätten, die das auch können?