Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Autopilot-Varianten

Das die HW3 kommt ist bereits klar und auch, dass sie leicht tauschbar sein soll: https://twitter.com/elonmusk/status/1072489892821774336
„…It’s super easy to swap the HW2 and HW3 computers. Sensors are the same.“

Ob leicht tauschbar aber auch kostenlos heißt…
(Oder nur für die, die kurzzeitig FSD bestellten konnten)

Das Thema Autopilot Unterschiede ist wirklich etwas verwirrend. Vor allem wenn man sich erst seit kurzem mit dem Thema Tesla beschäftigt.

Eine kompakte Übersicht zu den AP Varianten:
https://teslawissen.ch/tesla-autopilot-unterschiede-zwischen-ap1ap2ap2-5/

EAP soll einen Notbremsassistent haben, im Standard auch !

??

Also im EAP Video auf der Webseite bremst der Notbremsassistent ja z.B. weil ein Auto vor dem vorfahrenden Auto bremst.
Vielleicht gibt es einen „normalen“ Notbremsassistent z.B. Kind läuft vors Auto und den EAP Notbremsassistent für Autobahnfahrten usw.

Kann das jemand klären ?

LG

Es gibt nur einen Notbremsassistenten. Der ist Standard für alle. EAP fügt andere, zusätzliche Funktionen hinzu. Z.B. Spurhalteassistent etc.

Das widerspricht aber der Erklärung auf der Webseite. EAP weist explizit Notbremsung als EAP Feature aus. Gibt sogar einen Video dazu.
Was will uns Tesla damit sagen ?
LG

Das wüsste ich auch gerne, weil ich keinen Autopilot brauche. Ich glaube, dass zum EAP alles zählt was bremst, lenkt und beschleunigt (außer sicherheitsrelevante Features). Deshalb würde ich den Tempomat, der nur die Geschwindigkeit hält und die Parksensoren als Serienausstattung sehen.

Das Notbremsen ist beim Model 3 in allen Fahrzeugen aktiv, siehe Konfigurator.

Im Konfigurator des Model 3 sieht es so aus:

Sicherheitsfeatures (darunter explizit: Notbremsassistent, Frontaufprallwarnung und Seitenkollisions-Warnung) sind Standard und ohne Aufpreis.

Auf der deutschen Webseite zum Model 3 EAP:

Ich würde mal sagen, die inhaltsverantwortlichen Personen für die Webseite und den Konfigurator sollen sich mal einig werden :slight_smile: Ich gehe jedoch stark davon aus dass wie bisher beim Model S/X alle Sicherheitsfeatures wie Notbremsassistent und Kollisionswarnungen immer im Standard bleiben, und nur Komfortfeatures (Autosteer, NoA, Summon, Autopark, …) optional und zahlungspflichtig sind.

Wo ist das Problem? Der Notbremsassistent ist ohne EAP dabei und auch mit EAP. Ich sehe da keinen Widerspruch.

Wie sieht es denn mit Abstandsensoren fürs einparken aus? Sind die ohne Autopilot verfügbar?

Die normalen Parksensoren? Ja schon.?!

Ergänzend mal:
youtu.be/MVeKgBzf0R0?t=2310

Danke an Frank von Schräg!

Ganz einfach: WENN der Notbremsassistent in vollem Umfang auch ohne EAP vorhanden ist, dann werde ich keinen EAP nehmen!

LG

Alle Sicherheitsfeatures sind in der Grundausstattung enthalten. Also auch der Notbremsassistent.
Youtube-Videos findet man auch dazu bei Fahrzeugen explizit ohne Autopilot.
Aber frag mich bitte nicht welches der mittlerweile vielen Videos das war :wink:

Sonst einfach eine Mail an Tesla schreiben, dann hast du es sicher schriftlich.

Ist er.
Steht auch im Konfigurator drin…

Weiß vielleicht jemand welche Minimalabstände links und rechts herrschen müssen, dass das Summon in die Garage funktioniert.
Sprich ich habe eine Doppelgarage und wenn das erste Auto drinn ist, dann wird der M3 zwar reinpassen, aber es ist schon sehr knapp. Links, rechts vielleicht je 20-max 30 cm, wenn überhaupt.
Schafft das der Autopilot oder streikt er, weil zwar möglich, aber aus seiner Sicht die Toleranz zu klein programmiert ist.
Danke und viele Grüße
Christian

Beim MS, mit AP1 gab es hier ein paar Extrembeispiele für, mit Summon in die Garage. Der engste Abstand war im 2 cm Bereich, Links und rechts mit eingefahrenen Spiegeln. Es gibt hier mehrere Fotos mit solchen Extremwerten, einer machte dies sogar regelmäßig
Leider ist dies irgendwo in den Tiefen des Forums vergraben. Ich würde bezüglich des Suchzeitraumes auf 2016, Anfang 2017 tippen.
LGH

Danke für den Tipp.
Ich hab´s gefunden.


und

Wenn das so krass funktionieren wird ist das ja richtig richtig gut!

Nur kann dann meine Freundin nicht mehr in ihr Auto rein :laughing:

Christian

Das funktioniert so, auch bei meinem Model S, hab’s probiert… Benutze das aber nahezu nie, weil ich in solche Garagen nicht mehr reinfahre.
Und auch sonst achte ich immer auf maximalen Platz zum nächsten Park-Nachbarn links und rechts. Die Lackreparaturen und Dellen in den Türen sind bei einem Tesla viel zu teuer. Und bei ausreichend Platz ist selber parken viel schneller.