Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Anleitung: Türkei (Istanbul)

Hallo TFF’ler!

Ich bin mit meinem 85D zu einem Konzert nach Istanbul gefahren. Der 85D ist aber zur Zeit kein 85D, sondern mit seinen 58,7 kWh usable nur noch ein „Original 60“. Also hier die Anleitung wie man mit einem Model S 60 nach Istanbul und zurück kommt. :slight_smile:

Die Route ist „straight-forward“, immer der Nase lang. Und denselben Weg zurück, jedoch mit teilweise anderen Ladestationen:


Wie man nach Serbien kommt kann man z.B. hier nachlesen. Inzwischen gibt es aber auch den SuC in Slavonski Brod, Kroatien. Von diesem kann man bis Belgrad durchfahren (205 km). Wie immer würde ich das Hotel Tesla Smart Stay in Belgrad zum Übernachten und Laden am DeC empfehlen. Dies ist der Ausgangspunkt dieses Trips.

Was wir für diesen Trip brauchen:

  1. Idealerweise einen CHAdeMO-Adapter.
  2. Kein Visum. Auch keinen Reisepass. ID-Card / Personalausweis ist ausreichend.
  3. Grüne Versicherungskarte zur Vorlage in der Türkei.

Es gibt 3 relevante Betreiber von Ladestationen in der Türkei:

1. Eşarj (Web | iOS App | Android App)
Besonderheit der App: Man kann darüber keine Ladestationen aktivieren, sondern nur sehen, wo sich diese befinden. Man benötigt zur Nutzung der Stationen zwingend eine RFID. Ich kam an einem Freitag Abend nach Feierabend am Esarj-Büro an, und vereinbarte vorher, dass mir der Sicherheitsmann die RFID aushändigen würde. Das hat einwandfrei geklappt. Eine E-Mail an [email protected] ist der Einstieg, von da an nimmt dann alles seinen Lauf. Die Bezahlung muss man post-paid vor Ausreise aus dem Land vornehmen. Dies habe ich versäumt, so dass ich die umgerechnet 2,74 EUR Stromkosten, die ich bei Esarj geladen habe, überweisen musste: 30 EUR Überweisungsgebühren. :smiley:

2. ZES (Web | iOS App | Android App)
Keine Chance, sich in der App ohne türkische Mobilfunknummer zu registrieren, und ZES hat auch keinen Workaround geliefert. Aber das Angebot, die Übergabe einer RFID zu organisieren. Wie gesagt, ich kam Freitag Abends an, und wir vereinbarten vorher, dass die RFID oben auf dem Triple-Charger abgelegt wird, den ich anfahren wollte. Die RFID war jedoch nicht zu finden, wahrscheinlich vom starken Wind davongetragen. Ich stand per WhatsApp-Chat mit einem ZES-Mitarbeiter in Kontakt, und dieser hat dann die Station aus der Ferne aktiviert, so dass ich laden konnte - kostenlos. Das Callcenter spricht leider nur Türkisch, so dass der Einstieg das folgende Kontaktformular ist: zes.net/en/contact.html. Ein fähiger Mann (Recep A.) wird sich dann per E-Mail melden.

3. Sharz (Web | iOS App | Android App)
Da niemand auf meine E-Mail an [email protected] reagierte, rief ich an. Man fragte mich nach meiner Mobilfunknummer und kurz darauf meldete sich jemand Kompetentes (Behcet) per WhatsApp. Er hat mir dann per Chat erklärt, wie ich mich in der App mit seiner türkischen Mobilfunknummer und weiteren Daten registrieren kann. Die App war wichtig für mich, denn ich plante, dass eine Sharz-Ladestation die erste Station sein wird, wo ich nach Grenzübertritt laden werde. Sicherheitshalber gab er mir noch eine temporäre „Card ID“, die man an der Ladesäule eintippen kann.

Bei Bedarf kann ich auch den direkten Kontakt zu Ansprechpartnern bei den drei Betreibern herstellen -> PM.

In Bulgarien gibt es zum Glück nur einen Betreiber, das macht es einfacher:

1. Eldrive (Web | iOS App | Android App)
Die App ist gut und funktioniert zum Aktivieren der Ladestationen einwandfrei (von Fortum lizensiert), man kann sich aber auch zusätzlich noch eine RFID nach Hause schicken lassen. Die kam innerhalb von 2 Tagen an. Alles wunderbar und einfach. Eine E-Mail an [email protected] ist der Einstieg für die RFID.

Los geht’s…

3 „Gefällt mir“

1. Ladestopp: 89 km
CHAdeMO 43 kW @ Gazprom Tankstelle, Velika Plana, Serbien (plugshare.com/location/190585)
Man muss einen Tankstellenmitarbeiter ansprechen. Dieser aktiviert dann die Station mit seiner RFID. Kostenlos. Ein Trinkgeld nach beendetem Ladevorgang wird erwartet. Von dort sind es dann 287 km bis zum nächsten CHAdeMO in Sofia, Bulgarien.


2. Ladestopp: 287 km
CHAdeMO 43 kW @ Eldrive, Bricolage Baumarkt, Sofia, Bulgarien (plugshare.com/location/154875)

3. Ladestopp: 152 km
CHAdeMO 43 kW @ EKO Tankstelle, Plowdiw, Bulgarien (plugshare.com/location/141798)
Kostenlos, keine RFID benoetigt. Plug & charge.

4. Ladestopp: 133 km
CHAdeMO 43 kW @ Eldrive, Shell Tankstelle, Lyubimets, Bulgarien (plugshare.com/location/134749)
Ohne Umweg nur von Westen kommend anfahrbar. Der letzte Charger vor der Türkei.



Grenzübertritt Serbien-Bulgarien 3+ Stunden. Bulgarien-Türkei ca. 45 Minuten. Es war Ferienzeit. Viele Türken aus Westeuropa fuhren in die Türkei. Jedes dritte Auto mit deutschem Kennzeichen. Ansonsten viele NL, BE und FR. Türke aus Bonn: „Wie kommt man denn mit einem Tesla bis in die Türkei?“ :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

5. Ladestopp: 227 km
Typ2 22 kW @ Sharz, „energy“ Tankstelle, Istanbul (plugshare.com/location/184714)
Zuerst die temporaere 16-stellige „Card ID“ probiert: Ging nicht. Dann App probiert: Ging nicht. Mehrfach probiert. Hin und her. Ging nicht. Per WhatsApp einen Sharz-Mitarbeiter kontaktiert. Er bat um WhatsApp-Videomodus, damit er sehen kann, was auf dem Display der Station steht. Tankstellenmitarbeiter kommt hinzu und will helfen. Straßenlärm, Wind, man versteht kein Wort, Chaos. Am Ende ging es mit einer sehr „abgespeckten“ dummy Card ID, die er mir nannte. Quasi der Notfall-Code :slight_smile:





Anekdote: Strom floss, ich nix zu tun und hungrig. Hatte noch kein Bargeld. In der Tankstelle gabs nur Chips und Kekse und sowas. Neben der Tanke aber ein Obst- und Gemüseladen. Ich rein. „Do you have sandwiches?“ Er: Hmm, komm mal mit. Draussen vor dem Laden ein kleiner Tisch mit so einer Art dünnem Fladenbrot, Tomaten, Gurken usw. Er gibt mir einen Löffel von einer Creme zum probieren: Gut? Ich: Ja, schmeckt. Er: Ich mache dir daraus einen Sandwich. Ich: Habe noch kein Bargeld. Kann ich auch mit Kreditkarte zahlen? - Ja. Er gibt mir „Sandwich“ und fragt: Hast du 5 Lira (= 80 Cent)? Ich: Leider nein, wirklich nur meine Kreditkarte. Er: Ok, dann bist du eingeladen. Ich: Uff! Wow. Echt? Das ist aber nett. Vielen Dank.
Ich die Story gleich einem Freund aus Russland, der gerade in Istanbul angekommen war und schon öfter in der Türkei war, erzählt. Er nur: „Welcome to Turkey!“

2 „Gefällt mir“

Cooler Bericht, wir sind die Strecke diese Woche auch mit dem M3 gefahren und haben fast die gleichen charger benutzt. Sind dann von Istanbul aus noch nach Bartin gefahren. Ging rel. Problemlos. Bei den zez charger ist eine Telefonnummer angegeben, dort kann man sich rund um die Uhr die Säulen freischalten lassen.
Bei plugshare bekommt man eine ganz gute Übersicht über die ladesäulen in der Türkei.

6. Ladestopp: 62 km
CHAdeMO 43 kW @ ZES, Zorlu Shopping-Center-Hotel-Komplex, Istanbul (plugshare.com/location/136992)
Am Typ2 nur so lange geladen um hier herzukommen + bisschen Reserve. War auch gut so. Einmal falsch abgebogen und schon fährst du über den Bosporos, das sind dann über die Brücke, hin und zurück, sofort 20 km Strecke. Istanbul ist riesig. Größer als Moskau. Einwohnertechnisch die größste Stadt Europas, wenn man den asiatischen Teil hinzurechnet. War mir nicht bewusst. Habe über eine Stunde gebraucht diese Station innerhalb des Komplexes zu finden. Durchgefragt und zu Fuss erkundet. Wie schon geschrieben: Die hinterlegte RFID-Karte auf dem Triple Charger war nicht zu finden, also wieder WhatsApp, und der nette Mann hat dann aus der Ferne die Station freigeschaltet.





Navi: Ganz schoen weit weg von daheim. I-PACE des sündhaft teuren Hotels (neugierig mal bei Booking.com geschaut) wo ich mich zur Ladestation durchgefragt habe lädt parallel am Typ2.

7. Ladestopp: 36 km
CHAdeMO 43 kW @ Esarj, Akbati AVM, Istanbul (plugshare.com/location/177013)
Rückreise. Esarj-RFID funktioniert.


8. Ladestopp: 261 km
CHAdeMO 43 kW @ Eldrive, Shell Tankstelle, Lyubimets, Bulgarien (plugshare.com/location/134749)
Derselbe Charger wie auf der Hinreise, jedoch von Osten kommend nur mit Umweg an- und abfahrbar. Gibt aber noch keine Alternative in der Gegend.

9. Ladestopp: 149 km
CHAdeMO 43 kW @ Kaufland, Plowdiw, Bulgarien (plugshare.com/location/168098)
Kostenlos, Plug & charge. Kein Foto.

10. Ladestopp: 162 km
CHAdeMO 43 kW @ Kaufland, Sofia, Bulgarien (plugshare.com/location/120710)
Kostenlos, Plug & charge. Ich lud zuerst an einem anderen Kaufland, aber als ein einheimischer IONIQ kam, der CCS laden wollte, hab ich die Station geräumt und bin hierhin umgezogen.

Schöne Tour. Ist die Google Übersetzung für Station 6 und den dortigen den Lader auf plugshate denn korrekt? ZC PSM girişi sonrası sağdan otel yönüne ilerleyince köşede hieße dann wohl

Biegen Sie nach dem Betreten des ZC PSM rechts in Richtung des Hotels ab?

Am zez Charger in Istanbul haben wir einen türkischen Tesla Piloten getroffen, es gibt wohl an die 170 Teslas in der Türkei, die alle in einer WhatsApp Gruppe sind wo man sich austauscht. Das nächste SeC ist wohl in Österreich…

Dafür gibt es ein relativ gutes Schnellader Netz in der Türkei (gemessen an 170 Fahrzeugen, nicht am deutschen Standard)

1 „Gefällt mir“

11. Ladestopp: 65 km
CHAdeMO 43 kW @ Mautstation, Dimitrovgrad, Serbien (plugshare.com/location/139079)
Habe schon beim Bezahlen der Maut der Kassiererin gesagt, dass ich gerne laden wuerde. Sie sagte ihrem Chef Bescheid, ich stöpselte derweil schonmal ein. Von Osten kommend befindet sich der Charger nach der Durchfahrt durch die Mautstation auf der rechten Seite. Chef kam mit RFID an und aktivierte Charger. Kostenlos.

12. Ladestopp: 295 km
CHAdeMO 43 kW @ Gazprom Tankstelle, Velika Plana, Serbien (plugshare.com/location/190585)
Derselbe Charger wie auf der Hinfahrt. Jedoch nur mit großem Umweg von Osten aus anfahrbar.

13. Ladestopp: 91 km
Typ2 22 kW @ Tesla DeC, Crowne Plaza Hotel, Belgrad, Serbien (plugshare.com/location/139196)
Die Anfahrt zum Hotel Tesla Smart Stay ist so eng irgendwie, und es war spät und ich müde, daher hab ich mal ein anderes DeC-Hotel ausprobiert, war auch gut und nicht viel teurer.


Hier endet das Türkei-„leg“. Es ging dann noch rüber nach Spanien, aber das ist eine andere Geschichte. :wink: Abschliessend noch ein paar random pics aus Istanbul. Ich war nur 48h dort, und habe mir 0,0 angeschaut. Zu riesig. Man muss mal für 1-2 Wochen hin und sightseeing betreiben. Die Stadt und die Menschen machen auf den ersten Blick einen tollen Eindruck. Noch ein Tipp für das Autofahren im Berufsverkehr auf den Stadtautobahnen: Möglichst vermeiden. Es geht zu wie in einem Autorennspiel. Links vorbei, rechts vorbei, links, rechts. Ausserhalb des Berufsverkehrs alles easy.







Ja und nein. Man muss tatsächlich in Richtung Hotel abbiegen, aber wenn das Schild kommt „Hotel -> (Pfeil nach rechts)“ ist es schon zu spät und man muss noch eine Runde drehen. Man muss also die erstmöglichste „Abfahrt“ nehmen und sich von den dort stehenden Taxis nicht abschrecken lassen. Sicherheitskontrolle/Schranke durch und dann rechts halten.

Danke für den ausführlichen Bericht. Noch eine Anmerkung zu den Ladesäulen in Bulgarien: die kostenpflichtigen lassen sich sich mit Plugsurfing freischalten. Da ich einen Plugsurfing-RFID-Schlüsselanhänger bereits besitze ist das für mich die einfachere Variante.

Hi Univ

Danke für all die Infos. Bins seit geraumer Zeit auch am planen bis nach Varna BG und frage mich, ob Du noch ungefähr weisst, wie Du diesen Umweg zur Gazprom Tankstelle bei der Rückfahrt angegangen bist? Ich nehme an rechtzeitig vor der Gazprom Tankstelle ab der Autobahn und dann irgendwie durchs Dorf und dann von hinten irgendwie an die Tankstelle gefahren? Oder hast Du noch einen anderen Tipp dazu?

Danke und Grüsse, Dave

Danke Poolcrack fuer die Info.

atomsmart: Ich bin den Umweg nicht umgangen. Sondern nach Navi gefahren und x km spaeter gewendet.

Danke - werde es dann umgekehrt versuchen und vorher von der Autobahn abzufahren und von hinten an die Gazprom Ladestation zu kommen. Das könnte einige km sparen. Und wenn nicht (wenn ich die Ausfahrt verpasse), dann fahre ich auch nach Navi und x km später wenden. :smiley:

Alles klar, berichte dann bitte ob es geklappt hat :slight_smile:

So, schreibe nur gerade aus Bulgarien; auf der Hinreise haben wir bei Gazprom Veliki Plana geladen und währendesen die Umgebung erkundigt und mit den Mitarbeitern der Gazprom Tankstelle gesprochen.
Fazit: von Bulgarien her kommend Richtung Belgrad kommt man nicht übers Dorf an die Ladestation. Das Gitter bei McDonalds ist mit einem Vorhängeschloss abgeschlossen und das Gitter direkt hinter der Tankstelle (wenn man via Dorf hinten heranfährt) ist ebenfalls mit einem Vorhängeschloss abgeschlossen. Das Personal behauptet keinen Schlüssel zu haben.

Alternative: weiterfahren (34km) und die erste Ausfahrt nehmen und nochmals 34km zurückfahren. Totaler Blödsinn wenn der Akku fast leer ist. Wir planen nun auf der Rückfahrt bei NIS im Hotel Zeleni Vir eine Mittagspause zu machen und dort beim 11kW Lader für 10 Euro 75km zu laden um problemlos nach Belgrad zu kommen.

Die Ladestationen in Serbien sind ein Trauerspiel. Die eine Hälfte ist defekt, die andere Hälfte nur auf einer Seite der Autobahn. Bulgarien ist dagegen ein reines Ladeparadies.

Tag 1 unserer Reise von der Schweiz nach Italien, Slowenien bis Ende Kroatien 1’150km an einem Tag absolut problemlos. Tag 2 in Serbien nur 670km sehr mühsam und Tag 3 quer durch Bulgarien mit 460km wieder stressfrei.

Dank wenig Verkehr ein absolute Traumfahrt mit dem AP1. Nicht eine Phantombremsung und stundenlanges fahren am Stück mit dem AP.

In rund einer Woche fahren wir zurück und bin gespannt auf unseren Teil 2 der Reise.

2 „Gefällt mir“

Danke fuer die Infos und weiterhin eine gute Reise!