Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Anhängerkupplung - Sammelthread

Die ersten Versionen des M3 haben keine Anhängelast eingetragen.
Also nur Radträger.
Erst die aktuelle Version, die man momentan bestellen kann, darf auch ziehen.

Noch nicht mal diesen, denn auch die Stützlast war 0kg.

Objektiv kann das M3 das natürlich alles von Anfang an locker ab. Was auch immer vor der Freigabe auch das Problem war, die Struktur dürfte nicht der Grund gewesen sein …

Ist natürlich nervig für die aktuellen Besitzer :frowning:

Bye Thomas

Man kann aber, wenn es der Hersteller der Kupplung so entwickelt, auch eine Stützlast eintragen lassen.
Ist deutlich einfacher als zusätzlich noch Zuglast zu bekommen.
Meines Wissens hat die o.g. Nachrüstkupplung zumindest eine Stützlast, denn sonst wäre es ziemlich sinnlos sie anzubauen…:wink:

Weiß hier irgendwer, wie man an die Details der Homologisierung herankommt? War Anfang des Jahres die AHK wirklich einfach nur noch nicht fertigentwickelt, bzw durchgetestet, und Tesla wollte Q1 schon ausliefern?

Dann ist es ja ein besonderer Hohn, das Tesla hier für all die Erstübernehmer keinerlei Lösung anbieten will (und sich anscheinend, wenn man dem lokalen Selli glauben will, noch nicht mal etwas von einer Einzeltypisierung wissen will) :frowning:

Mal eine ganz andere Frage zum Träger/ AHK!
Kann man Mountainbikes im Model 3 transportieren? Also Vorderrad raus, und dann quer! hinten rein, zwischen Sitzbank und Vodersitzen? Das müsste gehem, ich weiss es aber nicht…
Mein Mtb hätte dann 1,10 m Länge…Dann brauchte ich das ganze Gedöhns nicht. Räder draussen hinten dran finde ich sowieso immer über…Cw beim Teufel, bei regen, Wind ist es mies, und schnell fahren ist nicht.

Kann man ein Mtb 27,5 Zoll in M also was normales Mtb quer hinten ins M3 bekommen? Vorderrad raus…

Darüber eine Info oder genau ausgemessen wäre top!

Ich denke schon dass das mit umgeklappten Rücksitzen geht, aber wegen der Pedale ein ganz schönes Gefrickel bei dem niedrigen Kofferraum (46 cm Höhe). Da würde ich es eher in eine Biketasche packen und die 10 Minuten zum Zusammenbau einkalkulieren.

Die genauen Abmessungen findest du hier:

Du findest hierzu Videos auf YouTube. Irgendwo gibts sogar einen speziellen Sack für ein Bike.

Er will nicht in den Kofferraum, sondern zwischen Vordersitz und Rückbank…

Es ist so wie harlem24 schreibt: nur die aktuelleren Modelle haben eine Stützlast und eine Anhängelast eingetragen.

An diese Modelle wird man dann, sobald Angebote auf dem Markt verfügbar, auch eine AHK montieren dürfen - normalerweise ohne Garantieverlust, sofern die Auflagen des Herstellers beachtet werden. Bei Verbrennern ist z.B. bei Audi und Mercedes oft ein stärkerer Elektrolüfter für den Kühler vorgeschrieben.

Die anderen, die sich eine AHK an die „alten“ Model 3 dran basteln, können damit eigentlich nichts anfangen. Außer jemand erstellt ein Gutachten, so dass per Einzelabnahme eine Anhängelast eingetragen werden kann, diese Mustergutachten sind aber aufwendig und teuer.

Tesla könnte eine Anhängelast auch für frühere Fahrzeuge erlauben - dann wäre das Problem gelöst, gab es z.B. beim Audi A2 vor Urzeiten.

All das beschreibt nur die rechtliche Seite - wie es technisch aussieht, wird man erst sehen, sobald Zubehöranbieter etwas an den Start bringen.

Das stimmt wohl. Und mal ehrlich, ein M3 ist für ein Boot oder Pferde auch wirklich nicht das geeignete Zugfahrzeug. Vielleicht um den Trailer mal umzuparken oder vom Parkplatz zu holen - aber mehr möchte man damit doch auch nicht machen.

Sorry, da war ich zu schnell beim Antworten :frowning:
Ich würde das MTB allerdings lieber in den Kofferraum legen und dann ggf. Gepäck auf die Rücksitzbank. Ich sehe auch quer das Hauptproblem im Bereich der Pedale. Wenn die runter können, dann geht es wohl. Aber dann kann man das Bike gleich in eine Tasche verpacken und hinten bequem rein legen.

Warum sollte ein M3 dazu nicht geeignet sein. Das nötige Gewicht ist ja vorhanden. Und an Power fehlt es ja auch nicht…

Die Pferde fallen immer hinten raus :slight_smile:

:smiley:

Konnte sich hier schon mal jemand bei service.tesla.com registrieren? Gibts dort die Handbücher nur für das US Model 3, oder auch für das EU Modell?

Eventuell kann man aus den Explosionszeichnungen der Hardware ja ableiten, was da notwendig wäre, um die Tesla OEM AHK zu montieren. Mir ist bislang nur bekannt, dass zwei Leitungen im Kabelbaum fehlen (+12V und LIN) - was zwar aufwendig (und wenn man es machen lassen muß, teuer) ist, aber nicht unmöglich…

Oder wäre jemand mit AHK hier bereit, sich das im Detail am Auto ansehen zu lassen?

Die 910 Kilo stammen von USA „Class 1“, und Tesla hat sich einfach nicht die mühe gegeben, um in Europa was anderes (mehr) zu erlauben.

Das Auto verträgt garantiert ohne Probleme mindestens 1600-1700 kilo, aber ist mit lächerliche 910 kg (2000 Pfunde) begrenzt…

Kann man das nicht auflasten lassen?

Wahrscheinlich geht nix ohne eine Bestätigung von Tesla…

…hab ich mich auch schon gefragt. Die 910kg gelten ja bis Steigungen von 12%. Es könnte die Möglichkeit geben, eine höhere Last einzutragen, mit der Einschränkung, dass man mit dieser nur noch Steigungen bis 8% fahren darf. Damit wäre die tatsächliche Beanspruchung wohl gleich.

Das hängt irgendwie mit dem sogenannten D-Wert der Kupplung zusammen, die dort auf dem Typenschild steht. Leider konnte mir bislang diesen noch niemand nennen.

Danke, aber das hast Du falsch verstanden! Ich meine, das Bike durch die geöffnete Beifahrertür qzer reinzuschieben! Das könnte gehen. Ohne Vorderrad hat es nur 1,10 bis 1,05 m Länge! Aufrecht quer…