Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Als Österreicher Tesla in Deutschland kaufen?

Hallo

Bin aus Österreich (Tirol) und wohne an der grenze zu Deutschland.

Kann ich als Österreicher einen neuen Tesla auch in Deutschland bestellen/kaufen? z.B. München?

danke!

Hallo, ich hatte vor ca 1 Jahr die gleiche Idee und habe damals mit München Kontakt aufgenommen, damals wurde mir mitgeteilt das es zur Zeit nicht möglich ist, jedoch 2 Monate später wurde diese Aussage revidiert und auf einmal war es möglich, somit glaube ich das es situationsabhängig ist je nachdem wie Tesla gerade aufgelegt ist und die Verkaufszahlen sind, ich würde an deiner Stelle direkt mit München Kontakt aufnehmen und auf das Beste hoffen.

Warum würde man das denn machen wollen? Ernstgemeinte frage - weil mir fällt kein Grund ein, außer, dass Tesla Wien halt weit weg zum abholen ist.

Dafür muss man beim DE-Import dann das COC Papier in die österreichische Genehmigungsdatenbank eintragen lassen (macht beim Kauf in AT Tesla automatisch). Kostet bei anderen Marken so um die ~190 EUR. Spannend könnte werden, dass das ja der „Generalimporteur“ machen muss. Bei Tesla halt Tesla selbst - nur an wen dort wenden? Könnte ein spannender Prozess sein…

Hat man das geschafft muss man in AT (Achtung, jetzt kommts…) beim Finanzamt das NOVA 2 Formular abgeben und die Abfuhr der 0% Nova fürs E-KFZ bestätigen. :sweat_smile:
Dann noch beim Finanzamt die Differenz der Österreichischen MwSt. zur DE-MwSt. (aktuell 1%) bezahlen.
Und dann brauchst du noch Halterungen für die Österreichischen Kennzeichen, die in DE haben andere Formate.

Am Ende bleibt die Frage ob die Behörden in AT die Rechnung von Tesla DE für etwaige Förderansuchen akzeptieren oder ob das dann erneut ein spannender Spießrutenlauf wird.

€6000,-- sind das genug Gründe? Für mich wäre es ein Spass gewesen, die ganzen Hürden die du da gerade aufzählt zu nehmen.

Aus den Umweltbonus-Aktionsbedingungen:

Das Fahrzeug muss im Inland mindestens sechs Monate auf die Antragstellerin/den Antragsteller erstzugelassen sein. BAFA - Einzelantrag stellen

Das wird so nicht funktionieren.

Meinst du damit den Umweltbonus? Dafür müsstest du ja das KFZ auch in DE anmelden…

1 Like

Nicht nur das. Ein im Ausland(Deutschland) angemeldetes Fahrzeug darf nicht hauptsächlich woanders gefahren werden.

OK von mir etwas falsch geschrieben, das Ganze hat sich 6/2019 abgespielt damals waren die Bonussachen noch nicht in dieser Höhe verfügbar und Tesla wollte unbedingt mehr Autos in Deutschland verkaufen, mit den Verkaufszahlen in Ö waren sie zufrieden, alleine diese Preisdifferenz hätte diese €6000,-- bei einem P ausgemacht.

Mir ging es eher um den günstigeren preis als hier in AT :slight_smile:

Tesla zeigt den Preis in DE inkl. 3000 EUR Umweltbonus an. Genaugenommen:

Model 3 SR Barzahlungspreis in DE 43880 Brutto Einschl. 3.000 € Umweltbonus (Netto) = 47.450,00 Brutto ohne Umweltbonus (den man als Käufer in AT dann nicht bekommt). Bzw. in diesem Fall 47.848,00 inkl. dem zusätzlichen 1% MwSt. die man dann noch abführen muss.

Model 3 SR Barzahlungspreis in AT 47080 Brutto Einschl. 2.400 € E-Mobilitätsförderung (Brutto). Den 2. Teil der E-Mobilitätsförderung (Bundesanteil) bekommst du dann im Nachhinein überwiesen - abzgl. dieser 3000 kostet das Model 3 SR dann 44.080,00 und ist somit um über 3k günstiger als in DE…

Habs jetzt aber mal nur für den SR gerechnet, evtl. ist das bei anderen Modelle anders.

EDIT: Model 3 Performance in der teuersten Variante rot/weiß DE (inkl. AT MwSt) EUR 66.746 und direkt in AT EUR 63.120 inkl. Förderung

Die eingerechneten Umweltbonus Sache, ist in D genauso wie in Ö und verrechnet Tesla direkt, also für dich kein Vor- und auch kein Nachteil, der Bonus (Bundesanteil) bekommst du sowieso erst im Nachhinein und dort steht nirgends das das Fahrzeug in Ö gekauft werden muss, sondern nur dort erstzugelassen, soweit sind meine Informationen von damals, ergo hätte es sich damals mit allem drum und dran gerechnet, wie es heute aussieht weiß ich nicht genau, könnte mir aber vorstellen das es sich auch noch rechnet, wenn man den Mehraufwand mit den Behörden nicht scheut.

Förderungen beim Kauf von Privatfahrzeugen

In den Jahren 2019 und 2020 wird die Anschaffung von Elektro-Pkw, Elektro-Mopeds und Elektro-Motorrädern sowie von (E-)Lastfahrrädern für den privaten Einsatz, als Impuls zur ökologischen und wirtschaftlichen Belebung der österreichischen Wirtschaft zur Bewältigung der Corona-Krise, ab dem 1. Juli 2020 zusätzlich mit erhöhten Fördersätzen unterstützt.

Der Kauf eines Elektro-Pkw mit reinem Elektroantrieb oder eines Brennstoffzellenfahrzeuges wird ab dem 1. Juli 2020 mit 5.000 Euro gefördert. Plug-in-Hybride und Range Extender mit vollelektrischer Reichweite von mindestens 50 Kilometern erhalten eine Förderung in Höhe von 2.500 Euro. Modelle mit einem Brutto-Listenpreis (Basismodell ohne Sonderausstattung) von mehr als 50.000 Euro sowie Plug-in-Hybride und Range Extender mit Dieselantrieb sind von der Förderung ausgeschlossen.

Auch die private E-Ladeinfrastruktur wird in Form eines Bonus in Kombination mit der E-Pkw Förderung in der Höhe von 600 Euro pro Wallbox oder intelligentem Ladekabel zusätzlich unterstützt. Für Wallboxen/Heimladestationen in Mehrparteienhäusern beträgt die Förderung sogar 1.800 Euro.

Auszug aus Elektroautos und E-Mobilität – Förderungen und weiterführende Links

Oja, weil du den Umweltbonus in DE nicht bekommst wenn du eine Österreichische Adresse auf der Rechnung stehen hast.

"Tesla trägt zum Umweltbonus-Programm bei und zieht den Eigenanteil des Herstellers in Höhe von 3.000€ (excl. MwSt.) vom Basispreis ab, vorausgesetzt, das Fahrzeug wird in Deutschland auf den Antragsteller zugelassen (Erstzulassung) und bleibt mindestens sechs Monate zugelassen. Bleibt das Fahrzeug nicht in Deutschland für sechs Monate zugelassen, behält sich Tesla das Recht vor, den Eigenanteil des Hersteller einzubehalten bzw. zurückzufordern. "

Und die Förderung in AT bekommst du nur, wenn der Österreichische (!) Förderrungstext auf der Tesla Rechnung steht - was bei Tesla DE sicher nicht der Fall sein wird.

OK das Problem hatte ich damals noch nicht. Wie schon erwähnt damals hätte ich es gemacht, aus der heutigen Sicht und vorausgesetzt die Informationen sind uptodate muss man schon ganz genau kalkulieren, aber selbst dann kann es sich für manche Leute noch rechnen.

Ergänzung als Info - das muss auf der Rechnung stehen damit in Österreich der Bundesanteil der Förderung beantragt werden kann:

Herstelleranteil der Förderung mit diesem Wortlaut in der Rechnung abgezogen:

Fließtext der auf der Rechnung dabei stehen muss:

ok scheint wohl doch keine gute idee gewesen zu sein :smiley:

hat sich somit erledigt

Und nicht vergessen, falls „DerElektriker“ ein Elektriker mit Gewerbeschein ist, kannst du nochmal 14% Förderung beim AWS beantragen. :wink:

Ich finde die Idee nach wie vor nicht schlecht, das mit den Förderungen vom Bund, dort steht nirgends drin das das Fzg. in Ö gekauft werden muss sondern nur dort zugelassen, ergo sollte es funktionieren, oder seh ich das falsch?

:smiley: mein nick ist irgendwie verwirrend. wollte damit nur zum Ausdruck bringen das ich danke tesla unter strom stehe :smiley: bin also begeistert :smiley:

bin Geschäftsführer einer Spedition

will aber das Model S :slight_smile: somit „nur“ 7% Förderung …

das M3 findet meine Frau zu hässlich (die Front)

Schade :cry:

hatte bei der AWS wegen der Förderung vor ein paar Monaten gefragt. wo man sich die Sachen kauft zwecks „Investitionsprämie“ ist egal :slight_smile: Hauptsache es wird in Österreich „aktiviert“