4/2022 Umstellung auf Tesla Vision EU

Wie ist denn jetzt die konkrete Umsetzung?
Gilt 140 km/h für die Fahrzeuge, die noch ein Radar haben? Wird das bestehende Radarsystem dann per Update abgeschalten?
So ganz komm ich noch nicht draus, was das jetzt tatsächlich zu bedeuten hat.

1 „Gefällt mir“

Zumindest das S mit Radar fährt auch mit der 16.1.1 brav die 150.

1 „Gefällt mir“

- Fahrzeuge mit Radar: AP bis auf weiteres 150km/h. Eventuelle Änderung wenn dort das Radar abgeschaltet wird, was in einem späteren Schritt kommen soll.

- Fahrzeuge ohne Radar: AP bis auf weiteres 140km/h, ggf. kommt nochmal eine Erhöhung, muss man abwarten.

3 „Gefällt mir“

Danke. Bei mir ist noch Radar verbaut. Bin mal gespannt, was da in der Zukunft dann kommt.

Sorry, aber wer hier halbwegs mit liest, sollte wissen, dass neue Autos ohne Radar aktuell, je nach Update Stand, mit Autopilot eben nur 130 bzw. 140 fahren.

Da war die Anfrage für den Service eigentlich schon unnötig.

Zum Meckern hast du das Forum ja auch gefunden.

6 „Gefällt mir“

Deine Hinweise sind berechtigt. Bevor Du aber persönlich angreifst, schau dir mein Profil an. Ich habe alles positiv begleitet, aber der AP ist sehr wichtig für mich. Daher erlaube ich mir nach unzähligen schönen Antworten auch mal Kritik.

4 „Gefällt mir“

Ich habe nicht deinen Post hier kritisiert, sondern dass du etwas bei Tesla reklamierst, von dem du weißt, dass es Updatebedingt ist und vom SeC nicht geändert werden kann.

Wenn du auf dem Laufenden bist, wie du selbst behauptest, war die Reklamation, schlicht Zeitverschwendung.

Die Service Mitarbeiter haben sicher besseres zu tun, als so was und andere müssen eventuell mit echten Problemen unnötig lange warten.

1 „Gefällt mir“

ok … ist ja alles gut. Ich wusste aber tatsächlich nicht, ob die Anpassung des AP auf 140 km/h in der 2022.11.102 drin ist oder nicht. Es ist definitiv keine ‚alte‘ Version, da der Spurwechsel bei NoA schon die Bestätigung verlangt. Ohne diese Anpassung hätte der Wagen meines Wissens gar nicht ausgeliefert werden dürfen. Zumindest wurden mit dieser Begründung einige Modell Y Auslieferungen kurzfristig verschoben (wurde hier so berichtet). Daher wollte ich direkt nach der Auslieferung vom Service Team wissen, woran es hakt. Mein Sales Agent konnte mir dann sehr präzise Auskunft erteilen. Er berät mich seit zwei Jahren immer perfekt. Diesmal wollte ich ihn entlasten und dachte, dass der Service die Frage genauso gut und schnell beantworten kann.

Ich hatte oft Infos zu spannenden Themen hier posten können bzw. weiter geben können (Parameter LFP Akku, 60 kWh Akku/Performance Heckmotor, fehlende KBA Zulassung für jene Kombi, etc.). Dein Kommentar, ich hätte das Forum zum Meckern gefunden, hat mich daher nicht gefreut. Ich habe hier mit anderen Usern und den Moderatoren so einige Trolls selbst rausgekickt (angefangen bei Elektricecki, KeinMoench, usw., oft vermutlich der gleiche).

Aber diesmal stand ich im Nebel und das Thema ist iso lange difus, bis der erste Wagen ohne Radar eine Version bekommt, die den AP tatsächlich auf 140 km/h setzt. Und ehrlich gesagt war ich bisher bei jedem neuen Wagen begeistert:

  • Q4 2020 mit der tollen Qualität aus China
  • Q2 2021 die Wärmepumpe, elekr. Heckklappe, Doppelverglasung
  • Q4 2021 der 60 kWh Akku mit immer noch starkem Motor

Aber in Q2 2022 ist das fehlende Radar erst einmal ein Rückschritt. Gleichwohl ist der Ryzen Prozessor großartig. Nun hoffe ich, dass das nächste Update die Vision-only Schwächen zumindest etwas behebt. Es ist aber auch möglich, dass die Umstellung auf Tesla Vision ein Fehler war und bald das neue Radar verbaut wird.

Was würde dann passieren mit den MY die aktuell ohne Radar ausgeliefert werden, wenn später das Radar wieder eingeführt wird und Vision only nicht mehr aktuell ist? Mit dem Vision only irgendwie zurecht kommen oder Radar wird nachgerüstet? Beides dann parallel laufen - eher nicht.

Meiner wird in ca. 6 Wochen ausgeliefert (hoffentlich) und dann hat der sicher kein Radar mehr.

Was man so liest gibt es ja die Möglichkeit das Vision only ein Fehler war.

Tesla macht keine Fehler. Vision Only ist der einzig richtige Weg.

Irgendwann wird auch HW 4 kommen … mit oder ohne Radar … ich würde dann von EAP auf FSD upgraden, falls dann die Hardware getauscht und eingebaut wird (mit FSD kann man aktuell ein HW 3 Austausch bekommen).

@gitterkind: Das hoffe ich auch. Mir hat der Schneefall in den Alpen im letzten Winter bei zwei Touren regelmäßig das Radar lahm gelegt (die Scheibe und damit die Kameras waren frei). Niemand weiß, warum Tesla dieses neue Radar hat genehmigen lassen …

2 „Gefällt mir“

Bin gerade in Kroatien bei heiterem Sonnenschein unterwegs und der Scheibenwischer hat sich auch mehrmals eingeschaltet…dann habe ich ihn halt manuell deaktiviert. Aber ja, dass bei Vision Only dann auch der AP nicht mehr geht ist schon mühsam. Bin derzeit froh, noch einen Radar eingebaut zu haben.

2 „Gefällt mir“

Gestern hatte ich auch den „Wischen only“ Fall… Scheibe vor der Kamera gereinigt, dann war wieder „Wischen off - Autopilot on“

Interessant wird der umgekehrte Fall bei Schnee und Eis: Keine Deaktivierung wegen Eiskruste vor dem Radar mehr!

5 „Gefällt mir“

Interessant wäre, wenn auch bei den Fahrzeugen mit Radar es im Winter dann den „Fallforward“ auf Vision only gäbe.

Aber Insekten habe ich öfters auf der Scheibe, als Schnee auf der Stoßstange.

Hatte vorher einen A3 Etron, bei Schneefall keine einzige Fahrt wo nicht nach ca. 10min die Meldung kam dass ACC nicht zur Verfügung steht, also bin echt gespannt wie es mit Vision klappt :wink:

1 „Gefällt mir“

Das kann ich bestätigen für Audi - und das trotz beheiztem Radarauge.

Das Model Y (Performance aus Grünheide, da wurde es zumindest bestätigt) hat ja jetzt auch stärkere Wischerdüsen…könnte mit vision-only zusammenhängen, um genug Power zu haben um die Scheibe im Sommer frei zu bekommen. :wink:

1 „Gefällt mir“

Also bisher hatte ich noch keine Probleme damit!

Kleine Zwischenlösung:

Bei mir kommen Phantombremsungen fast nur vor, wenn die Kartendaten falsche Tempolimits haben. Das passiert gern bei Autobahnbrücken. Die Straße unter der Brücke hat dann Tempo 40. Der Autopilot will dann auf 40 runter bremsen. Sehr nervig.
Ich lasse den Autopiloten nur die einfachen Bereiche der Autobahn fahren. Baustellen und viel Verkehr mache ich selbst.

Nur zur Info: In Baustellen soll der AP laut Bedienungsanleitung auch explizit nicht eingesetzt werden.