Reduzierung der Ladeleistung bei häufigem DC-Laden?

Infos zu Batterie und Ladung des Model 3...

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Lizzard » 30. Jan 2020, 14:34

Dazzler hat geschrieben:
Lizzard hat geschrieben:Das ist erst später ins Handbuch gekommen. In der Version, die ich beim Kauf gesaugt hatte, steht es nicht drin.


Bitte, welche Version hattest Du? Auf den letzten Seiten steht der Erscheinungsmonat.


finde es erst in der Handbuchversion zur 2019.36.1. In allen älteren Handbücher die ich noch gefunden habe (EN 12.2018, DE 05.2019) hatten keinen Passus zum DC Laden.

Ist schon doof das es zu neuer Software keine richtige Änderungsliste gibt und einiges nur im Handbuch ersichtlich ist.
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 282
Registriert: 19. Apr 2018, 14:33
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Dazzler » 30. Jan 2020, 18:53

@Lizzard: vielleicht mal im Handbuch schauen auf S. 149 unter „Informationen zur Batterie“ in der Ausgabe vom 31.1.2019. Der Text ist identisch zum aktuellen Handbuch vom November 2019 auf Seite 175.
P85+ sig., 2013, > 400.000 tkm

Euch allen kWh im Überfluss!
Gruß Dazzler
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1230
Registriert: 2. Dez 2013, 19:45
Land: Oesterreich

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von maboko4711 » 30. Jan 2020, 19:10

normanl hat geschrieben:Vielem Dank für die Tipps und ausführliche Info. Zum Verständnis, wird der Akku nicht trotzdem mit DC geladen wenn ich z.B. per AC zu Hause an der Wallbox lade? Im Model 3 ist doch ein 11KW Lader verbaut, lädt der den Akku nicht dann auch per DC da der Akku doch ein Gleichstrom Akku ist oder?

Genau so ist es. Daher ist der Hinweis, überwiegend AC zu laden, Unsinn. Richtig ist allerdings, sich so zu verhalten, wie es von Anfang an in der Fair Use Policy steht: am SuC nur laden, wenn es auf Reisen geht. Und 11 kW reicht im Alltag völlig aus.
M3 LR AWD 18'' Aero FSD AHK silber, ausgeliefert am 20.12.2019

Bestelle Deinen Tesla über http://ts.la/martin5819 und wir beide bekommen 1500 km freies Laden extra!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 881
Registriert: 3. Okt 2019, 11:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von M3-75 » 30. Jan 2020, 19:37

Oh man, so wörtlich nimmt das doch hoffentlich keiner *sth*.

Es ist außerdem korrekt - wer 11kW mit dem AC-Lader läd, wird später Probleme bekommen als wenn er einen (hypothetischen?) 11kW-DC-Lader benutzt.

Nicht weil der Akku anderen Strom bekommt, sondern weil Tesla das so zählt !
Man kann sich diesbezüglich noch glücklich schätzen, das Rekuperation nicht als DC-Ladung gezählt wird.

Nicht ernst gemeint: Wer also ganz sicher gehen will, das sein Akku nie begrenzt wird, sollte immer nur bergab fahren ;-)
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2792
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Lizzard » 30. Jan 2020, 23:31

@Dazzler
Du hast Recht!
Habe den passus auf Seite 163 gefunden.
Asche auf mein Haupt!

Obwohl es nicht so drastisch formuliert ist wie z.Zt. am S gemacht wird. ;-)
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 282
Registriert: 19. Apr 2018, 14:33
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von sub-xero » 31. Jan 2020, 07:24

M3-75 hat geschrieben:wer 11kW mit dem AC-Lader läd, wird später Probleme bekommen als wenn er einen (hypothetischen?) 11kW-DC-Lader benutzt.

Nicht weil der Akku anderen Strom bekommt, sondern weil Tesla das so zählt !

Es wurde offenbar beim alten Model S so gemacht, dass man alle AC-Ladungen über einen Kamm geschoren hat, egal ob mit 11 oder 120 kW. Ich glaube jedoch kaum, dass diese Policy auch in Zukunft angewendet wird und Tesla nichts dazu lernt. Ich wäre da nicht so pessimistisch.
Model 3 RWD LR FSD AHK
YouTube Kanal ElektrischFahren - Elektromobilität in der Praxis
Bestellung per Weiterempfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 224
Registriert: 29. Apr 2019, 06:14
Land: Deutschland

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von endurance » 31. Jan 2020, 07:43

sub-xero hat geschrieben:Es wurde offenbar beim alten Model S so gemacht, dass man alle AC-Ladungen über einen Kamm geschoren hat, egal ob mit 11 oder 120 kW.

Alle DC!! Ladungen :)
PV 18.8kWp - BHKW EcoPower 1.0 - SolarCarport - BMW i3 (no REX)
M3 LR AWD w/w non p Aero 18 Zoll bestellt - bezahlt - zehn Termine - endlich got it!
Mein Blog: http://www.elektrifiziert.net
Tesla Refcode 1500km free SC: https://ts.la/olaf41297
 
Beiträge: 1456
Registriert: 3. Aug 2014, 06:56
Wohnort: Nearby Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von Furlinger » 31. Jan 2020, 08:36

Ich glaube nich, dass Tesla das UNMÖGLICH wäre die Ladeleistung zu erfassen.
Dann können die doch einfach alle Ladungen erfassen, die z.b. über 50kW sind..
DC schadet dem Akku erstmal nicht. Sehr hohe Ladeleistungen dagegen evtl. schon, aber dass kann wohl nur Tesla/Panasonic sagen bei den Zellen vom M3. Ich denke nicht, dass die freigegebene Ladeleistung so dermaßen "Schaden" anrichtet. Sonst hätten die das gar nicht erst freigegeben.

p.s.:
Dem Akku ist es natürlich egal, wie schon öfters beschrieben, ob er z.b. 11kW AC oder DC bekommt. Der Akku selbst wird immer mit DC geladen.
Bei AC wandelt das Fahrzeug den Strom um, bei DC die Ladesäule.
100kW AC wäre auch möglich, aber wenn man sich die Tesla/Ionity Schränke mal anguckt, wäre das M3 dann ein 2-Sitzer. :lol:
09/2017-11/2019 - Renault Zoe Q210 (Privat)
Seit 03.07.2019 - Firmenwagen Model 3 SR+ White, EAP
Software: 2019.40.50.7
Elektrotechnikermeister
Bild Zoe Q210
Bild Model 3 SR+
 
Beiträge: 448
Registriert: 28. Mai 2019, 16:24
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von nullnullsieben » 31. Jan 2020, 10:46

Noch einmal: Wie kommt ihr darauf, dass eine 50 kW Ladeleistung weniger schädlich ist, als eine 150 kW Ladeleistung?

Nicht die Leistung belastet die Batterie, sondern Hitze. Und die thermische Belastung ist unabhängig von der Ladeleistung gleich. Denn - wie man mit ScanmyTesla nachvollziehen kann (s. diverse TeslaBjörn Videos) - wird die Batterie unabhängig von der möglichen Ladeleistung bei einer DC-Ladung immer gleich hoch geheizt.
Model 3 Performance schwarz/weiss EAP + free FSD seit 30.03.2019
1500 km kostenfreie Superchargernutzung unter https://ts.la/jan56447
 
Beiträge: 274
Registriert: 12. Mär 2019, 11:07
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Reduzierung der Ladegeschwindigkeit bei häufigem DC-Lade

von reality2004 » 31. Jan 2020, 11:24

Aber wie soll das dann in Zukunft laufen? AC Laden ist für viele Autobesitzer nicht ohne Probleme möglich. Hier in München gibt es z.B. sehr viele Laternenparker und auch die Garagennutzer haben oft nicht die Möglichkeit eine Steckdose montieren zu können. Die rund 1100 Ladepunkte in München sind zwar schön und gut, würde jedoch bei weitem nicht ausreichen wenn nun mehrere Leute auf E-Autos umsteigen.

Wenn man denen nun sagt, dass DC schädlich ist für den Akku gibt es doch für viele keine Möglichkeit mehr zu laden. Oder übersehe ich nun etwas? :?:
Tesla Model 3 LR AWD seit 09/2019
 
Beiträge: 165
Registriert: 19. Mai 2019, 17:08
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DrMichael, Heizi, mat89, stnh und 6 Gäste