Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

Infos zur Limousine mit Platz für 5+2...

Re: Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von Abgemeldet 01-2020 » 14. Jan 2020, 11:37

anut_peach hat geschrieben:Ok, der Akkustand war bei rund 20%, wenn das wirklich soviel ausmacht, dann war das wohl das Problem.
Ursprünglich wollte ich nur eine s85, war aber eben skeptisch wegen dem ersten Test mit dem P85. Aber diese Aussagen machen wieder Hoffnung.

Mein Kommentar, der als zu bissig empfunden und daher verschoben wurde (OK), war gar nicht soooo bissig gemeint. Es gibt Fahrer, die mit Elektroautos nicht glücklich werden. Ich bin z.B. schon auf Porsche-Fahrer gespannt, die ihre Taycans statt wie ich in 300 km in 100 km leer fahren. Na ja, mit einem entsprechenden Benziner wären sie immerhin 150 bis 180 km weit gekommen. Falls Dir ein P85 wirklich enttäuschend zu lahm ist, weil der Akku bei der Testfahrt nicht rappel voll und warm war aber ansonsten alles in Ordnung ist mit dem Wagen und auch keine Lässig Mode aktiviert wurde, könnten ICEs für Dich vielleicht wirklich die bessere Wahl sein, solange es sie noch gibt. ;)

Konkret nochmal: 20 % SoC machen deutlich was aus, aber ein P85 sollte - sofern er gesund ist - auch dann noch besser abgehen als ein A6 Diesel.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 12:24
Land: anderes Land

Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von Kuba » 14. Jan 2020, 11:42

anut_peach hat geschrieben:Danke für die zahlreichen Kommentare.
Fahrmodus war auf Standard, aber der Akku war fast leer und kalt. Außerdem bin ich vorsichtig gefahren.
Hier wird halt auch viel vom D geschwärmt, das scheint ja nochmal deutlich was auszumachen..
Ich werde dann mal weiter testen 8-)


Du schreibst hier: "Der Akku war fast leer, und kalt."

Dann kann es auch sehr gut möglich gewesen sein, das dir das Auto nicht genügend Leistung zur Verfügung stellt. Siehe Auszug aus dem Handbuch: Instrumententafel – Fahren, Punkt 6:

Wenn Model S den Strom begrenzt, erscheinen auf der Energieanzeige gestrichelte Linien. Die
gestrichelten Linien erscheinen im oberen Bereich (Energie wird verbraucht), wenn der zur
Beschleunigung verfügbare Strom begrenzt ist, und im unteren Bereich (Energie wird
hinzugewonnen), wenn der Strom, der durch regeneratives Bremsen gewonnen werden kann,
begrenzt ist. Model S begrenzt den Strom aus vielen Gründen. Hier einige Beispiele:
Instrumententafel
66 Benutzerhandbuch für Model S
• Die Beschleunigung kann etwa bei niedrigem Ladestand oder überhitztem Antrieb
eingeschränkt sein.
• Sowohl Beschleunigung als auch regeneratives Bremsen können bei extremer
Außentemperatur eingeschränkt sein.
• Regeneratives Bremsen kann auch beschränkt sein, wenn die Batterie vollständig geladen
ist.


Dann liegt auf dem dünnen weißen dreiviertelkreis, eine darüber gelegte gestrichelte gelbe Linie;
Dateianhänge
Tesla.PNG
Tesla.PNG (98.44 KiB) 512-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kuba am 14. Jan 2020, 11:54, insgesamt 5-mal geändert.
S85D seit 10.Juni 2015
http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1759
Registriert: 10. Mai 2014, 19:31
Wohnort: DE Regensburg
Land: Deutschland

Re: Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von akku » 14. Jan 2020, 11:45

Moin. Ich komme von einem Audi RS6 (V10) und Jeep GC SRT (V8) und fahre seit 2 Jahren einen 100D. Wie hier schon erwähnt, unter 100-150km/h ist selbst der 100D im Vergleich zu den aufgeführten Autos ein Traum was die Beschleunigung angeht (Akku beachten). Zwar wirst du auf der offenen, freien Autobahn die Endgeschwindigkeit vermissen, aber wie oft kommt man schon dazu... Mit einem Umstieg auf ein Model S deiner Wahl, machst du jedenfalls nichts verkehrt.

Mit freundlichen Grüßen
TESLA MODEL S 100D; Seit 10/01/2018
 
Beiträge: 90
Registriert: 7. Okt 2017, 11:11
Land: Deutschland

Re: Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von Burton » 14. Jan 2020, 12:29

Also mein P85 wird morgens und mit leerem Akku so bei 160kw (ca 250ps) beschränkt. Reku ebenfalls, mit neuester FW bis fast auf 0 Reku.

Also, wenn du den P85 erleben willst bei den aktuellen Temperaturen und "was damit geht", dann mal bis 85%+ Akku an den Stecker und direkt mit nicht ausgekühltem Akku ne Runde drehen. Danach willst du deinen Audi nicht mehr, glaub mir :lol: .

Ich kommte von einem 3L Diesel aus Bayern, nach ner Stunde in einem Model S (damals warm, Wagen war aufgeladen) war nicht mehr die Frage ob Tesla, sondern welchen und wann :D .

Heute würde ich wohl zu einem M3 LR oder M3P tendieren. Die Ladeleistung auf Langstrecke ist einfach konkurrenzlos, insbesondere bei der Berücksichtigung Preis und Preis/Leistungs-Verhältnis.
 
Beiträge: 132
Registriert: 19. Aug 2018, 16:39
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von Cupra » 18. Jan 2020, 22:27

Also Leistungsmässig beschränkt hab ich nicht. Ich hab zwar 0 Reku, aber kann 350kW aus dem Akku jagen das stört den nicht mal. Gas geben geht immer. Nur halt bei 200+ und immer wieder drauf kommt dann mal ne Beschränkung. Aber zu 99.8% darf ich eh nie schneller als 120, mir wäre also auch ne Beschränkung dauerhaft auf unter 200 egal Wenn's dafür bissle mehr Reichweite gäbe.
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10.1 2020.4.1- AP2.5 FSD
Model X75D "Sonic" :) Firmware V10 2019.40.2.5- AP2.5

Tage seit dem letzten durch Fehler erzwungenem Reset: 4
Historie: 33/3/6
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4541
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Schweiz
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von Iceman84 » 18. Jan 2020, 23:02

Ein Elektro kannst eigentlich nicht mit einem Verbrenner vergleichen. Während der Verbrenne Drehzahl aufbaut um seine Leistung zu entfallen hat der Elektro den Punch sofort und flach langsam ab.

Sollte auch deutlich merkbar sein bei einem normalen Tesla ohne „p“.
Der Porsche Fahrer im 996 hat mal blöd geschaut wie ihn ein X mit Anhänger aufwärts überholt hat :)
 
Beiträge: 23
Registriert: 10. Nov 2019, 00:34
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von jekruege » 19. Jan 2020, 09:02

Wenn Du mit einem Model 3 von der Größe auskommst ... ich sag nur 3,3 s von 0-100 kmh. M3P ab 60.000€ neu. Der S85 benötigt 5,8s. P85 4,4s, S75 4,4s, P85D 3,3s. Was die meisten Benziner/Diesel Probefahrer sich nicht trauen, einfach mal kurz und schwungvoll voll aufs Gas. Da bekommt man einen ordentlichen Nackenschlag. Das ist der Spaß am EAuto.

Aber die ganzen Werte gelten nur kurz und mit Akku über 80%, die Spitzenleistung liegt nur paar Sekunden an, dann muss sich das Auto wieder erholen. Beim Model3 geht es schneller - da Neuer. Das muss man vorher wissen.

Man kann in der Regel auch nur paar Minuten Höchstgeschwindigkeit fahren, nach einer halben Stunde geht dann nur noch 200 kmh (zumindest bei meinem S85). Aber fairerweise ist es selten wirklich frei. Und die Reichweite ging dann auf 175 km zurück.
S85 2015 - 2019
i3
M3P Base B)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1475
Registriert: 2. Dez 2014, 15:08
Land: Deutschland

Re: Leistungen vergleichen - Tesla vs Verbrenner

von anut_peach » 26. Jan 2020, 19:13

Burton hat geschrieben:
Ich kommte von einem 3L Diesel aus Bayern, nach ner Stunde in einem Model S (damals warm, Wagen war aufgeladen) war nicht mehr die Frage ob Tesla, sondern welchen und wann :D .




Soweit bin ich auch schon :-)
 
Beiträge: 18
Registriert: 11. Jan 2020, 15:42
Land: Oesterreich
Fahrzeug: anderes Auto

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: rms69 und 0 Gäste