Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von ChristianSt » 1. Dez 2019, 14:57

Wer klärt den den jetzt noch ob das auch ein Drehfeld macht?
Oder meint ihr das geht jetzt wirklich nicht? oder kommt auch nicht per Software update nachgeliefert werden.
Dateianhänge
Bildschirmfoto%202019-12-01%20um%2011.25.25.png
Model S 75D
Powerwall2
Benutzeravatar
 
Beiträge: 602
Registriert: 19. Feb 2016, 13:45
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von apfelsaft87 » 11. Dez 2019, 01:39

Das wäre wirklich super interessant. Ich werde das jetzt mal forcieren. Ich habe eine 30kwp PV aufm Dach und will damit selbstversorger sein. Backup soll das Netz sein ;-)

3 Phasen werden aber für die Wärmepumpe und die Lüftungsanlage benötigt. Würde alternativ auch mit einem einphasigen Umrichter aus der Industrie gehen.
 
Beiträge: 29
Registriert: 18. Mär 2019, 13:36
Land: Deutschland

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von Rennpappe » 15. Dez 2019, 16:03

Hallo.

Ich bin seit 3 Tagen stolzer Besitzer einer PW2 mit dem GW2. Auf dem Dach arbeiten Viessmann Module mit einer Gesamtkapazität von ca. 6,7 kwP. Als WR kommt ein dreiphasiger von solarEdge zum Einsatz.
Jetzt hab ich eine Frage zur "Inselfunktion". Es ist ja hilfreich, wenn die Module im Falle eines Stromausfalls die PW2 weiterhin versorgen. Jetzt hieß es plötzlich, dass das GW2 aber das nur bei einphasigen WR umsetzen kann. Das Laden des Speichers sei bei einem dreiphasigen WR durch das GW2 nicht möglich. Jetzt muss ich mich entscheiden - umrüsten auf einen einphasigen WR , oder damit leben, dass im Ernstfall der Speicher nicht geladen wird

Stimmt das so mit den WR und dem GW2?
 
Beiträge: 19
Registriert: 13. Dez 2019, 16:06
Land: Deutschland

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von bergler82 » 16. Dez 2019, 17:56

Hallo zusammen,

habe seit kurzem nun auch 2 PW2 im Keller.

Nach einigem hin und her heute ein paar Antworten von Tesla Powerwall-DACH.

1. Die Notstromlösung ist wie ich vermutet habe. Eine Phase. Eine Powerwall. Maximal (wenn vorher voll) 13.5 kWh zu verbrauchen, egal wie viele Powerwalls man hat. Maximal 4.6 kW auf der einen Phase.

2. Die Inselfunktion (also das Nachladen der PW2 aus der PV Anlage bei Stromausfall) funktioniert NUR mit einphasigen Wechselrichtern. Das wiederum bedeutet für mich dass ich meine 15 kWp aus zwei Anlagen mit je dreiphasigem WG komplett NICHT benutzen kann. Überlege nun tatsächlich die 10kWp Anlage mit zwei einphasigen WR zu betreiben. Klar kann ich nur 2x 4.6 kWp damit produzieren, ich "verliere" also 9.9 - (2x 4.6=9.2) damit 0.7 kWp rechnerische Maximalleistung. Ob und wie oft eine 9.9 kWp Anlage wirklich mehr als 9.2 kW Produziert und wieviel "Verlust" das dann bedeutet steht auf einem anderen Blatt und bewegt sich bei Durchsicht meiner Erzeugungshistorie im Bereich von Minuten und milliwattstunden ... Mit der Lösung könnte ich aber im Notstromfall zumindest einen der beiden Wechselrichter auf der 10kWp Anlage betreiben und auch einen der zwei Strings nutzen.

Die Zusagen der Website und auch am Telefon von Tesla sind also eher im Bereich der Märchen zu verbuchen. Dennoch ist es für mich eine gute Anlage.

Ob man in Eigeninitiative mit meinen zwei Powerwalls nicht zwei Phasen und damit auch beide einphasigen WR betreiben könnte weiß ich nicht. Habe auch in den Thread hier noch keine eindeutige Antwort gefunden. Habe aber einen Installer Zugang zu meiner PW.
 
Beiträge: 189
Registriert: 10. Dez 2019, 20:43
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von grizzzly » 16. Dez 2019, 18:26

Also nach meinem Verständniss des Backup GW würde ich sagen,
wenn du 3 PW2 jeweils einzeln auf die 3 Phasen verteilst,
dann sollte mit 3 einphasigen WR je auf die 3 Phasen verteilt
durchaus auch die Ladung auf alle 3 PW gehen.
Wenn Du natürlich 2 PW auf die gleiche Phase klemmst dann gehts auch nur auf der Phase das Laden.

Ich hab einige Microwechselrichter im Betrieb,
die ich flexibel auf die einzelnen Phasen schalten kann.
Jedoch fehlen mir für den Test noch 2 weitere PW2.
sobald die installiert sind gebe ich hierzu gerne meine Versuche preis.
MS P100DL seit heute 25.6.2019 http://ts.la/martin15513
MS P90D seit 08/2016 http://ts.la/christian6184
PV 7kWp seit 2009
PV 3,5kWp ab 07/2019 (in Planung 2xPW2)
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2066
Registriert: 8. Aug 2016, 10:07
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von bergler82 » 17. Dez 2019, 14:45

Hallo grizzzly,

rein theoretisch, und vermutlich ohne Tesla Segen oder Support, ist es glaube ich möglich mit drei Powerwalls drei Phasen zu versorgen, auch im Notstrombetrieb. Jedoch ist hier die Frage wie die Last auf dem PE und N dann unter Umständen aussieht. Rein rechnerisch müssten PE und N dann, da man ja ohne Phasenverschiebung arbeitet, mehr aushalten. Damit müssten auf dem N bis zu 60A (4600W@230V sind 20A, mal DREI bei drei Powerwalls die theoretisch gleichzeitig 4600W ausgeben können). Sollte bei einer normalen modernen Hausverkabelung eigentlich im Verteilerschrank kein Thema sein da dort im Normalfall alle Verteilerleitungen mindestens 10mm2 sind und somit bis 63A ok.

Ich sehe eher ein Problem mit dem dreiphasigen Wechselrichter der PV Anlage. Dieser misst ja kontinuierlich die Netzqualität, sobald hier von den 60Hz zu stark abgewichen wird schaltet er ab. Dem ist erstmal egal ob du drei Phasen hast oder nicht, solange die nicht ordentlich laufen (60Hz) läuft er nicht.

Mittlerweile suche ich einen dreiphasigen WR der eine Art Notschaltung hat, die ihm erlaubt bei Wegfall der L2 und L3 einphasig mit maximal 4.6 kW einzuspeisen. Habe aber noch nichts gefunden.

EDIT : es gibt, habe ich gerade gefunden, ein Patent von SMA für so etwas. https://patents.google.com/patent/EP2924839A1
 
Beiträge: 189
Registriert: 10. Dez 2019, 20:43
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von kai » 17. Dez 2019, 15:04

Rennpappe hat geschrieben:Hallo.

Ich bin seit 3 Tagen stolzer Besitzer einer PW2 mit dem GW2. Auf dem Dach arbeiten Viessmann Module mit einer Gesamtkapazität von ca. 6,7 kwP. Als WR kommt ein dreiphasiger von solarEdge zum Einsatz.
Jetzt hab ich eine Frage zur "Inselfunktion". Es ist ja hilfreich, wenn die Module im Falle eines Stromausfalls die PW2 weiterhin versorgen. Jetzt hieß es plötzlich, dass das GW2 aber das nur bei einphasigen WR umsetzen kann. Das Laden des Speichers sei bei einem dreiphasigen WR durch das GW2 nicht möglich. Jetzt muss ich mich entscheiden - umrüsten auf einen einphasigen WR , oder damit leben, dass im Ernstfall der Speicher nicht geladen wird

Stimmt das so mit den WR und dem GW2?


Ja, Insel geht nur mit einphasigem PV-WR, siehe meine PV Anlage mit PW2.1 in diesem Thread:
viewtopic.php?f=70&t=25667&start=60#p835117

LG
M3 LR AWD+ in Midnight Silver Metallic, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit EV und 9,43 kWp.
PW2.0 mit Backup GW2.0 und Notstrom-Inselfunktion. Referal Link: https://ts.la/kai75442
Benutzeravatar
 
Beiträge: 261
Registriert: 16. Aug 2013, 23:27
Land: Deutschland

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von bergler82 » 17. Dez 2019, 15:08

Hallo nochmal,

habe mittlerweile auch gelernt dass es einen Unterschied zwischen "Notstrom" (eine Phase) und "Ersatzstrom" (Drei Phasen OHNE Phasenverschiebung) gibt. Beides hilft allerdings bei einem dreiphasigen WR nicht weiter ...
 
Beiträge: 189
Registriert: 10. Dez 2019, 20:43
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von KevinW » 17. Dez 2019, 15:37

Entweder einphasige WR oder ein Notstrombetrieb mit Phasenverschiebung, SMA & Victron können das z.B.

Zumindest in Deutschland ist das aber doch eher ein theoretisches Problem.
openWB - die modulare Wallbox
 
Beiträge: 327
Registriert: 24. Jul 2019, 15:40
Wohnort: Fulda
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Backup-Erweiterung für Powerwall 2 - Notstromlösung

von Andi-E » 18. Dez 2019, 11:32

Mein Plan ist die drei Solaranlagen (3,1 3,9 7,0 kWp, jeweils mit einem eigenen einphasigen Wechselrichter, also auf jeder Phase einer) mit drei PW2 zu ergänzen. Dass das Ganze finanziell Blödsinn ist, ist mir klar ;). Dazu habe ich zwei Fragen an euch:

1.) Wenn der Netzstrom ausfällt und jede der PWs eine Phase versorgt, ohne sich mit dem "Nebenmann" über die Phasenverschiebung abzusprechen; Was macht denn dann der Drehstrommotor für unsere Umwälzpumpe? Ich erinnere mich, dass bei der Installation der Handwerker die drei Phasen nach Gehör angeschlossen hat, je weniger Lärm die Pumpe gemacht hat, desto richtiger. Das bedeutet für mich, die Pumpe schaltet sich bei "falschem" Drehstrom nicht von alleine ab, sondern macht irgendeinen Blödsinn. Gibt es da eine Brandgefahr oder ähnliches, wenn der Motor den Strom nicht richtig verwurschteln kann?

2.) Können E-Autos mit diesen drei PWs dreiphasig laden oder erkennen die Lader die falsche Phasenverschiebung und schalten ab? (Tesla, Zoe, NRGKick und Tesla Wallbox)
S85 Oktober 2014, Tech, Air, Sound, AP1, Aludach :), 22kW Doppellader
M3 LR dual motor
 
Beiträge: 1165
Registriert: 2. Nov 2013, 09:26
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast