Tesla brennt nach Unfall aus

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von rscheff » 6. Dez 2019, 18:40

Für den Fall, das hier jemand anderem auch einmal die "Batterie" seines Model S "abbrennt" - ich bin gerne bereit, mich um die Entsorgung und Kommunikation mit Tesla, Abschleppern, Gefahrenguttransporteuren etc zu kümmern... :)
 
Beiträge: 619
Registriert: 6. Jan 2019, 14:48
Land: Oesterreich

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von fug001 » 6. Dez 2019, 18:52

xDerHund hat geschrieben:Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit.

Die Leute vom Spiegel sind auf jeden Fall ganz weit weg von der Realität



Relotius - Blatt. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
M3 SR+, black/black, AP, FSD (Upgrade), 19"Sport-Sommer, 18"Winter, AHK
Am 06.12.2019 in München abgeholt.
 
Beiträge: 86
Registriert: 19. Aug 2019, 15:34
Wohnort: Esslingen am Neckar
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von mrtmed » 8. Dez 2019, 12:04

Die Wahrheit liegt vielleicht auch wieder mal in der Mitte.

Wie der Unfall zustande kam, spielt zunächst keine Rolle. Erst ab dem Unfall selber tritt ja die Notwendigkeit einer Bergung ein. Und da darf jeder erwarten, dass dies schnell geht und professionell. Das war hier, unabhängig der Darstellung, nicht der Fall. Wenn es Wochen dauert, ist das ärgerlich.

Zum Medienereignis wurde es leider. Aber vielleicht hat auch das etwas Positives: Es hat die Branche aufgerüttelt und Zulassungen und Vorbereitungen werden besser werden. Man kann hier viel unnötige Dramatisierung finden und auch die ein oder andere Variante von „Einspannen lassen“ oder „Instrumentalisierung“.

Wahr ist aber auch, der Hersteller hat sich langsam und spät gekümmert. Das Entladen der Batterie war erstens nötig für den nachfolgenden Recyclingschritt, den das Video benennt, zudem auch für den Transport. Das Video ist eine schöne Zusammenstellung, aber ebenfalls tendenziös. Die allgemeine Kenntnis des Akkus nutzt überhaupt nichts, da für den Strassentransport eben Dokumente erforderlich sind, die sich auf das jeweilige Bauteil beziehen und vom Hersteller kommen. Der hat ja am Ende auch reagiert.

Der Vergleich mit einem Verbrenner ist insofern falsch, als dieser selber nach dem Unfall nicht mehr reaktiv ist bzw. durch Ablassen des Kraftstoffes leicht in einen ungefährlichen Zustand überführt werden kann.
Zuletzt geändert von mrtmed am 8. Dez 2019, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Elektroautos seit der frühen Stunde, anfangs nur Zweitwagen:

    2001-8 CityEL
    09-14 Smart ED
    14-19 B250 ED
    ab 09: Tesla Roadster (incl. Upgrade)
    ab 13: versch. MS (P)
    ab 19: M3P
    ab 20: EQC
    Bestellt: Taycan
 
Beiträge: 198
Registriert: 2. Jul 2018, 12:50
Wohnort: Wallis
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von wl01 » 8. Dez 2019, 12:10

mrtmed hat geschrieben:Wahr ist aber auch, der Hersteller hat sich langsam und spät gekümmert.
Bzw. hat sich die Entsorgerfirma nicht mehr darum gekümmert. Die waren einfach stolz von einer weiteren Auto-Firma einen Auftrag zu erhalten, ohne sich um Schulung oder (staatliche) Zertifizierung zu kümmern.
Hier mein Tesla:
Model 3 LR 4WD, "Blue Lightning", Deep Blue Metallic, 19" Hankook, Innenraum schwarz/weiß, Vin 46...
Vers 2020.16.2.1 Standard AP, ausgeliefert 21.09.2019

mein Referral-Code: https://ts.la/justin37271
Benutzeravatar
 
Beiträge: 601
Registriert: 28. Sep 2019, 11:48
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von mrtmed » 8. Dez 2019, 12:25

Auch das stimmt. Aber bei der geringen Zahl von E-Fahrzeugen wird es einfach auch dauern, bis alle entsprechend weitergebildet sind und die nötigen Dokumente haben. Insofern hat der ganze Hype hier ja auch etwas Positives im Sinne einer Chance für das Entsorgungsgewerbe, sich um Weiterbildung nun zu kümmern.
Elektroautos seit der frühen Stunde, anfangs nur Zweitwagen:

    2001-8 CityEL
    09-14 Smart ED
    14-19 B250 ED
    ab 09: Tesla Roadster (incl. Upgrade)
    ab 13: versch. MS (P)
    ab 19: M3P
    ab 20: EQC
    Bestellt: Taycan
 
Beiträge: 198
Registriert: 2. Jul 2018, 12:50
Wohnort: Wallis
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von Draht » 8. Dez 2019, 14:43

Hier etwas interesssantes zu brennenden E-Autos auf Radio Wissen:
zum hören, mit Interview mit dem Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes
https://www.deutschlandfunknova.de/beit ... en-e-autos
Gruß Dirk..mit dem M3 unterwegs.. wenn meine Frau mich lässt ;-)
M3 Res 31.3.16, Abgeholt 12.3.19 VIN:223xxx SW 2020.4.1
referral: https://ts.la/vera79223
28.12.19 e-up bestellt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 638
Registriert: 31. Mär 2016, 09:24
Wohnort: Region Hannover
Land: Deutschland

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von likandoo » 9. Dez 2019, 16:24

Draht hat geschrieben:Hier etwas interesssantes zu brennenden E-Autos auf Radio Wissen:
zum hören, mit Interview mit dem Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes
https://www.deutschlandfunknova.de/beit ... en-e-autos


was ich an diesem Interview sehr komisch finde:

Der Feuerwehr Typ sagt, dass im Elektroauto und Verbrenner ca gleich viel Energie steckt? Aber da ist doch kompletter Unsinn? Das Elektoauto ist ja viel effizienter und hat nur zb 75kWh an Board. Ein Verbrenner mit 60l Tank hat einfach mal 500-600 kWh im Tank.

Das ist ja auch der einzige Grund warum ein Verbrenner noch weiter kommt wie ein Elektroauto, es ist wahnsinnig uneffizient aber hat so unfaßbar viel Energie an Board, da Diesel / Benzin sehr Energiedicht sind.
 
Beiträge: 91
Registriert: 13. Mär 2019, 13:11
Land: Deutschland

Re: Tesla brennt nach Unfall aus

von volker » 9. Dez 2019, 17:32

Aus Sicht der Feuerwehr zählt die Brandlast. Die Kunststoffe und der Elektrolyt brennen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: maxtd, MrV, prodatron und 3 Gäste