Supercharger V3 mit 250 kW

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von prodatron » 19. Okt 2019, 16:44

DC steht aber stellvertretend für hohe Ladeleistung, AC für niedrige. Da finde ich es schon ok, von DC und AC zu reden.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2868
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von goetzingert » 19. Okt 2019, 16:47

Und bei den 75er 90er und 100er gibt es j tatsächlich ein DC Zähler . Der erste gedrosselte war ein Model S das an einer DC Wallbox zuhause geladen hat. Also nix hohe Ladeströme
 
Beiträge: 1066
Registriert: 22. Jan 2018, 08:51
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von OS-Electric-Drive » 19. Okt 2019, 16:50

prodatron hat geschrieben:DC steht aber stellvertretend für hohe Ladeleistung, AC für niedrige. Da finde ich es schon ok, von DC und AC zu reden.


Sehe ich genauso, jeder weiß was damit gemeint ist es geht ja auch um die Art des Stroms der von außen ins Auto kommt und nicht der in die Batterie geht welcher ja bekanntlich immer DC ist.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14669
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von allesmueller » 19. Okt 2019, 16:54

Ausserdem macht meines Wissens aber Tesla selbst auch genau diesen Unterschied bei der Belastung des Akkus. D.h. es wird auch nicht berücksichtigt wenn man irgendwo am Triplecharger mit <50kW DC nuckelt obwohl der SuC >100kW reinpumpen könnte, was den Akku wesentlich mehr belastet.
D.h. 50kWh bei <50kW genuckelt werden bahandelt wie 50kWh bei >100kW - oder gibt es eine belastbare Quelle das dem nicht so ist?
Model S Long Range, Red Multi-Coat, Cream Oak Wood Décor, 19’’ Silver Wheels, FSD
Order Date: 25/4/2019, Delivery Date: 2/8/2019
Hier mein Referral
 
Beiträge: 51
Registriert: 15. Mai 2019, 19:40
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von just_cruise » 20. Okt 2019, 09:20

Stimmt schon, DC geht immer auf den gleichen internen Zähler - unabhängig von der Ladeleistung. Deshalb lade ich bei IKEA lieber mit 16,5 kW an AC (Model S) statt mit den dort maximal möglichen 20 kW DC (habe einen Chademo-Adapter).
Es gibt übrigens angeblich noch einen dritten Zähler, nämlich einen der die Lademengen durch Rekuperation registriert.
Mein Tesla: S 75, seit Dez. 2017
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1094
Registriert: 27. Apr 2014, 22:00
Wohnort: Region Rhein-Neckar
Land: Deutschland

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von bero » 20. Okt 2019, 12:03

Weiss jemand, ob dieser "AC Zähler" die geladene Energie "zählt" oder wenigstens die Ladedauer oder nur die Anzahl der Ladevorgänge?

Hintergrund: Es wird ja überwiegend empfohlen, das Auto immer anzustecken, weil viele kleine Ladehübe besser wären als wenige größere. Das würde bei mir aktuell zu vielen kleinen Ladungen führen, z.B. 5% jeden Tag.
Model 3 LR AWD, AccBoost, schwarz/schwarz, 18"Aero, EAP+FSD, HW2.5, 2019-03
 
Beiträge: 1067
Registriert: 20. Feb 2019, 13:55
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von sustain » 20. Okt 2019, 12:15

bero hat geschrieben:Weiss jemand, ob dieser "AC Zähler" die geladene Energie "zählt" oder wenigstens die Ladedauer oder nur die Anzahl der Ladevorgänge?

Hintergrund: Es wird ja überwiegend empfohlen, das Auto immer anzustecken, weil viele kleine Ladehübe besser wären als wenige größere. Das würde bei mir aktuell zu vielen kleinen Ladungen führen, z.B. 5% jeden Tag.


Entscheidend ist nicht die Anzahl der Ladevorgänge sondern die Ladeleistung. Je geringer, je besser. Das geht zwar etwas auf Kosten der Effizienz da im Verhältnis die Verluste etwas höher sind, aber unterm Strich ist Schnarchladung das beste für die Akkus. Da ist es dann auch egal wie lange du mit z.B. 3kW lädst bzw. wie groß der Ladehub ist. Je mehr Zeit die Siliziumionen haben um zu wandern je besser.
Bei langen Entladehüben ist eine Unterbrechung durch Zwischenladen nicht ganz schlecht, das verringert die Degradation auch etwas, ob das aber einer Leistung von 250kW am SuC beim M3 (in USA) dann auch noch "gut" ist, darüber hab ich noch nix wirklich gelesen.
S100D - FW 2020.20.1 552e77693750 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3941
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von bero » 20. Okt 2019, 17:15

sustain hat geschrieben:Entscheidend ist nicht die Anzahl der Ladevorgänge sondern die Ladeleistung.

Wie das chemisch/physikalisch abläuft, weiss ich, aber das war nicht die Frage. Die Frage war, wie/was der Tesla "AC Ladezähler" zählt bzw. misst.

Zum Beispiel: Wenn er die ANZAHL der Ladevorgänge misst, treibt man durch tägliches anstecken und wenigladen den Zähler in die Höhe und das KÖNNTE (weiss keiner genau) vielleicht irgendwann in Zukunft einen Nachteil ergeben (nicht physikalisch, sondern "verwaltungstechnisch")
Model 3 LR AWD, AccBoost, schwarz/schwarz, 18"Aero, EAP+FSD, HW2.5, 2019-03
 
Beiträge: 1067
Registriert: 20. Feb 2019, 13:55
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von MichelZ » 20. Okt 2019, 18:49

Das gibt eher einen vorteil, weil das Verhältnis AC/DC wohl auch eine Rolle spielt
LR-AWD | Midnight Silver | 18" Aero | Black Interior | EAP
RES: 31.03.2016 | ORDER: 11.12.2018 | FIRST DRIVE: 23.2.2019 | DELIVERY: 23.2.2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1176
Registriert: 9. Nov 2018, 08:18
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Supercharger V3 mit 250 kW

von papmobil » 20. Okt 2019, 19:28

Bei meinem MS100D (und vermutlich auch beim MX und M3) werden gemäß ScanMyTesla nur folgende Parameter ausgewertet (In Klammern die Werte bei mir mit 40tkm):
DC Charge total (1794kWh)
AC Charge total (7988kWh)
Charge total (11298kWh)
Discharge total 10668kWh)
Regen total (1517kWh)
Discharge cycles (110*)
Charge cycles (117*)

Es werden wie es aussieht generell nur zwischen DC und AC Laden unterschieden (egal welche Leistung) und bei den Lade- und Entladezyklen nur die Anzahl der virtuell kompletten Ladungen/Entladungen.
e-Golf bis 12.2017; MS 100D ab 01.2018; FSD mit AP 2.5 und MCU1;
 
Beiträge: 220
Registriert: 4. Okt 2017, 09:23
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Der Tiroler, Faxenmacher und 13 Gäste